Aufrufe
vor 2 Wochen

antriebstechnik 5/2022

  • Text
  • Entwickelt
  • Einsatz
  • Lager
  • Hannover
  • Zudem
  • Anwendungen
  • Hohen
  • Motoren
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 5/2022

SOFTSTARTER VERNETZEN

SOFTSTARTER VERNETZEN SIE SICH MIT www.antriebstechnik.de digital.antriebstechnik.de www.antriebstechnik.de/facebook www.antriebstechnik.de/twitter www.antriebstechnik.de/linkedin www.antriebstechnik.de/xing BECKHOFF: ERSTMALS ÜBER 1 MILLIARDE EURO UMSATZ Im Geschäftsjahr 2021 hat Beckhoff 1,182 Milliarden Euro Umsatz (+28 %) weltweit verbucht. Erstmals erreichte der Automatisierungstechnikspezialist damit die Milliardenmarke. Das Unternehmen habe „einen Auftragseingang in nie dagewesener Höhe“ erreicht, berichtete der geschäftsführende Inhaber Hans Beckhoff. „Wir hätten durchaus noch weiter zulegen können, doch der Mangel an Bauteilen und unsere eigenen Kapazitäten setzten Grenzen.“ Der deutsche Markt bescherte ein Umsatzplus von 27 %, der Auftragseingang stieg um mehr als das Doppelte. Auch in fast allen anderen Ländern sei das Wachstum zweistellig gewesen. Bis Mitte des Jahres will Beckhoff seine Produktion in und um Verl um 50 % erweitern. In den nächsten zehn Jahren sollen 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Zu den neuen Produkten des vergangenen Jahres gehörten u. a. das lineare Transportsystem XTS, der Automatisierungsbaukasten MX und die EtherCAT-Messtechnikklemme ELM3002-0205. www.beckhoff.com VERSTÄRKTE NACHFRAGE NACH ELEKTRONIK Der steigende Bedarf an Elektronikkomponenten macht eine Erweiterung des Standortes von Nord in Aurich nötig. Dadurch will der Hersteller seine Produktionskapazitäten in der finalen Ausbaustufe verdreifachen. Seit Anfang der 1980er-Jahre produziert Nord Electronic Drivesystems, die Tochter von Nord in Ostfriesland, elektronische Komponenten, vor allem Frequenzumrichter. Besonders die Nachfrage nach individuell konfigurierten Geräten sei massiv gestiegen, erklärte das Unternehmen. Die Fläche für die Montage von Kundenprojekten soll auf 3.000 Quadratmeter, verteilt auf zwei Etagen, erweitert werden. Die Fertigungskapazität soll in der finalen Ausbaustufe von 140.000 auf über 400.000 Einheiten wachsen. Eine erste Steigerung um 50 % soll im zweiten Quartal 2022 umgesetzt werden. In den Ausbau des Standortes investiert Nord etwa 3,2 Mio. Euro. www.nord.com MERGERS & ACQUISITIONS: PFI BEARINGS GEHT AN FERSA Die spanische Fersa Group hat das US-amerikanische Unternehmen PFI Bearings zu 100 % übernommen. Ziel ist, die globale Vertriebsstrategie zu stärken und das Wälzlagerangebot weiter auszubauen. Die Übernahmezeremonie fand am 14. Februar 2022 in Anwesenheit von Carlos Oehling, CEO der Fersa Group, und John Philip Cali, Gründer von PFI, statt. Der Zukauf soll das Wachstum der Unternehmensgruppe konsolidieren, indem das Produktprogramm durch eine neue Marke aufgestockt wird. „Mit diesem neuen Kauf macht Fersa einen weiteren Schritt in seiner Strategie des Wachstums, der Diversifizierung und der globalen Präsenz“, so Pedro Pablo Andreu, Chief Operating Officer bei Fersa. „Die Übernahme stärkt vor allem die Präsenz der Gruppe auf dem Ersatzteilmarkt.“ PFI Bearings wird weiterhin selbstständig das operative Geschäft leiten und gleichzeitig Fersa strategisch stärken. www.fersa.com Bremsentechnologie 4.0 – jetzt upgraden! ROBA ® -brake-checker: Permanentes Bremsen-Monitoring von Schaltzustand, Temperatur und Verschleiß Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe, Halle 6 Stand B57/5 www.mayr.com 10 antriebstechnik 2022/05 www.antriebstechnik.de

SOFTSTARTER BALLUFF KNACKT REKORDMARKE BEIM GRUPPENUMSATZ 504 Millionen Euro in 2021 – Im Jahr seines 100-jährigen Bestehens hat der Sensor- und Automatisierungsspezialist Balluff erstmals die Umsatzschwelle von einer halben Milliarde Euro überschritten. Über die Unternehmensgruppe hinweg stieg der Umsatz von 410 Mio. Euro im Vorjahr um 23 % auf 504 Mio. Euro. Wachstumstreiber war die Region Asia Pacific mit einem Plus von 37 %. „Das ist ein wichtiger Meilenstein für uns. Wir sind sehr stolz darauf, dieses Ergebnis trotz schwieriger Rahmenbedingungen erzielt zu haben“, unterstreicht Geschäftsführerin Katrin Stegmaier-Hermle. Kernbranchen sind die die Automobilindustrie, Robotik sowie der Maschinen- und Anlagenbau. „Wir haben im vergangenen Jahr einige Großprojekte realisiert und so unser Volumengeschäft ausgebaut“, so Co-Geschäftsführer Frank Nonnenmann. Zudem treibt Balluff die Diversifizierung voran: Der Umsatz mit Kunden aus der Verpackungs-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie stieg um 27 % und im Bereich Elektromobilität um 50 %. www.balluff.com ZWEITER GESCHÄFTS- FÜHRER BERUFEN BREMSEN hydraulisch • pneumatisch • elektrisch Hema, Spezialist für Maschinenschutzabdeckungen, bekommt einen zweiten Geschäftsführer, Wolfram Kleuver unterstützt ab sofort Steffen Walter, der das Unternehmen seit 2001 leitet. Kleuver (Bild r.) war zuvor Geschäftsführer bei einem führenden Unternehmen für Fertigungsmesstechnik. „Uns verbindet eine langjährige, vertrauensvolle gegenseitige Wertschätzung“, so Steffen Walter (l.). Hema hatte einen zweiten Geschäftsführer berufen, weil sich das Unternehmen für die nahe Zukunft viel vorgenommen hat: Es will neue Produktbereiche aufbauen, in denen die Fachkenntnisse von Kleuver aus der Bildverarbeitung und Sensorik zum Tragen kommen sollen. Insbesondere die in den neuen Produkten EchoVista und Clean-Ice eingesetzten Technologien der Elektrolyse und des Ultraschalls sollen durch ihn vorangetrieben werden. Ein weiterer Schwerpunkt für 2022 ist die Gründung eines Hema-Service. www.hema-group.com Halle 6 Stand D62 www.ringspann.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe