Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 4/2021

  • Text
  • Sensoren
  • Kraftstufe
  • Sieb
  • Siemens
  • Testverfahren
  • Anwender
  • Hohen
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 4/2021

Anzeige INDIVIDUELLE

Anzeige INDIVIDUELLE AUSZÜGE FÜR MANUELLE ANWENDUNGEN Die neue Rollon Light Rail: Hochwertige Teleskopschienen für mittlere bis leichte Belastungen Auch im modernen Automatisierungszeitalter kann auf manuelle Arbeitsprozesse nicht verzichtet werden. Mit der neuen Light Rail bietet Rollon die passende Lösung. Die robusten Teleskopschienen zeichnen sich durch eine hohe Biegesteifigkeit bei geringem Gewicht, gute Laufeigenschaften sowie diverse Customising- und Korrosionsschutzoptionen aus und eröffnen Anwendern so interessante Möglichkeiten für neue Konstruktionsdesigns. Kundenspezifische Lösungen Die Light Rail eignet sich vor allem für manuelle Anwendungen, bei denen das Eigengewicht der Schiene ebenso wichtig ist wie die Biegesteifigkeit des Auszugs. Auf Wunsch werden alle Teleskope an den jeweiligen Anwendungsfall angepasst und individuell projektiert. Auch für den Korrosionsschutz stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung. Hohe Qualität Mit der neuen Light Rail bietet Rollon zuverlässige Teleskopschienen in bewährter Rollon-Qualität für mittlere bis leichte Belastungen. Neben optimierten technischen Features sowie erweiterten Customisingoptionen steht den Kunden durch die neue Baugröße 76 außerdem eine wirtschaftliche Lösung für Traglasten bis 250 kg zur Verfügung. Die neue Light Rail von Rollon: - Robuste Teleskopschienen in Leichtbauweise - Hohe Biegesteifigkeit bei geringem Gewicht - Vollständiger oder teilweiser Auszug - Ruhiger, leichtgängiger Lauf - Lange Lebensdauer - Platzsparende Konstruktion - Breites Spektrum an kundenspezifischen Anpassungsmöglichkeiten - Neue Baugröße für Traglasten bis 250 kg ROLLON GMBH Bonner Straße 317-319 | 40589 Düsseldorf | Tel.: +49 211 95747-0 info@rollon.de | www.rollon.de MN 2

Anzeige TECHNOLOGIE FÜR DAS, WORAUF ES WIRKLICH ANKOMMT. Ein geschliffener Miniatur-Kugelgewindetrieb bildet das Herzstück eines Computertomographen. Eine wichtige Baugruppe – entwickelt von Steinmeyer. Kompakte, zuverlässige und präzise Miniatur-Kugelgewindetriebe sorgen für Sicherheit in der Medizintechnik. Die August Steinmeyer GmbH & Co. KG bietet ein breites Spektrum an Kugelgewindetrieben auf höchstem Qualitätsniveau. „Ob Schwerlast-, Präzisions- oder Miniatur-Kugelgewindetriebe: Wir entwickeln individuelle Sonderausführungen für vielfältige Applikationen“, so Wolfgang Klöblen, Entwicklungsleiter bei August Steinmeyer. In der Medizintechnik eignen sich die Antriebskomponenten zum Beispiel für die Verstellung von Patientenbetten, Positionieraufgaben in Computertomographen, aber auch für Pumpfunktionen in Beatmungsgeräten. Hierbei kommt es auf höchste Kompaktheit, Zuverlässigkeit und Präzision an – schließlich steht die Sicherheit der Patienten immer an erster Stelle. Auch als zentrales Antriebselement in extrakorporalen Herzpumpen und Pipettieranlagen kommen Kugelgewindetriebe aufgrund ihrer herausragenden Eigenschaften zum Einsatz. Miniatur-Kugelgewindetriebe von August Steinmeyer mit Spindelgrößen von 3 mm bis 16 mm bieten nicht nur eine außergewöhnliche Schubdichte, sie ermöglichen zudem eine hohe lineare Beschleunigung. Ihr ausgezeichneter Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent erlaubt den Einsatz von Kleinmotoren. Sie sind mit gerolltem oder geschliffenem Gewinde in den Genauigkeitsklassen T5 bis T10 bzw. P0 bis P5 und mit verschiedenen Mutterntypen erhältlich. Vorteile der Miniatur-Kugelgewindetriebe: - Hoher Wirkungsgrad - Exakte Positioniergenauigkeit - Lange Lebensdauer - Geringe Geräuschentwicklung - Saubere Anwendung AUGUST STEINMEYER GMBH & CO. KG Riedstraße 7 | 72458 Albstadt | Telefon +49 7431 1288-0 info@steinmeyer.com | www.steinmeyer.com MN 3 MN 3

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe