Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 4/2021

  • Text
  • Sensoren
  • Kraftstufe
  • Sieb
  • Siemens
  • Testverfahren
  • Anwender
  • Hohen
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 4/2021

Anzeige MULTILIFT II –

Anzeige MULTILIFT II – DIE LEISTUNGSSTARKE, ELEGANTE ELEKTRISCHE HUBSÄULE Die Multilift-II-Hubsäule aus dem Lineartechnik-Portfolio von RK Rose+Krieger Vorteile der Multilift II Hubsäulen - Bis zu 3.000 N auf Zug und Druck belastbar Mehr erfahren: - Abgeschrägte Abdeckkappen minimieren Quetschgefahr - Grundplatte für Zug- und Druckbelastung serienmäßig - Integrierter Endschalter - Selbsthemmung bis zur maximalen Last - Befestigungsnuten erleichtern die Anbindung von Zubehör - TÜV-geprüft nach: IEC 60601-1:2005 sowie IEC 60601-1:2005/AMD1:2012 - Kundenindividuelle Varianten auf Anfrage erhältlich Die Multilift-II-Hubsäule dient der stufenlosen Höhenverstellung von Arbeitstischen, Vorrichtungen, Montagearbeitsplätzen und vergleichbaren Applikationen. Die Antriebselemente punkten mit ihrer stabilen Führung, ihrer schmalen Bauform und nicht zuletzt ihrem ansprechenden Design, das eine Verkleidung überflüssig macht. Qualitätsversprechen Die für unsere Hubsäulen ausgewiesenen dynamischen Lasten gelten über die gesamte Lebensdauer der Hubsäulen. Sie mussten sich in ganzjährigen Textzyklen in unserem Testlabor beweisen. Hier prüfen wir auch Kundenanfragen nach Sonderanwendungen für unsere Multilift II auf Basis der Kundendaten. Denn: Wir sagen, was wir können und tun, was wir sagen! Wir sagen jedoch auch, was wir nicht können und tun es dann nicht! Zur wachsenden Multilift II Produktfamilie zählen: STOP ESD - Die Standardvariante Multilift II - Die teleskopierende Ausführung Multilift II telescope - Der Multilift II impact mit integriertem Dämpfungssystem zur Absorption hoher Aufprallkräfte - Der Multilift II ESD mit elektrisch leitfähig verbundenen Profilen - Der Multilift II safety mit integrierter Absturzsicherung für Überkopfanwendungen - Der Multilift II clean für den Einsatz in Reinräumen bis zur weltweit gültigen Klasse 4 RK ROSE+KRIEGER GMBH Potsdamer Str. 9 | 32423 Minden | Tel.: +49 571 9335-0 info@rk-online.de | www.rk-rose-krieger.com MN 8

MIT ROTATIONSDÄMPFERN AKTIV GEGEN VERSCHLEISS Neu im Sortiment von Norelem sind Rotationsdämpfer, die rotierende oder lineare Bewegungen kontrolliert abbremsen. Der Außenkörper besteht aus verzinktem Stahl, der Aufnahmeschaft ist aus Kunststoff gefertigt. Erhältlich sind die Rotationsdämpfer in zwei Ausführungen: Bei Form A ist der Aufnahmeschaft rund und es kann zwischen einer rechtsdrehenden oder linksdrehenden Dämpfung gewählt werden. Der Aufnahmeschaft der Variante B ist rechteckig ausgeführt, die Bewegung wird in beide Richtungen gebremst. Wenn bei einer einseitigen Dämpfung zwei Rotationsdämpfer zum Einsatz kommen sollen, muss sowohl ein linksdrehendes als auch ein rechtsdrehendes Modell eingebaut werden. Die Nutzung von zwei gleichdrehenden Normteilen bewirkt den Effekt eines beidseitigen Dämpfers. Verfügbar sind die Rotationsdämpfer mit Drehmomenten von 1 Nm bis 8 Nm. Die maximale Drehzahl beträgt 50 min -1 . Die maximale Zyklenrate liegt bei 12/ min, wobei eine Rate einer 360°-Drehung nach links und rechts entspricht. www.norelem.de IM MINIATURFORMAT ZUM VOLLSTÄNDIGEN MOTORFEEDBACK Der Sensorhersteller Posital bietet ab sofort miniaturisierte Multiturn-Encoder für Kleinantriebe an. Die Zählelektronik der 22-mm-Kits bleibt auch bei Stromausfall oder Anlagenstillstand auf Position. Da sich die Bewegung der nachlaufenden Welle auch im stromlosen Zustand lückenlos verfolgen lässt, können die Positionswerte beim Re-Start direkt an die zentrale Steuerung weitergegeben werden. Mit einem Durchmesser von 22 mm und einer Höhe von 23 mm sind die Montage-Kits auf gängige Klein(st)motoren abgestimmt und lassen sich zudem in vorhandene Designs integrieren. Während der rotierende Magnet am Ende der Welle fixiert wird, sind die übrigen Komponenten, samt des 20-Cent-großen Elektronikpakets, schnell an der Rückseite des Motors installiert. Mit SSI und Biss C stehen zwei herstellerneutrale Schnittstellen bereit. Auch die Kalibrierung wurde vereinfacht: Nach kurzem Andrehen der Welle stellt sich das Kit automatisch auf den Motor ein und hinterlegt die Parameter im Speicher. www.posital.de HOTLINE-PAKETE FÜR SCHNELLEN SUPPORT AUS DER FERNE Der Anlagenbauer Vollert bietet seinen Kunden mehrere Hotline- Pakete für die Ferndiagnose bei Anlagenausfällen an. Das Service-Paket kann individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden. Mit dem Remote-Support können komplexe Störungen häufig schnell und mit geringem Aufwand telefonisch behoben werden. Wer ein Hotline-Paket bucht, erhält Priorität und direkten Kontakt zum richtigen Experten. Der Anbieter verspricht kurze Reaktionszeiten von maximal zwei Stunden nach Anruf. Dabei können die Kunden zwischen den Paketen Basic, Premium und Exclusive wählen. Während der Basic-Service von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr erreichbar ist, gelten für die beiden anderen Pakete erweiterte Erreichbarkeiten. Mit dem persönlichen VIP-Paket kann der Service sogar sieben Tage die Woche rund um die Uhr erreicht werden. Der passende Experte erhält Fernzugriff auf die entsprechende Anlagensteuerung. So kann er Störungen kurzfristig beheben. www.vollert.de Ackermann.indd 1 PROGRAMMIERUMGEBUNG FÜR MOTORENPROGRAMME Mit der neu verfügbaren Programmierumgebung für MotionCode gibt Dunkermotoren seinen Kunden nun die Möglichkeit, selbst Programme für die Motoren der Baureihen dPro und dMove zu erstellen. MotionCode lässt sich dabei einfach in C programmieren und auf die Motoren laden. Über die Programmierumgebung kann der Anwender auf die gesamte Funktionalität und alle Parameter des Motors zugreifen. Für einen schnellen und einfachen Einstieg steht ein fertiges Template bereit, das bereits viele nützliche Strukturen wie zum Beispiel die Interaktion mit externen Tools oder anderen Motoren aufweist. Neben der Programmierumgebung selbst ist der MotionCode auch in die Tool-Landschaft von Dunkermotoren eingebettet und lässt sich direkt aus dem Drive Assistant 5 heraus parametrisieren und steuern. www.dunkermotoren.de www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2021/04 39

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe