Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 8/2016

antriebstechnik 8/2016

SCHIFFE UND MARITIME

SCHIFFE UND MARITIME ANWENDUNGEN I SPECIAL Vor Ort und mobil Die Shiptec AG ist einer der größten Werftbetriebe in der Schweiz. In Luzern steht eine fast 1 000 m 2 große Schiffbauhalle zur Verfügung. Ein Schwimmdock erlaubt kurzfristige Reparaturen an allen Schiffstypen bis 400 t. Dank der mobilen Werkstatt ist es möglich, Arbeiten auch direkt beim Kunden vor Ort auszuführen. Die Shiptec­ Mitarbeiter sind an den Binnengewässern in ganz Europa anzutreffen, sei es für kurzfristige Serviceeinsätze, umfassendere Renovierungen oder Umbauten. 03 Das 19. Jahrhundert ist durch die stürmische Entwicklung des Maschinenbaus geprägt, auch sichtbar an den Schiffsaggregaten jener Zeit 04 Ein DRS-Motor mit K-Getriebe sorgt dafür, dass der Schornstein eingefahren werden kann Sein Ziel war, diesen ehemaligen Dampfer wieder fahrplanmäßig in Betrieb zu nehmen. Die Instandsetzung erfolgte in einer provisorischen Werft in Sugiez, im Herzen des Dreiseen-Landes am Murtensee ge legen, ca. 30 km westlich von Bern. Damit die Reparatur reibungslos klappt, wurde die Firma Shiptec als Generalunternehmer beauftragt. So kümmerte sich der Spezialist vom Vierwaldstättersee um die gesamte Planung der Sanierung der „Neuchâtel“ sowie um technische Systeme wie den einfahrbaren Schornstein. Tel.: (0)4743/2769 · www.astro-motoren.de Zu Land, im Wasser, unter Wasser, in der Luft und im Weltall Elektrokleinmotoren bis 200 Watt nach Kundenwunsch toren und Getriebe ASTRO bauen Motoren wir GmbH in Millionen & Co. KG Debstedt · Große Beek 7 · 27607 Geestland n AnforderungenTel.: jedes (0)4743/2769 Kunden. · astro@astro-motoren.de www.astro-motoren.de Projektierung mit Hilfe eines 3-D-Modells „Ganz einfach war die Projektierung des Antriebs nicht“, erinnert sich Armin Pfister, Außendienstmitarbeiter der Alfred Imhof AG. „Im Schornstein herrschen zwischen 80 und 100 °C, die vom Dieselgene rator herrühren sowie von den Abgasen eines umweltfreundlichen Marinebrenners für die Beheizung des Dampfkessels. Zudem gibt es beim Absenken des Schornsteins Kollisionspunkte, die berücksichtigt werden mussten. Mit Hilfe eines 3-D-Modells konnten wir den Antrieb entsprechend anpassen.“ Schließlich wurde ein Kegelstirnrad-Getriebemotor des Typs K87 R57 DRS71 von SEW- Eurodrive mit Bremse eingesetzt. Dieser 0,37-kW-Motor sorgt dafür, dass der Schornstein eingefahren werden kann. „In solchen Applikationen arbeiten die Antriebe aufgrund der niedrigen Betriebsdauer nicht an ihrem Limit“, erläutert Pfister. „Daher wird außer Abnutzungen infolge von Vibrationen kaum Verschleiß auftreten.“ Kompetenter Partner für Antriebstechnik Shiptec sucht sich kompetente Partner, die mehr als nur den eigenen Produktkatalog kennen müssen. Daher wurden Lieferanten gewählt, die Verfügbarkeit, technische Unterstützung und ein gutes Preis- Leistungs-Verhältnis bieten können. Adrian Märki, Projektleiter Elektro bei Shiptec: „Der Schornstein muss im Notfall auch manuell absenkbar sein. Wenn z. B. das Stromnetz an Bord ausfällt, kann man weiterhin unter den Brücken hindurchfahren.“ Die Alfred Imhof AG ergänzte den Antrieb mit einer Handlüftung, die über eine Zugkette fernbedient wird, und rechnete auch die notwendige Zugkraft aus. Märki: „Wir müssen uns da rauf verlassen können, dass der Antrieb richtig projektiert wird, auch weil es sich jedes Mal um eine Einzelanfertigung handelt. Imhof erstellte uns ein Konzept, das im Vergleich zu früheren Lieferanten besser und einfacher ist.“ Genau diese Kompetenz wird heute von einem zuverlässigen Partner erwartet. Vor allem bei gutem Wetter ist die Nachfrage nach Schiffsfahrten groß. Da würde ein Schiffsausfall schnell ins Geld gehen. Deshalb kann sich Shiptec für den unwahrscheinlichen Fall, dass an der Antriebstechnik mal etwas kaputt geht, auf den guten und schnellen Service der Alfred Imhof AG verlassen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.shiptec.ch Fotos: Aufmacher SGV, Bild 01 Shiptec AG Luzern und Collage SEW, Bild 02 Wikipedia, Bilder 03 und 04 SEW-Eurodrive www.sew-eurodrive.de 60 antriebstechnik 8/2016 Astro.indd 1 14.07.2016 15:40:28

Neue Antriebe optimieren Hafenkräne Ein Hafenkran des DB Port Szczecin Containerterminals wurde elektrisch und mechanisch gründlich überholt. Für die elektrische Überholung verwendete Apator Control Antriebskomponenten von Control Techniques: für AC-Antriebe den Frequenzumrichter Unidrive M und für den DC-Bereich den Stromrichter Mentor MP, die beide über eine speicherprogrammierbare 70JAHRE ERFAHRUNG Steuerung (SPS) vom Typ Simatic S7 angesteuert werden. Das Fahrwerk, das Katzfahrwerk und das Hubwerk erhielten neue Antriebe, während die verbleibenden elektrischen Systeme derart in das Gesamtsystem integriert wurden, dass damit eine Steuerung über die zentrale SPS ermöglicht wurde. Die acht 22-kW-Motoren für das Fahrwerk werden über Unidrive M600-Frequenzumrichter mit einem Gesamtnennstrom von 377 A gesteuert. Neue Steuerschränke für die Ansteuerung der Katzfahrwerke und des hydraulischen Hubwerks wurden im Maschinenraum im oberen Bereich des Krans montiert. www.emerson.com Hydraulikzylinder am Panama-Kanal Mit der Eröffnung des erweiterten Panama-Kanals können nun auch größere Kreuzfahrt- und Containerschiffe die Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik passieren. Obwohl die neuen Schleusen größer sind als die bisherigen, verbrauchen sie bei jeder Schleusung weniger Frischwasser. Jeder Schleuse sind drei Wasserspar becken zugeordnet, die 60 % des eingespeisten Wassers für den nächsten Vorgang wiederverwerten. Mit Hydraulikzylindern von Bosch Rexroth betätigte Verschlüsse regeln den Wasserhaushalt der miteinander verbundenen Kammern und Sparbecken. Insgesamt 158 Hydraulikaggregate nahmen Spezialisten teilweise gleichzeitig an der Atlantik- und der Pazifik-Küste in Betrieb. Für dieses Projekt bündelte der Antriebs- und Steuerungshersteller Know-how und Produktionskapazitäten aus China, Deutschland, den Niederlanden, Südkorea und den USA. www.boschrexroth.com DAS ORIGINAL JETZT DIREKT ERHÄLTLICH • Breitestes Sortiment an Industrie- Scheibenbremsen • 800 N–800.000 NBremskraft • Globales Netzwerk zur Unterstützung • Zuverlässigkeit durch bewährtes Design • Fortschrittliche Bremstechnologie seit 70 Jahren Vertrieben durch: Stieber GmbH, Abt. Twiflex,Hatschekstraße 36, 69126 Heidelberg Telefon: +49 (0) 6221 304719 E-Mail: twiflex-sales@stieber.de www.twiflex.de Twiflex -Ihr Partner für Industriebremsen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe