Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 8/2019

antriebstechnik 8/2019

SPECIAL: ANTRIEBE FÜR

SPECIAL: ANTRIEBE FÜR WERKZEUGMASCHINEN PLANETENGETRIEBE PLANETENGETRIEBE FÜR DEN MUSEUMS-HIMMEL Der Louvre in Abu Dhabi ist wohl einer der spektakulärsten Museumskomplexe weltweit. Filigran anmutende Stahl- und Aluminiumelemente vereinen sich zu einem symbolträchtigen Kuppelbau. Gefertigt wurden die Module der baldachinartigen Konstruktion auf speziellen Bearbeitungszentren, in denen effiziente Planetengetriebe arbeiten – beides Lösungen „Made in Germany“. Andreas Kolibius ist Vertriebsingenieur bei der Wittenstein Alpha GmbH in Igersheim Fünfachsige Stabbearbeitungszentren SBZ 151 Flexium+ der Elumatec GmbH und spielarme Planetengetriebe TP+050 der Alpha Advanced Line der Wittenstein Alpha GmbH aus Igersheim in Baden-Württemberg machten durch ihre hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit eine passgenaue Bearbeitung von rd. 500 000 Profilteilen möglich. Die Planetengetriebe werden in der X-Achse der Stabbearbeitungszentren eingesetzt. „Ausgewählt wurden sie vor allem, weil ihr spielarmer Aufbau ein sehr präzises und wiederholgenaues Positionieren der Bearbeitungseinheit mit ihren bis zu 20 Standardund Sonderwerkzeugen an den jeweiligen Bearbeitungspunkten ermöglicht“, erklärt Bernd Eggert, Leiter Mechanische Konstruktion bei Elumatec. „Weitere Pluspunkte der TP+050 sind ihre hohe Dynamik und vor allem die verfügbare Übersetzung i = 21, die für eine optimale Regelbarkeit der Achse durch die Maschinensteuerung sorgt.“ Die Auswahl der TP+050 mit Abtriebsflansch erfolgte auf Basis der Lasten und Bewegungen beim Verfahren der Werkzeugeinheit. Mithilfe der Auslegungssoftware Cymex 5 wurden ergänzend mögliche Downsizingpotenziale sowie der Kopplungsfaktor Lambda – das Verhältnis der Massenträgheiten von Getriebe und Last – überprüft und die getroffene Getriebeauswahl für die Hochleistungs-Stabbearbeitungszentren bestätigt. HOCHLEISTUNGS-BEARBEITUNG IN FÜNF ACHSEN Die Elumatec AG mit Sitz im baden-württembergischen Mühlacker ist mit rd. 700 Mitarbeitern sowie Tochtergesellschaften und Händlern in über 50 Ländern ein weltweit führender Hersteller von Maschinen zur Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und dünnwandigen Stahlprofilen. „Mit unserer umfangreichen Produktpalette für die verschiedenen Arbeitsgänge der Stabbearbeitung decken wir das gesamte Anwendungsspektrum ab“, erläutert Frank Schäfer, zuständig für die 66 antriebstechnik 2019/08 www.antriebstechnik.de

SPECIAL: ANTRIEBE FÜR WERKZEUGMASCHINEN mechanische Konstruktion der Stabbearbeitungszentren der Reihe SBZ15x. „Das Kundenspektrum reicht vom kleinen, qualitätsorientierten Handwerks betrieb bis zu industriellen Profilbearbeitern wie Automobilzulieferer, Sportausrüster, Yacht- und Segelboothersteller oder dem Waggon- und dem Fassadenbau.“ Das Maschinenportfolio von Elumatec ermöglicht dabei für alle Unternehmensgrößen und Kundengruppen flexible und individuelle Lösungen. Flaggschiff des schwäbischen Maschinenbauers ist das 5-Achs-Stabbearbeitungszentrum SBZ 151 Flexium+. Ausgelegt auf Profillängen zwischen 6 und 30 m ermöglicht die Maschine die Bearbeitung von außergewöhnlich langen Teilen wie Segelmasten, Fußballtore oder eben Fassadenelemente wie die des Louvre Abu Dhabi. Die vollständig automatisierten Arbeitsgänge Fräsen, Bohren, Gewindefräsen oder -schneiden, Klinken und Sägen finden am ruhenden, durch Spannelemente fixierten Profilstab statt – je nach Maschinenausstattung an allen sechs Seiten in nur einer Aufspannung. „Hierzu bewegt sich die Bearbeitungseinheit mit dem integrierten Werkzeugwechsler über ein Ritzel-Zahnstangen-System in x- Richtung entlang des Profils und stoppt an jedem einzelnen Bearbeitungspunkt“, erklärt Frank Schäfer. Müssen z. B. Gewinde für das spätere Verschrauben einzelner Elemente oder Anbringen anderer Komponenten hergestellt werden, bohrt die Maschine zunächst alle Löcher, bevor sie das Werkzeug wechselt und dann 01 01 Das spielarme Planetengetriebe TP+050 wird in der x-Achse im Stabbearbeitungszentrum SBZ 151 Flexium+ eingesetzt 02 Erfahrungsaustausch vor Ort (v. l.): Frank Schäfer, zuständig für die mechanische Konstruktion bei Elumatec, und Andreas Kolibius, Vertriebsingenieur bei Wittenstein 02 www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/08 67

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe