Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 9/2019

antriebstechnik 9/2019

LINEARTECHNIK 01 02 03

LINEARTECHNIK 01 02 03 01 Die neue Oberflächenbehandlung soll zu einer deutlich höheren Verschleiß beständigkeit führen 02 Neu im Portfolio sind Kugelgewindetriebe mit freier Mutter-Schaft-Kombination 03 Linearführungen mit hochwirksamer Abdichtung erreichen auch in verschmutzter Umgebung eine hohe Lebensdauer Die Abmessungen von Flansch und Befestigungsbohrungen sowie die Toleranzklassen entsprechen den Anforderungen von DIN 69051 (ISO 3408). Standardmäßig werden die Einheiten mit sehr kleinem Axialspiel ausgeliefert. Wenn notwendig, kann NSK oder der zuständige NSK-Vertragspartner über die Auswahl der Kugelgröße eine gewünschte Vorspannung erzeugen. Typische Einsatzbereiche sind kleine Serien oder Prototypen z. B. von Pick-&-Place-Systemen oder von automatisierten Transfereinheiten für Montage und Handhabung. Das sind aber nur zwei von vielen möglichen Einsatzmöglichkeiten der „Random Matching“-Kugelgewindetriebe. ABDICHTUNG VERBESSERT Führende Hersteller von Werkzeugmaschinen setzen die NSK-Kugelgewindetriebe häufig in Kombination mit Linearführungen ein. Auch hier ist die Lebensdauer eine wichtige Kenngröße. Weil die Führungen häufig in verschmutzter Umgebung arbeiten, muss eine wirksame Abdichtung z. B. gegenüber Aluminiumspänen, Metallpartikeln und Graphitstaub gewährleistet sein. Denn wenn diese Verunreinigungen ins Innere der Führung gelangen, wird deren Lebensdauer beeinträchtigt. Separate Schutzsysteme wie Faltenbälge können dieses Risiko nicht zuverlässig ausschließen. Die Führungen selbst müssen mit einer hochwirksamen Abdichtung ausgerüstet sein. Deshalb hat NSK die Rollenführungen der RA-Serie optimiert und die Führungswagen können nun mit den V1-Hochleistungsdichtungen ausgestattet werden. Ihr spezielles Profil sowie der Dichtungswerkstoff, der eine hohe Verschleißfestigkeit aufweist, schaffen die Voraussetzung für eine hochwirksame und dauerhafte Abdichtung bei gleichzeitig geringer Reibung. Die V1-Dichtungen kommen am Abstreifer des Führungsschlittens zur Anwendung. Im Zuge der Optimierung wurde eine weitere Dichtung an der Unterseite des Führungsschlittens vorgesehen. Sie verhindert das Eindringen von Partikeln z. B. beim Durchfahren von Partikelansammlungen in der Maschine. Da Achsen häufig kopfüber oder in schräger Anordnung montiert sind, leistet die verbesserte untere Dichtung einen erheblichen Beitrag dazu, das Eindringen von Verschmutzungen zu vermeiden. Fotos: Aufmacher: Modig Machine Tool; sonst.: NSK Deutschland GmbH www.nskeurope.de DIE IDEE „Für einen Konstrukteur ist es immer wieder faszinierend, welche Verbesserungspotenziale in einer ausgereiften Antriebskomponente wie einem Kugelgewindetrieb stecken – und mit welchen konstruktiven Maßnahmen diese Verbesserungen erreicht werden. Bei einer neuen Baureihe haben wir zum Beispiel die Oberflächenbeschaffenheit der Spindel optimiert und Mikrovertiefungen in die Oberfläche eingebracht. In diesen Vertiefungen lagern kleinste Ölvorräte, die Mangelschmierung wirkungsvoll verhindern. Eigentlich eine ganz einfache Idee – mit dem Ergebnis, dass sich der Verschleiß deutlich verringert.“ Andreas Kropp, Application Engineering Manager Precision, NSK Deutschland GmbH 44 antriebstechnik 2019/09 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ GEWINDETRIEBE FÜR GROSSE WERKZEUGMASCHINEN Die Kammerer Gewindetechnik GmbH bietet für Hochlast-Kugelgewindetriebe große Werkzeug maschinen an. Die Schwerlastspindeln der Baureihe Hercules zeigen hohe Dynamik und Spitzenlastkapazitäten bei geringem Verschleiß. Sie können dynamische Axialkräfte bis 160 t pro Antrieb und Spitzengeschwindig keiten von 1 600 mm/s erreichen. Neben großen Werkzeugmaschinen werden die Gewindetriebe z. B. in Prüfmaschinen, Spritzgussmaschinen und Pressen eingesetzt. Eine Kugelrückführung in Verbindung mit großen Wälzkörpern bis 20 mm Durchmesser erreicht eine höhere dynamische Kapazität. Die Kugelrückführung vermindert auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen den direkten Kugel-Kugel- Kontakt. So wird vorzeitiger Verschleiß vermieden, der durch die Drehmoment- bzw. Radialbelastungen auf die Mutter bewirkt wird. Darüber hinaus lässt sich durch die Möglichkeit der Einzelgang-Schmierungstechnologie Verschleiß reduzieren. Eine verbesserte Geometrie bewirkt eine Geräuschreduzierung im Betrieb. www.kammerer-gewinde.com DIFFERENTIALROLLENSPINDELN: ROBUST UND MIT HOHEM WIRKUNGSGRAD Differentialrollenspindeln von Steinmeyer sind in Kombination mit Servomotoren ein umweltfreundlicher und wirtschaftlicher Ersatz für Hydraulik- und Pneumatikzylinder. Diese hocheffizienten mechanischen Aktoren bieten eine hohe Kraftübersetzung bei sehr kompakter Bauform und hohem Wirkungsgrad. Wie alle Gewindetriebe wandeln sie eine Dreh- in eine Axialbewegung um. Dabei ähnelt ihr Aufbau aus Gewindespindel, umlaufenden Planetenrollen und einer Mutter dem der Planetenrollenspindel. Allerdings besitzt die Mutter der Differentialrollenspindel kein Gewinde, sondern nur Rillen. Die Steigung von Mutter und umlaufenden Rollen ist damit Null – damit entfällt jegliche Umlenkung oder Synchronisation der Planeten. Verwendung finden sie u. a. als Aktoren für Luftklappen in Klimaanlagen, Hubgetriebe in der Medizintechnik sowie Fahrzeug- oder Rotorbremsen und Mischer. In Kombination mit linearen Wegmessern können sie Positionieraufgaben übernehmen. www.steinmeyer.com MITARBEITER-INFO ÜBER TWITTER Die Scada Software Version 12 von PcVue bietet Funktionen, die es Anwendern ermöglicht, automatisiert und regelmäßig Tweets über Twitter zu veröffentlichen. PcVue nimmt damit die Rolle des Community Managers ein, der zuvor definierte Meldungen automatisiert twittert, sobald eine bestimmte Bedingung eingetreten ist. Tweets können z. B. der Zustand von Anlagen, Maschinen oder Gebäuden sein. Ebenfalls möglich ist das Twittern von Energieverbräuchen und Energiereserven. www.pcvue.de LEICHTE SCHWERLASTPROFILE AUS ALUMINIUM Die Schwerlastprofile der Blocan-Baureihe von RK Rose+Krieger aus Alu - minium garantieren stabile Gesamtkonstruktionen und sind dabei noch leicht. Darüber hinaus punkten sie mit einer speziellen Verbindungstechnik, die gegenüber herkömmlichen Schweißverbindungen zahlreiche Vorteile aufweist. Blocan-Schwerlastprofile zeichnen sich durch hohe Biege- und Torsionssteifigkeiten bei vergleichsweise geringem Eigengewicht aus. Da der Montage- und Bearbeitungsaufwand verglichen mit herkömmlichen Schweißverbindungen gering ist, fallen die Montagekosten entsprechend niedrig aus. Des Weiteren lassen sich die Konstruktionen aus Blocan-Schwerlastprofilen problemlos segmentweise zerlegen. Das reduziert den Transportaufwand deutlich und erlaubt sogar den Wiederaufbau an anderer Stelle oder in neuer Form. www.rk-rose-krieger.com Ihr Spezialist für Teleskopschienen im Schwerlastbereich Besuchen Sie uns auf der Motek Halle 8, Stand 8405 Technische Beratung unter: Tel. +49 (0)89 27399605 · info@profilscope.de www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/09 45 Profilscope.indd 1 26.08.2019 15:02:49

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe