Aufrufe
vor 2 Wochen

antriebstechnik 9/2022

  • Text
  • Automatisierung
  • Zudem
  • Getriebe
  • Drehgeber
  • Norelem
  • Software
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Harmonic
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 9/2022

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE INTELLIGENTE SOFTWARE LINEARTECHNIK VERSTEHEN Welche Antriebstechnologie ist für meine Transportaufgabe die richtige? Wie hoch soll die Wiederholgenauigkeit sein und wie sieht das Fahrprofil aus? Die Online- Software Item MotionDesigner unterstützt bei der Auswahl und Auslegung von Lineareinheiten. Dabei vermittelt das Tool wichtiges Fachwissen der Lineartechnik und liefert klare Antworten auf grundlegende Fragen. Uwe Schmitz, Leitung Produktmanagement bei der item Industrietechnik GmbH in Solingen Der Item MotionDesigner ist das digitale Auswahl- und Auslegungswerkzeug für die Lineartechnik von Item. Die intelligente Software berechnet aus tausenden Möglichkeiten die passende Kombination von Lineareinheit, Motor und Steuerung und stellt damit eine Komplettlösung zur Verfügung, die optimal an die individuellen Anforderungen angepasst ist. Notwendige technische Details und Rahmenbedingungen werden abgefragt und analysiert. „Dabei sind auch über technische Daten hinausgehende Parameter hinterlegt, die in umfangreichen Berechnungen und Messungen ermittelt wurden“, sagt Uwe Schmitz, Produktmanager Maschinenautomation bei Item. Bei der Auswahl und Auslegung vermittelt der Item MotionDesigner allgemeine Grundlagen der Linear- und Antriebstechnik. Der Anwender erfährt, welche Komponenten mit welcher Dimensionierung für die Automationslösung relevant sind und welche Details definiert werden müssen. Dabei setzt die Software Schwerpunkte und gliedert die Konfiguration in einzelne Bereiche. ÜBERSICHTLICH UND INTUITIV Für die optimale Auslegung seiner Automationslösung formuliert der Nutzer seine Transportaufgabe einfach und intuitiv im Dialog mit der intelligenten Software. Diese leitet ihn Schritt für Schritt durch die 32 antriebstechnik 2022/09 www.antriebstechnik.de

aufeinander aufbauenden Bereiche – von der Auswahl der Lineareinheit bis hin zur Projektdokumentation. Das strukturierte Vorgehen schafft Übersichtlichkeit und ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Schwerpunkten bei der Auslegung. Fast nebenbei wird dabei wichtiges Grundlagenwissen vermittelt. Der Anwender bekommt einen Einblick, welche Antriebsart, Motorisierung und Steuerung sowie Getriebe und Antriebssätze infrage kommen, um die passende Lösung für die Automationsaufgabe zu finden. An zahlreichen Stellen, an denen Parameter eingestellt oder technische Daten erfasst werden müssen, sind zusätzliche Informationen und Definitionen abrufbar. Beispielsweise werden Wiederholgenauigkeit und Einschaltdauer definiert sowie die Funktion und Aufgabe von Gebersystemen erklärt. Unter anderem durch solche allgemeinen Informationen und Hinweise erhält der Nutzer ein tieferes Verständnis der Materie und kann sich intensiv mit einzelnen Bereichen der Lineartechnik auseinandersetzen. Erhöhen Sie die Verfahrgeschwindigkeit mit massgeschneiderten Gewindetrieblösungen von Eichenberger SCHRITTWEISE ZUM PASSENDEN ERGEBNIS Der Item MotionDesigner leitet den Nutzer wie an einem roten Faden durch die Konfiguration. Zu Beginn trifft der Anwender die Entscheidung, ob er eine Produktauswahl oder eine Detailauslegung vornehmen möchte. Im ersten Fall wählt der User nach einigen Angaben direkt die gewünschten Motoren, Getriebe und Steuerungen aus zueinander passenden Komponenten aus. Bei der Detailauslegung dagegen führt die Software den Nutzer durch alle Schritte der Konfiguration und fragt gezielt Rahmenbedingungen, Einbaulage, Last und Schlittenbewegung ab. Das Tool empfiehlt die dazu am besten geeignete Item Linear Motion Unit. Das Ergebnis ist somit die passende Kombination aus Lineareinheit, Antrieb und Steuerung. Doch wie funktioniert die schrittweise Auslegung? Nachdem sich der Anwender zu Beginn für die Detailauslegung entschieden hat, wählt er zwischen einer einzelnen Lineareinheit, Auslegerachse oder einer Synchronachse aus. Anschließend folgt die Festlegung der Rahmenbedingungen. Die intelligente Software fragt nach der geforderten Wiederholgenauigkeit, der gewünschten Antriebstechnologie sowie der elektrischen Versorgung am Einsatzort. Darüber hinaus muss der Nutzer Angaben zum Geber system, zur Verschmutzung der Umgebung sowie zu den technischen Parametern Lebensdauer und Einschaltdauer machen. Im darauffolgenden Schritt erfolgt die Festlegung von Einbaulage und Ausrichtung des Schlittens. Danach definiert der Anwender das Fahrprofil. Anschließend liefert der Item MotionDesigner Empfehlungen für eine Item Linear Motion Unit, basierend auf dem angegebenen Bewegungs- und Lastprofil und exakten Berechnungen. Es folgt die Definition der Montageposition. Hier legt der Nutzer die Position der Antriebskomponenten sowie die Ausrichtung von Getriebe und Motor fest und gibt an, ob die Steuerung vorparametriert werden soll. Im letzten Abschnitt hat der Nutzer noch einmal die Möglichkeit, die gewünschten Basiskomponenten zu bestimmen sowie zusätzlich Steuerungszubehör und notwendige Kabel auszuwählen. Das Programm erstellt, wenn gewünscht, eine detaillierte Projektdokumentation, stellt die CAD- Daten zur Verfügung und erzeugt eine Konfigurationsdatei für die spätere Übergabe an die Inbetriebnahme- C M Y CM MY CY CMY K 100% Swiss made Besuchen Sie uns auf der Motek Halle 1, Stand 1401 Ein Unternehmen der Festo Gruppe Eichenberger Gewinde AG 5736 Burg · Schweiz T: +41 62 765 10 10 www.eichenberger.com Passion for Perfect Motion