Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 6/2021

  • Text
  • Forschung
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Gestaltung
  • Entwicklung
  • Anforderungen
  • Sensoren
  • Bild
  • Vergleich
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 6/2021

SOFTSTARTER

SOFTSTARTER DIGITALISIERUNG & AUSBILDUNG MOBILES LERNEN IN DER SMART FACTORY Im Maschinenbauunternehmen Mayr Antriebstechnik wird seit dem Ausbildungsstart im September 2020 für das erste Lehrjahr die mobile Lernplattform MLS (Mobile Learning in Smart Factories) der Nachwuchsstiftung Maschinenbau eingesetzt. Auszubildende der technischen Berufe Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in und Fachkräfte für die Lagerlogistik erhalten dafür ein Tablet, über das sie erste grundlegende Informationen über den Betrieb beziehen und Aufgaben gestellt bekommen.

SOFTSTARTER Als Ausbilder für Industriemechaniker/in beim Mauerstettener Familienunternehmen Mayr ist Daniel Keppeler mit dem Medienverhalten junger Heranwachsender vertraut: „Die sogenannte ‚Generation Z‘, zu der auch unsere Auszubildenden gehören, wächst ganz selbstverständlich mit den verschiedensten digitalen Medien auf“. Deshalb sei auch bei Mayr die fortschreitende Digitalisierung, insbesondere in den technischen Berufen, Bestandteil der beruflichen Bildung, erklärt Keppeler. Das Unternehmen arbeitet dafür mit der mobilen Lernplattform MLS (Mobile Learning in Smart Factories) der Nachwuchsstiftung Maschinenbau und hat zum Ausbildungsstart im September 2020 die Auszubildenden für Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in und Fachkraft für Lagerlogistik mit mobilen Endgeräten ausgestattet. Die Auszubildenden im ersten Lehrjahr erhalten damit ihre Aufgaben digital über ein Tablet oder den PC-Arbeitsplatz in der Firma. Angelegt werden die Aufgaben von den jeweiligen Ausbildern, die gleichzeitig mehrere Möglichkeiten vorgeben, wie und wo sich der Azubi im Vorfeld selbst informieren muss. Denn die Auszubildenden sollen sich die ersten grundlegenden Informationen selbst beschaffen, um bereits einen Einblick für die betrieblichen Fertigungsverfahren oder Abläufe zu bekommen. „Um den Dialog zwischen den Auszubildenden und ihren Ausbildern aber nicht gänzlich der Digitalisierung zu opfern, können die angelegten Aufgaben durch den Ausbilder nach einzelnen Arbeitsschritten gesperrt werden“, erläutert Keppeler. „So können gezielt Informationen abgefragt oder diverse praktische Schritte erklärt und vorgemacht werden, bevor die Auszubildenden dann selbstständig starten bzw. weiterarbeiten.“ Das System bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten. So können z. B. auch Prüfungsvorbereitungen, Sicherheitsunterweisungen und Schulungen digital durchgeführt und dokumentiert werden. KEINE PROBLEME IM UMGANG MIT LERNPLATTFORM Gerade in Zeiten von Corona lassen sich durch den Einsatz der digitalen Plattform Kontakte, etwa in einem Schulungsraum, auf ein Minimum reduzieren oder ganz vermeiden. „Unsere Auszubildenden haben keinerlei Berührungsängste bzw. Probleme mit dieser Lernplattform umzugehen“, ergänzt Keppeler. „Und auch wir Ausbilder profitieren: Das Erstellen der einzelnen Aufgaben ist zwar aufwendig, allerdings können bestehende Aufgaben auch wiederverwendet werden, was eine enorme Arbeitserleichterung darstellt.“ Für den Ausbildungsstart am 1. September 2022 hat Mayr Antriebstechnik noch einmal zwei Ausbildungsstellen ausgeschrieben. Interessierte können sich noch bis zum 1. September 2021 für den Ausbildungsstart am 1. September 2022 für eine Ausbildung zum Industriemechaniker/in oder zur Fachkraft für Lagerlogistik bewerben. Fotos: Mayr Antriebstechnik www.mayr.com mls.mobil-lernen.com Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica, unserer Heimat.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe