Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 7/2015

antriebstechnik 7/2015

KUNSTSTOFFE IN DER

KUNSTSTOFFE IN DER ANTRIEBSTECHNIK I SPECIAL Leichtgewichte für die Antriebstechnik Warum sich Kunststoffkupplungen besonders bewähren Dirk Hasenstab Die Vorteile von modernen technischen Kunststoffen gegenüber Metall- und Gusswerkstoffen liegen auf der Hand. Sie punkten u.a. durch eine unabhängigere Formgebung sowie durch wirtschaftliche Aspekte. Sie werden zunehmend überall dort eingesetzt, wo hohe Anforderungen an Gewichtsersparnis oder Korrosionsbeständigkeit gefordert werden. Dirk Hasenstab ist in der Abteilung Marketing und Vertrieb tätig bei R+W Antriebselemente GmbH in Klingenberg Diese Vorteile eröffnen sich auch in der Antriebstechnik in Form einer Elastomerkupplung, die aus einem extrem steifen, faserverstärkten Hochleistungskunststoff gefertigt ist. Während herkömmliche Elastomerkupplungen üblicherweise aus Aluminium, Stahl oder Gusswerkstoffen gefertigt werden, bietet die Firma R+W Antriebselemente darüber hinaus mit der Modellreihe TX – Ecolight Kunststoffkupplungen, welche neben den geforderten technischen Eigenschaften, wie z. B. eine sichere Drehmoment übertragung oder geringe Massenträgheitsmomente, zudem auch wirtschaftliche Vorteile in der Serie bieten. Diese finden z. B. in Pumpenapplikationen oder auch im allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau ihre Verwendung. Geringes Massen trägheitsmoment Die elektrisch isolierende Kupplung ist als reine Formschlussverbindung mittels Passfedernut erhältlich und ist je nach Serie von 0,5 bis 810 Nm sowie mit Bohrungsdurchmesser von 3 bis 45 mm verfügbar. Aufgrund der Dichte des speziellen und korrosionsbeständigen Hochleistungskunststoffs sowie der optimierten Innenstruktur der Kupplungsnaben, erreicht die Baureihe problemlos die geforderten Steifigkeiten und kann in Temperaturbereichen von -20 °C bis +100 °C eingesetzt werden. Im Gegensatz zur Annahme, dass Kunststoffbauteile größer dimensioniert werden müssen als zum Beispiel Metallteile, ist es R+W gelungen, die üblichen Abmessungen der gängigen Elas- 54 antriebstechnik 7/2015

SPECIAL I KUNSTSTOFFE IN DER ANTRIEBSTECHNIK 01 Die Elastomerkupplungen der Modellreihe TX1 Ecolight sind in verschiedenen Serien von 0,5 bis 810 Nm erhältlich 02 Der ballige Elastomerkranz fungiert als Ausgleichselement und ist in verschiedenen Shorehärten verfügbar 01 02 tomerkupplungen einzuhalten und somit geringere Massenträgheitsmomente zu erzielen. Durch die spielarme Formschlussverbindung wird darüber hinaus eine sichere Drehmomentübertragung garantiert sowie schnelle Montage- und Demontagezeiten gewährleistet. Das richtige Ausgleichselement Ein weiteres Leistungsmerkmal der Kupplung ist der ballige Elastomerkranz. Dieser fungiert als schwingungsdämpfendes Ausgleichselement und ist in der Lage, hohe laterale, angulare und axiale Wellenversätze auszugleichen. Um für jeden Anwendungsfall die richtige Kupplung auswählen zu können, sind die Elastomerkränze in unterschiedlichen Shorehärten verfügbar. Dies bietet den Konstrukteuren einen positiven Kompromiss zwischen notwendigem Dämpfungsverhalten und erforderlicher Torsionssteife. Die Anwender können hierbei zwischen 80 Sh A (gelb) mit sehr guter Dämpfung, 98 Sh A (magenta) mit guter Dämpfung und 64 Sh D (grün) mit hoher Torsionssteife wählen. Durch diese Wahlmöglichkeit kann der gesamte Antriebsstrang drehschwingungsdämpfend optimiert werden. Das gute Dämpfungsverhalten wirkt sich hierbei besonders bei Betrieb in Anlagen mit häufiger Stoß-, Wechsel- oder Schwingungsbelastung positiv auf die Lebensdauer der verbundenen Aggregate aus. Gefertigt werden die Elastomerkränze aus thermoplastischen Polyurethan-Kunststoffen. Diese weisen sehr gute mechanische Eigenschaften auf und sind weitestgehend resistent gegenüber vielfältigster Einflüsse. Die Einsatzgebiete und Verwerdungsmöglichkeiten der Kunststoffkupplung der Modellreihe TX sind vielfältig. Neben der Pumpentechnik werden diese vor allem im Anlagenbau und in der Servoantriebstechnik eingesetzt. Die Klassiker Mit der Baureihe EK-Servomax verfügt R+W darüber hinaus über verschiedenste Versionen und Größen von „klassischen“ Elastomerkupplungen, welche je nach Serie und Ausführung aus Aluminium, Stahl oder Gußwerkstoffen gefertigt werden. Die Modellreihe ist von 0,5 bis 25 000 Nm und mit Bohrungsdurchmesser von 3 bis 170 mm verfügbar und kann in unterschiedlichen Nabendesigns und Anbindemöglichkeiten bezogen werden. Die verschiedenen Modelle sind u. a. mit Klemmnaben - in geschlitzter, geteilter oder Konusausführung, sowie mit Passfedernutverbindung oder mit Konusspreizdorn für Hohlwellenanbindungen erhältlich. Sonderanfertigungen, wie z. B. für Flanschanbindungen, sind zudem auf Anfrage möglich. Je nach Anforderung kann hier ebenfalls aus vielen verschiedenen Elastomerkranzausführungen ausgewählt werden. www.rw-kupplungen.de antriebstechnik 7/2015 55

Aktuelle Ausgabe