Aufrufe
vor 1 Monat

antriebstechnik 7/2021

  • Text
  • Getriebemotoren
  • Nord
  • Einsatz
  • Bauteile
  • Konfiguration
  • Entwicklung
  • Drehgeber
  • Demag
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 7/2021

STANDPUNKT AGILES

STANDPUNKT AGILES ARBEITEN IN DER ENTWICKLUNG Agiles Arbeiten ist aktuell in aller Munde. Agilität soll die Effektivität erhöhen und Teams stärken. Das Unternehmen JAT setzt ebenfalls auf diesen Ansatz. Holger Blaschke, der Leiter des Bereichs Entwicklung, erklärt auf was es dabei ankommt, wie man Phrasen vermeidet und wie gerade der Beireich Entwicklung von agilen Methoden profitieren kann. Agile Produktentwicklung ist weit mehr als nur eine Optimierung von Arbeitsmethoden. Es stellt vor allem den Begriff der Kundenorientierung in besonderer Art ganz zweifellos und explizit in den Vordergrund. Grundsätzlich ist Agilität die Fähigkeit von Organisationen, Individuen oder Teams, sich einer verändernden, zunehmend dynamischeren und auch unsicheren Umwelt jederzeit anpassen zu können. Es geht um die Bereitschaft zur Veränderung, zur Anpassung an neue Rahmenbedingungen bei jeder einzelnen Person. Ein agiles Mindset fördert essentiell die Selbstverantwortung in den Teams und die Bereitschaft, gesteckte Ziele gemeinsam zu verfolgen. Werte wie Vertrauen, Respekt, Wertschätzung, Mut, Offenheit und Transparenz, Fokus, Kommunikation sind dabei fundamental und nähren sich aus den Erfahrungen, die die beteiligten Personen in ihrem Umfeld damit machen. Hier sind also in besonderem Maß die Führungsebenen mit ihrer eigenen Haltung und ihrem Umgang entscheidend, wie viel Verantwortung Teams oder einzelne Mitarbeiter*Innen für ihr Tun übernehmen wollen. Schließlich kann ich als Führungskraft auch nur Dinge beanspruchen, die ich selbst bereit bin zu geben oder zu leisten. Ein agiles Mindset begrüßt Veränderungen, sieht sie mindestens als Chance und lehnt sie nicht von Beginn an ab. Diese innere Bereitschaft zur Veränderung ist enorm wichtig, weil die Veränderung jedes Einzelnen geradezu unumgänglich ist, wenn man gemeinsame Ziele erreichen möchte. Und das gilt uneingeschränkt für alle Ebenen in der JAT. Natürlich muss man aufpassen, dass Agilität nicht zur Phrase verkommt. Daher ist es wichtig, dass alle Beteiligten das gleiche Verständnis davon haben, was Agilität ist. Aus diesem Grund haben In den letzten Märzwochen insgesamt acht Entwickler*Innen von JAT eine Weiterbildung zu den Grundlagen der agilen Produktentwicklung besucht. Damit versuchen wir Stück für Stück weitere Protagonisten für diese Methodik zu gewinnen und insbesondere das Mindset für Agilität zu schärfen. Das wird sich in den Arbeitsabläufen und im Umgang mit zusätzlichen Kundenwünschen äußern. Konkret für die Produktentwicklung heißt das, dass wir mit Mustern oder sogenannten Produktinkrementen deutlich zeitiger eine Rückmeldung der Kunden erreichen, die uns signalisiert, dass wir noch immer auf dem richtigen Weg sind und der Kunde genau diese Funktionalitäten noch immer wünscht. Und unter Umständen sind wir dann agil genug und in der Lage, selbst verhältnismäßig späte Kundenwünsche entsprechend zu ergänzen. AGILITÄT IST DIE FÄHIGKEIT VON ORGANISATIONEN, INDIVIDUEN ODER TEAMS, SICH EINER VERÄNDERNDEN UMWELT JEDERZEIT ANPASSEN ZU KÖNNEN Holger Blaschke, Leiter des Bereichs Entwicklung JAT 6 antriebstechnik 2021/07 www.antriebstechnik.de

NEUER CEO BEI RK ROSE+KRIEGER Hartmut Hoffmann (l.), der seit 2008 erfolgreich die Geschäfte der RK Rose+Krieger GmbH, verabschiedet sich zum 30. Juni 2021 in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist ab dem 1. Juli 2021 Dr.-Ing. Gregor Langer (r.). Der Diplomingenieur für Werkstoffwissenschaften und promovierte Maschinenbauer sammelte Berufserfahrung als technischer Leiter und späterer Geschäftsführer eines mittelständischen Zulieferers des Maschinenund Anlagenbaus. Nach einem berufsbegleitenden MBA-Studium und mehrjähriger Tätigkeit als selbstständiger Unternehmens- und Technologieberater trat Langer 2013 als Geschäftsführer in die Kendrion Gruppe ein. Dort verantwortete er u. a. die Post-Merger-Integration und Neuausrichtung eines Fertigungsstandorts sowie die Entwicklung und Umsetzung der globalen Wachstums- und Digitalisierungsstrategie als Leiter der Business Unit „Industrial Drive Systems“ mit den dazugehörigen weltweiten Vertriebs- und Produktionsstandorten. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei RK Rose+Krieger und werde das RK-Erfolgskonzept – innovative Lösungen im engen Kundendialog zu realisieren und durch lösungsorientierte Beratung einen Mehrwert für unsere Kunden zu generieren – fortführen und weiter ausbauen. Globale Trends wie die Elektrifizierung, Digitalisierung, Flexibilisierung sowie das Thema der ganzheitlichen Gesundheit passen perfekt zu den Produkten von RK Rose+Krieger und eröffnen uns enorme Chancen. Ganz sicher werden diese Trends zu zahlreichen neuen, smarten Lösungen für unsere Kunden führen“, erklärt Langer. www.rk-rose-krieger.com Hohe Genauigkeit - hartgewirbelte Kugelgewindetriebe hohe Traglast hohe Oberflächengüte hergestellt in Deutschland hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis NEUES LOGISTIKZENTRUM FÜR WEIDMÜLLER SIEB & MEYER: ANHALTEND POSITIVE GESCHÄFTSENTWICKLUNG Mit der größten Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte stehen die Zeichen bei Weidmüller auf Wachstum: Nahe Eisenach entsteht auf einem mehr als 72 000 Quadratmeter großen Grundstück ein neues Logistikzentrum als globaler Umschlagsplatz für alle Produkte aus den Werken in Deutschland, Rumänien und Tschechien. „Um der steigenden Dynamik unserer Märkte gerecht zu werden, müssen wir alle Lieferketten weiter optimieren. Dabei spielen die Digitalisierung und Vernetzung eine wichtige Rolle“, erklärt Vertriebsvorstand Dr. Timo Berger. „Mit einer neuen Logistikkonzeption können wir diese Anforderungen – vom Versand unserer Lieferanten bis zum Wareneingang unserer Kunden – zielgerichtet und bestmöglich umsetzen.“ Für das Logistikzentrum investiert Weidmüller einen zweistelligen Millionenbetrag. Die Bauarbeiten laufen seit Herbst 2020, die Fertigstellung ist für 2022 geplant. www.weidmueller.com Sieb & Meyer meldet für 2020 einen Umsatz von 57 Mio. Euro sowie eine anhaltend positive Entwicklung in 2021. Verstärkt nachgefragt werden CNC-Steuerungen. Aber auch in der Antriebstechnik ist die Auftragslage gut. Treiber dieser Entwicklung ist vor allem die an den Ausbau der 5G-Mobilfunknetzte gekoppelte Leiterplatten- und Halbleiterindustrie. „Wir haben das Geschäftsjahr 2020 mit einem Rekordumsatz von 57 Mio. Euro abgeschlossen und sind davon ausgegangen, dass wir 2021 ein ähnlich gutes Niveau erreichen“, sagt Markus Meyer, Vorstand der Sieb & Meyer AG. „Inzwischen sind jedoch die Chancen gut, dass sich das aktuelle Geschäftsjahr nochmals positiver darstellen kann.“ Im Bereich der Antriebstechnik verzeichnet speziell der Drei-Level-Umrichter SD2M Zuwächse. Daher hat der Hersteller die Fertigungskapazitäten für diese Sparte erhöht und Ende Mai 2021 eine neue Produktions-/Lagerhalle bezogen. Auf rund 450 m 2 Fläche ist zudem Platz für die Produktion der Leiterplatten-CNC-Steuerungen. www.sieb-meyer.de Gewindetriebe von Dr. TRETTER ® zum Video Am Desenbach 10+12 73098 Rechberghausen fon +49 7161 95334-0 mail info@tretter.de www.tretter.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe