Aufrufe
vor 2 Wochen

antriebstechnik 5/2022

  • Text
  • Entwickelt
  • Einsatz
  • Lager
  • Hannover
  • Zudem
  • Anwendungen
  • Hohen
  • Motoren
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 5/2022

SPECIAL: HANNOVER MESSE

SPECIAL: HANNOVER MESSE 2022 02 01 01 Die Elektromotor-Statoren von Grob beinhalten mehrere Wicklungskränze aus einzelnen Hairpins 02 Ein Ultra-Kompakt-Industrie-PC C6030 bietet ausreichend Rechenleistung, um alle Prozessabläufe zentral zu steuern unterschiedlichen Bussystemen, die umfangreichen Motion- Funktionen und eine hohe Diagnosetiefe. TwinCAT bietet als Vorteil eine besondere Offenheit – z. B. mit der Integration von MATLAB, das vor allem beim Entwicklungsprozess der Anlagen geholfen hat. Prozessingenieure konnten so Simulationen einfach in Testanlagen integrieren. Die automatische Codegenerierung aus dem E-CAD-System heraus bis ins HMI, die einfache Einbindung eigenentwickelter Motion-Control-Bausteine sowie die Integration von Versionskontrolle, Bug-Tracking und Softwaretests sind weitere Aspekte. Zudem erleichtert uns die Flexibilität von TwinCAT deutlich die Standardisierung in der Softwareentwicklung.“ Der Ultra-Kompakt-Industrie-PC C6030 bzw. C6032 kommt in Verbindung mit einen Multitouch-Control-Panel CP3918 mit kundenspezifischer Tastererweiterung zum Einsatz. „Der IPC bietet ausreichend Rechenleistung, um unser Ziel von 4 ms SPS-Zykluszeit zuverlässig erreichen zu können. Hinzu kommen seine sehr kompakte Bauform und die variablen Montagemöglichkeiten“, so Fabian Glöckler. Beim Human Machine Interface stehe die komfortable und fehlerfreie Maschinenbedienung im Vordergrund, wobei man schon sehr früh auf TwinCAT HMI gesetzt habe: „Dementsprechend wichtig war zu Beginn die enge Zusammenarbeit mit Beckhoff, um ein solch großes HMI-Projekt realisieren zu können. Dies hat sehr gut funktioniert und zu einem für unsere Anforderungen maßgeschneiderten HMI mit dem Fokus auf intuitive Bedienbarkeit, übersichtliche Parameterdarstellung und sehr große Diagnosetiefe geführt. Ergebnis ist ein einheitliches und innovatives Bedienkonzept für alle unsere Anlagen.“ KOMPLEXE BEWEGUNGEN PER SERVOACHSEN UND XTS Die zahlreichen rotatorischen Achsen sind mit Servoverstärkern AX5000 und teilweise mit der kompakten Antriebstechnik EL72xx und EP72xx sowie den Servomotoren AM8000 realisiert. Dabei sieht Martin Ellenrieder einen besonderen Vorteil in der One Cable Technology: „OCT ergibt einen wesentlich reduzierten Verkabelungsaufwand und minimiert die Fehlerquellen. Weitere wichtige Faktoren beim Einsatz des AX5000 sind die zusätzlich abgedeckten Geber-Schnittstellen sowie die Safe-Motion-Funktionen der TwinSAFE-Optionskarte AX5805.“ Ergänzt werden die rotatorischen Bewegungsachsen durch XTS von Beckhoff. Zum Einsatz kommt ein System mit ovaler, 3 m langer Streckenführung und zwölf Movern, welche die einzelnen Hairpins für den abschließenden Steckprozess an ein Linearportal übergeben. XTS-Anwendungsvorteile sieht Daniel Gugenberger vor allem in der gesteigerten Anlagenflexibilität und der einfachen Möglichkeit zur Erweiterung um neue Funktionen. Und weiter: „Neben der klassischen Transportaufgabe nutzen wir XTS zur flexiblen Positionierung an unterschiedlichen Bearbeitungspositionen. Dabei profitieren wir unter anderem von der kompakten Bauform sowie der Modularität, durch die sich unterschiedliche Stationen einfach integrieren lassen.“ TwinSAFE hat sich laut Martin Ellenrieder insgesamt als system integrierte Safety-Funktionalität bewährt und bietet eine hohe Flexibilität in der Sicherheitsapplikation. Ergänzend zur antriebsbasierten Sicherheitstechnik kommt die TwinSAFE Logic EL6910 als dedizierte Sicherheitssteuerung zum Einsatz. Bei kompletten Fertigungslinien kommunizieren die verteilten Sicherheitsapplikationen der einzelnen Maschinen und Anlagen über das EtherCAT Automation Protocol (EAP) miteinander. „Diese Safety-Kommunikation über Steuerungsgrenzen hinweg ist ein sehr wichtiger Aspekt der Maschinensicherheit, da unsere Kunden meist sehr viele und zudem verkettete Anlagen einsetzen“, resümiert Martin Ellenrieder. Fotos: Beckhoff, Grob-Werke www.beckhoff.com DIE IDEE „Wichtig war die enge Zusammenarbeit mit Beckhoff, um ein solch großes HMI-Projekt realisieren zu können. Dies hat sehr gut funktioniert und zu einem für unsere Anforderungen maßgeschneiderten HMI mit dem Fokus auf intuitive Bedienbarkeit, übersichtliche Parameterdarstellung und sehr große Diagnosetiefe geführt. Ergebnis ist ein einheitliches und innovatives Bedienkonzept für alle unsere Anlagen.“ Martin Ellenrieder, Gruppenleiter Funktionsentwicklung neue Technologien, Grob-Werke GmbH & Co. KG 40 antriebstechnik 2022/05 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ FÜR POTENZIELL GEFÄHRDETE BELASTUNG GUT GEWAPPNET Die explosionsgeschützten IXARC- Drehgeber von Posital wurden nach den internationalen ATEX/IECEx-Richtlinien der Kategorie 3 zertifiziert. Damit eignen sich die Geräte für den Einsatz in Zone 2 und Zone 22. Die ATEX/IECEx-Drehgeber verfügen über Aluminium- oder Edelstahlgehäuse, die so konzipiert sind, dass elektrische Hotspots oder Funkenbildung ausgeschlossen werden können. Sie sind in inkrementalen sowie absoluten Varianten erhältlich und werden mit optischen oder magnetischen Messsystemen angeboten. Die Drehgeber bieten eine Auflösung bis 16 Bit und sind auf eine hohe Dynamik ausgelegt. Magnetische Varianten erreichen eine ähnliche Auflösung und zeichnen sich durch ein kompaktes, robustes Design aus. Bei inkrementalen Drehgebern ist eine Einstellung zwischen 1 und 16.384 PPR möglich. Absolute Drehgeber sind sowohl als magnetische als auch optische Variante für den Multiturn-Betrieb verfügbar, deren Zählelektronik batterielos funktioniert und auf Energy-Harvesting setzt. www.posital.de INDUSTRIAL ETHERNET DREHGEBER Siko erweitert sein Drehgeber- Portfolio um eine Reihe Industrial Ethernet Drehgeber. Die absoluten optischen Single- und Multiturndrehgeber WV5850 und WH5850 sind hochauflösend und für Echtzeitanwendungen ausgelegt. In der PROFINET-Version unterstützen sie eine Zykluszeit von 250 μs, punkten durch ihre magnetische Unempfindlichkeit und lassen sich dank neuester PROFINET- und EtherNet/IP-Funktionen einfach integrieren. Der WH5850 ist mit verschiedenen Hohlwellen-Durchmessern erhältlich. Beim WV5850 können Anwender unterschiedliche Vollwellen-Ausführungen wählen. Die Komponenten erfüllen die Conformance Class C – Encoder Class 4 sowie die Funktionen Identification & Maintenance nach Version 1.16. Siko hat zudem das Media Redundancy Protokoll (MRP), die Nachbarschaftserkennung via LLDP sowie die Möglichkeit des Zugriffs von mehreren PLC auf den Drehgeber implementiert. Die Encoder unterstützen taktsynchrone Zykluszeiten mit einem SendCycle bis zu 31,25 μs und einem Jitter < 1 μs. www.siko-global.com HANNOVER MESSE 2022 LET’S CREATE THE INDUSTRY OF TOMORROW Get ready for digital & green production. Experience Industrial Transformation at #HM22 Be part of it: 30 May – 2 June 2022 hannovermesse.com HOME OF INDUSTRIAL PIONEERS

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe