Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 5/2021

  • Text
  • Entwicklung
  • Hohen
  • Bremsen
  • Unternehmen
  • Motor
  • Einsatz
  • Getriebe
  • Vorspannung
  • Drehgeber
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 5/2021

SPECIAL: ANTRIEBSTECHNIK

SPECIAL: ANTRIEBSTECHNIK FÜR MEDIZIN UND LABOR 01 02 01 Die Sicherheitsbremsen in schlanker Bauform und geringem Gewicht halten die Bremsen auch bei Stromausfall in sicherer Position 02 Ein sensorloses, vernetztes Modul für das Bremsenmonitoring überwacht unentwegt den Schaltzustand und weitere Parameter Durch die intelligente Ansteuerung der Bremsen und den Betrieb mit kurzzeitiger Übererregung und anschließender Spannungsabsenkung kann zusätzlich Energie eingespart werden. BREMSQUALITÄT MISST SICH AN DER SCHALTZEIT Werden die Roboterbremsen im Motor eingebaut, dann bevorzugt im A-Lagerschild, weil hier das Festlager sitzt und Temperaturdehnungen die Bremse nicht gravierend beeinflussen können. Bremsen von Mayr Antriebstechnik z. B. können aber nahezu ohne Einschränkung auch in der B-Lagerseite des Motors integriert werden. Denn Temperaturdehnungen und Lagerspiel haben hier keinen negativen Einfluss auf die Funktion und Zuverlässigkeit der Bremsen. Alternativ können Anwender bei diesen Herstellern auch auf Anbaubremsen zurückgreifen, die modular an den Motor angefügt werden. Für die Sicherheit von Mensch und Material sind kurze Anhaltewege wichtig. Entscheidend für den Bremsweg sind dabei die Schaltzeiten der Bremse. Denn in der Zeit des freien Falls bis die Bremse schließt und die Verzögerung einsetzt, beschleunigt sich die Masse zusätzlich – unter Umständen so extrem, dass die zulässigen Werte der Bremse überschritten werden. Anwender sollten daher bei der Auswahl der Sicherheitsbremsen auf möglichst kurze, verifizierte Schaltzeiten achten – und auch darauf, dass diese Schaltzeiten über die gesamte Lebensdauer der Bremse eingehalten werden. Hier sind Monitoring-Lösungen wichtig. Bislang waren kleine Federdruck- und Permanentmagnetbremsen aufgrund der kleinen Luftspalte gar nicht überwachbar. Intelligente Lösungen für sensorloses Bremsenmonitoring schaffen hier jedoch Abhilfe. MONITORING-MODUL ÜBERWACHT ZUSTAND Das sind Module, die die Bremsen nicht nur versorgen, sondern eben auch überwachen. Mayr Antriebstechnik hat dafür die Roba-brake-checker entwickelt. Sie erkennen die Bewegung der Ankerscheibe und wissen, in welchem Zustand sich die Bremse befindet. Diese Module leisten neben der Überwachung von Schaltzustand und kritischer Spulentemperatur auch eine präventive Funktionsüberwachung auf Verschleiß, Funktionsreserve und Fehler. Außerdem können sie Daten zu Schaltzeit, Strom, Spannung, Widerstand, Leistung und relativem Anzugsstrom liefern. Damit sind auch Verläufe auswertbar. Auffälligkeiten im Bearbeitungsprozess lassen sich schnell erkennen und somit Schlüsse aus komplexen Zusammenhängen ziehen. Wartung wird planbar und durch die permanente Inspektion effektiv. Der Betreiber bzw. Hersteller des Roboters kann die Wartung gezielt und abgestimmt auf den Arbeitsprozess in Klinik oder Labor vornehmen. Darüber hinaus ist auch die Integration in Fernwartungssysteme möglich. Fotos: Aufmacher: stock.adobe.com/zapp2photo; 01-02: Mayr Antriebstechnik GmbH und Co. KG www.mayr.de DIE IDEE „Die Wahl der richtigen Bremse für Robotersysteme in der Labor- und Medizintechnik ist von mehreren Faktoren abhängig: Dazu gehört eine zuverlässige Mechanik, die unabhängig von Temperaturen und äußeren Einflüssen funktioniert. Dann spielt die Auswahl des Reibbelag-Materials eine wichtige Rolle für ein gleichbleibend hohes Bremsmoment über die gesamte Lebensdauer, auch bei Not-Halt- Situationen. Neue, intelligente Monitoring-Technologie macht integrierte oder sehr kleine Servobremsen fit für die vernetzte Maschine der Zukunft. Das ist Bremsentechnologie 4.0.“ Bernd Kees, Produktmanager, Mayr Antriebstechnik 34 antriebstechnik 2021/05 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ LEISTUNGSSTARKE BREMSE FÜR KLEINE MOTOREN www.kendrion.com Die Federkraftbremse Intorq BFK551 von Kendrion ist für kleine Motoranwendungen konzipiert, z. B. in der Medizintechnik, in fahrerlosen Transportfahrzeugen, in der Fördertechnik und Automatisierung aber auch in Tür- und Torantrieben und Zugangskontrollen. Die Bremse lässt sich als Betriebs- oder Haltebremse mit Notstoppfunktion nutzen. Durch ihre Gehäusekonstruktion wird der Reibradius vergrößert, das macht sie leistungsstärker. Aussparungen am Gehäuse machen es möglich, dass die Anschlussleitungen raumsparend an der Bremse vorbeigeführt werden können. Durch die Konstruktion des Kabelaustritts bleibt, unabhängig von der Montagerichtung, der Bremsenhüllkreis gleich. Geliefert wird die Bremse komplett montiert mit Torx-Befestigungsschrauben. Sie bietet ein besonders flexibles Leistungsangebot hinsichtlich Varianz und Performance. Erhältlich ist sie in den Baugrößen 01 bis 05 mit Drehmomenten von 0,24 bis 4 Nm. Individuelle Anpassungen sind möglich. DREHGEBER FÜR DIE MEDIZINTECHNIK Encoder von Hengstler werden wegen ihrer Präzision und Zuverlässigkeit in medizintechnischen Diagnose- und Therapiegeräten eingesetzt. Die kompakten Drehgeber sind robust und erlauben eine hohe Auflösung. Der Multiturn-Absolutwertgeber Acuro AD36 besitzt eine durchgehende 8-mm-Hohlwelle. Er liefert digitale Positionsdaten mit einer Auflösung von bis zu 22 Bit (Singleturn) und 12 Bit (Multiturn) über eine bidirektionale Synchronschnittstelle mit einer variablen Taktrate von bis zu 10 MHz. Auch der Acuro AD35 ermöglicht die Übertragung digitaler Positionsdaten. Beide Komponenten weisen eine hohe elektromagnetische Verträglichkeit auf. In Schleifmaschinen für die Fertigung von Brillengläsern kommen Inkrementalgeber Icuro RI32 und Icuro RI36 zum Einsatz. Sie sind unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Feldern und bieten eine hohe Auflösung bis zu 1 500 bzw. 3 600 Strichen. www.hengstler.de eco® – Getriebe mit Wow-Effekt Zykloidgetriebe der nächsten Generation: Die Neco ® -Serie setzt Maßstäbe in puncto Design, Leistungsfähigkeit und Anwenderfreundlichkeit Mit der Neco ® -Serie schlägt Nabtesco ein neues Kapitel auf. Die kompakten Servogetriebe begeistern mit einem modularen Getriebekonzept, ganzheitlichem Korrosionsschutz, modernem Design sowie maximaler Flexibilität bei der Motoranbindung. Auch bei der Handhabung geht der Zykloidgetriebespezialist neue Wege. Noch nie waren Suche, Konfiguration, Montage und Anwendung so einfach. Eine wirtschaftliche Lösung für höchste Ansprüche. www.nabtesco.de www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2021/05 35

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe