Aufrufe
vor 2 Wochen

antriebstechnik 4/2021

  • Text
  • Sensoren
  • Kraftstufe
  • Sieb
  • Siemens
  • Testverfahren
  • Anwender
  • Hohen
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 4/2021

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN VORSATZMESSGETRIEBE PRÄZISE POSITIONIEREN Maßgeschneiderte Messgetriebe übermitteln die genaue Position der Zahnräder an den Drehgeber. Dadurch können Anwendungen auch unter kritischen Bedingungen mit hoher Übertragungsgenauigkeit gesteuert werden. Weltweit sind zahlreiche Maschinen und Anlagen unter widrigen Bedingungen im Einsatz. Das hat Folgen: Starke Staubentwicklung, hohe Temperaturen oder andere äußere Einflüsse belasten die Bauteile. Mit einem Ausfall muss jederzeit gerechnet werden. Maschinenbauer setzen deshalb bei kritischen Komponenten wie z. B. Drehgebern oder Resolvern auf Redundanz, d. h., sie werden in mehrfacher Ausführung verbaut. Dadurch soll die Anwendung bei Beschädigung eines Potentiometers weiterhin reibungslos funktionieren. Dasselbe gilt für Applikationen, in denen eine hohe Positioniergenauigkeit gewünscht oder sogar zwingend erforderlich ist. Die Integration eines Messgetriebes erhöht in beiden Fällen die Zuverlässigkeit der Anwendung. Mögliche Abweichungen und Ungenauigkeiten der Drehgeber-Signale, die u. a. durch Übersetzungsvorgänge entstehen können, werden dadurch ausgeglichen. INDIVIDUELL GEFERTIGTE ÜBERSETZUNGEN Messgetriebe sorgen also dafür, dass die Maschinen- oder Anlagensteuerung ein verwertbares, exaktes Positionssignal vom Drehgeber erhält. Die Vorsatzmessgetriebe von KBK Antriebstechnik zeichnen sich durch eine besonders hohe Präzision aus, da sie genau mit den Übersetzungen gefertigt werden, die der Anwender benötigt (Linearitätsfehler: 1-2,5 Winkelminuten). Die Klingenberger haben zwei Standard-Baureihen im Programm, „die aber immer kundenspezifisch angepasst werden“, wie KBK-Geschäftsführer Sven Karpstein betont. Beide Messgetriebe-Typen unterscheiden sich hauptsächlich durch die Anbau-Optionen für den Drehgeber: Während das Potentiometer bei der Baureihe VGA (offene Ausführung) mit Klemmpratzen direkt an der „Synchro-Nut“ am vorderen Ende des Messgetriebes befestigt wird, erfolgt die Verbindung 22 antriebstechnik 2021/04 www.antriebstechnik.de

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN 01 02 01 Messgetriebe sind spielfrei, hochpräzise und werden mit maßgeschneiderten Übersetzungen gefertigt 02 Metallbalgkupplungen sind das ideale Verbindungs element zwischen Messgetriebe und Drehgeber bei der Baureihe VGB (geschlossene Ausführung) über eine integrierte Metallbalg-Kupplung und eine Montage-Glocke. In beiden Fällen werden die Getriebe dem Lochbild der Anwendung angepasst. UNTERSTÜTZUNG BEIM ANBAU DES DREHGEBERS „Die VGB-Messgetriebe sind allerdings einfacher zu handhaben, weil der Anwender hier seinen Drehgeber nur noch oben draufstecken muss“, meint Karpstein. Bei den Messgetrieben der VGA-Baureihe ist dagegen vor der Montage erst ein Ritzel auf der Drehgeber-Welle zu befestigen. „Dadurch baut sich die Konstruktion zwar kompakter, es steigt aber auch das Risiko, dass der Anwender den Drehgeber falsch mit dem Getriebe verbindet. Wir bieten ihm deshalb an, den Drehgeber für ihn anzubauen.“ KBK liefert jedes Messgetriebe mit der benötigten Übersetzung: Beide Vorsatzmessgetriebe übersetzen vom Schnellen ins Langsame (bis 625:1) bzw. umgekehrt (bis 1:50) und können bis zu einer Drehzahl von 4 000 min -1 eingesetzt werden. Die Zahnradpaarungen sind auf Lebensdauer geschmiert, sodass das Getriebe nicht gewartet werden muss. Darüber hinaus werden die Messgetriebe auf Wunsch abgedichtet (IP 44) und in einer Edelstahl-Ausführung geliefert. www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2021/04 23

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe