Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 5/2020

  • Text
  • Anwendungen
  • Motor
  • Rollon
  • Konstruktion
  • Encoder
  • Einsatz
  • Findling
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 5/2020

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK INTERVIEW MIT JÖRG PAULUS INNOVATION UND SPIELFREUDE Posital-Fraba zeigte auf der vergangenen SPS in Nürnberg mit den 22-mm-Kits die weltweit kleinsten Feedback-Kits für Multiturn-Einsätze. Doch auch darüber hinaus gibt es viel Innovatives aus dem Hause Posital- Fraba: Digitales, entwicklungstechnisches und natürlich auch produktseitig. Wir sprachen am 3. April mit Jörg Paulus, General Manager, Sales Europe bei Posital-Fraba über Innovation und Spielfreude. 28 antriebstechnik 2020/05 www.antriebstechnik.de

SENSORIK UND MESSTECHNIK Herr Paulus, dieses Jahr entwickelt sich zu einem sehr denkwürdigen. Wie ist ihr aktueller Eindruck hinsichtlich der Situation am Markt und wie reagiert Posital-Fraba auf diese Entwicklungen? Wir sind natürlich besorgt. Dabei gehören unsere Gedanken besonders den Menschen, die betroffen sind. Als Unternehmen versuchen wir den Spagat zwischen Fürsorge für jeden einzelnen Mitarbeiter sowie unser Umfeld aus Kunden und Lieferanten und der Aufrechterhaltung unserer eigentlichen Aufgabe: Sensoren für die Automatisierung und andere Präzisionseinsätze zu entwickeln, zu fertigen und zu vertreiben. Dabei nutzen wir – wie mittlerweile sehr viele Unternehmen – verschiedenste Maßnahmen. Home Office, aber auch strikt getrennte Mitarbeiter-Pools, um weiterhin aktionsfähig zu bleiben. Aktuell ist die Geschäftslage noch ausgesprochen gut. Die Lieferketten stehen und unsere Produktionen laufen ohne Einschränkungen. Wo sehen Sie akut größere Verschiebungen im Markt? Branchen aus dem B2C-Markt und Firmen, die Investitionsgüter herstellen, sind stark betroffen und werden vermutlich weitere Einbußen durchleben. Eine teure Maschine zu kaufen, wird dieser Tage sicherlich eher verschoben. Wir liefern auch in diese Segmente des Maschinenbaus, aber nicht primär und nicht ausschließlich. Wir sind optimistisch, dass Branchen wie Material Handling – Stichwort: Logistik und Online Handel – oder die Medizintechnik nicht wirklich von den Rückgängen betroffen sein werden. 01 Größenverglich – kleinerer Footprint bei vergleichbarer Performance: magnetischer Ixarc-Drehgeber (unten) vs. optischer Geber mit aufwändigem Getriebe (beide für Multiturn-Betrieb) Welche Produkte stehen beim Portfolio von Posital-Fraba im Vordergrund? Wir sind mit unseren Tiltix-Neigungssensoren und den Ixarc- Anbaudrehgebern sehr breit aufgestellt. Durch die Kombination aus modularem Baukasten, einem leistungsstarken intuitiven Online-Konfigurator als Order-Tool und einer digitalen Fabrik, die ausschließlich kundenspezifisch fertigt, können wir über eine Million unterschiedliche Positionssensoren anbieten und in ein bis drei Tagen liefern. Kataloge und vorgefertigte Produkte haben wir schon lange abgeschafft. Losgröße 1 und ‚Mass Customization’ gelten als Richtschnur. Darüber hinaus haben wir in den letzten drei Jahren mit unseren magnetischen Kit-Encodern den integrierten Motorfeedback-Markt klar in den Fokus gerückt. Auf welche Branchen bzw. Märkte sind Sie dabei fokussiert? Neben dem Maschinen- und Anlagenbau sind wir in einer Vielzahl vertikaler Segmente präsent. Das Spektrum reicht von erneuerbarer Energie über Hafen- und Krantechnik, Medizingeräte, Baumaschinen und Bühnentechnik bis zum weiten Feld der Robotik, in dem nicht zuletzt die hochagilen und immer kleineren Cobots auf dem Vormarsch sind. Mit den Kit-Encodern haben wir die Lücke zwischen einfachen Resolvern und deutlich aufwandigeren und teureren optischen Montage-Kits geschlossen. Dabei decken wir das komplette Spektrum ab: Vom Servomotor im Highend- Segment bis zum einfachen Schrittmotor, bei dem unsere Stepper-Kits eine Menge zusätzliche Funktionalität herauskitzeln. Mit unseren hochpräzisen 22-mm-Kits – den weltweit kleinsten Feedback-Kits für Mutiturn-Einsätze, die nach ihrer Prototyp-Premiere auf der SPS 2019 dieses Jahr als Serienprodukt ans Netz gehen – nehmen wir momentan den riesigen Markt der Kleinstantriebe ins Visier.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe