Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 4/2019

antriebstechnik 4/2019

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN schung und Entwicklung sind in gleicher Weise notwendig, wie die Veränderungsbereitschaft und das Beherrschen effizienter Fertigungsverfahren. Fotos: Aufmacher: Sierra Nevada Space Systems; 01: CC BY-SA 4.0/Bpaijmans; sonst.: Eichenberger Gewinde AG www.gewinde.ch DIE IDEE 03 Der International Berthing and Docking Mechanism (IBDM) ist der europäische Andockmechanismus für große und kleine Raumfahrzeuge Längsfasern des Materials, anders als beim Schleifen, Fräsen oder Drehen, nicht zerschnitten, sondern umgelenkt. Es entsteht eine komprimierte, glatt rollierte, äußerst belastbare Oberfläche, welche für eine lange Lebensdauer der Spindel zwingend ist. Die Rauheitswerte um Rz 1.0 auf den Gewindeflanken bringen einen großen Vorteil. Der Rollreibungskoeffizient beträgt bei Stahlkugeln ca. 0,0013 gegenüber von Gleitreibung Stahl auf Stahl (geschmiert) 0,1 bis 0,05. Die Gleiteigenschaften des kaltgerollten Kugelgewindetriebs sorgen für minimalen Abrieb und bieten wenig Angriffsfläche für Verschmutzung. Das geräuscharme Abrollen der Kugeln wird dadurch gewährleistet. ÜBERZEUGENDE TECHNIK DURCH INOX-BEHANDLUNG Die Erfüllung höchster Anforderungen in Bezug auf die Oberflächenhärte und Korrosionsbeständigkeit von rostfreiem Stahl konnte mit der neuartigen Hard-Inox-P-Behandlung erreicht werden. Bei diesem Verfahren wird die Leistungsfähigkeit des Randgefüges von korrosionsbeständigem Stahl durch Hochtemperaturaufstickung deutlich gesteigert (die Oberflächenhärte erreicht 550 bis 750 HV mit einer Einhärtungstiefe von 0,1 bis 1 mm). Der Nutzen liegt in der Erhöhung der Lebensdauer und Wertbeständigkeit. Die hohe Kunst besteht darin, dem Verzug und den Maßänderungen trotz Hochtemperaturbehandlung Herr zu werden. Es gilt die perfekte Kombination von Härte und Präzision zu erreichen. VON DER EINZELANFERTIGUNG BIS ZUR SERIE Das Rad der Mechanik lässt sich nicht neu erfinden. Und doch ist es Eichenbergers Anspruch, immer wieder die Grenzen des kaltgerollten KGT’s neu auszuloten. Kompetenz geht über Wissen hinaus, oder anders gesagt, Kompetenz ist Problemlösungswissen. Jeder neu entwickelte Spindeltrieb wird ins Sortiment des Gewinderollers aufgenommen. Im Laufe der Jahrzehnte entstand deshalb eine riesige Auswahl an Kugel- und Gleitgewindetrieben. Die Entwickler versuchen stets von einer Standardmutter und -spindel auszugehen und diese Bauteile den anwendungsspezifischen Anforderungen entsprechend anzupassen. Dies bringt einen entscheidenden Preisvorteil mit sich. Die Herausforderung für die Konstrukteure im Hochpreisland Schweiz besteht darin, sehr hohen technischen Wert in einem marktgerechten, wettbewerbsfähigen Produkt zu entwickeln. Technologisches Wissen, For­ „So unterschiedlich die verschiedenen Antriebstechniken auch sind, gibt es dennoch viele Gemeinsamkeiten. Die stetig steigenden qualitativen Anforderungen und der Trend zu höherer Intelligenz prägt sie alle. Die Anwender achten heute bei Antriebssystemen vermehrt auf wirtschaftliche Gesamtlösungen mit niedrigen Betriebskosten. Gefragt sind ‚schlankere‘ Konstruktionen. Wir haben das darin liegende Potenzial erkannt und besitzen großes Know-how, Leidenschaft und Innovationskraft, um die heutigen Strukturen und Produkte dem stetigen internationalen Wandel anzupassen. Nur so können wir auch hochkomplexe Projekte für die Raumfahrt realisieren.“ Ursula Schädeli, Marketing, Eichenberger Gewinde AG VIDEO Einen anschaulichen Film über den Dream Chaser und wie das Andocken an die ISS funktioniert, finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/SNC_0419 32 antriebstechnik 2019/04 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ SCHWENKANTRIEBE FÜR DEN DAUEREINSATZ IN RAUER UMGEBUNG Um ein Lagerplatzgerät für ein Hallengelände einer australischen Schiffsverladeanlage sicher betreiben zu können, hat das lokale Customer Application Engineering-Team von Bonfiglioli eine entsprechende Antriebslösung entwickelt und umgesetzt. Zum Einsatz kommen zwei Bonfiglioli-Schwenkantriebe im Zusammenspiel mit drei 316er Planeten-Kegelradgetriebe. Um die Betriebssicherheit zu erhöhen, bieten die Antriebe ein doppeltes Backup. „Neben den üblichen Drehmomentbegrenzern verfügen die kundenspezifischen Schwenkantriebe über einen zusätzlichen Encoder auf der Kegelradstufe. Dieser Encoder verfügt über Sensoren, die den Antrieb bei langsamer Geschwindigkeit messen und Daten an die SPS senden, die den Antrieb stoppt, sollten Probleme festgestellt werden“, berichtet Harry Singh, Projektingenieur bei Bonfiglioli Australien. Zusätzlich wurden die Antriebe mit Proxy-Sensoren ausgestattet, die selbst kleinste Drehzahlabweichungen zwischen Motor und Getriebewelle erkennen sollen. www.bonfiglioli.com FERNWARTUNG MIT DER CLOUD: PERFORMANCE OPTIMIERT Die MGuard Secure Cloud Remote Services von Phoenix Contact sind ab sofort in verbesserter Performance und Skalierbarkeit nutzbar. Hierfür arbeitet das Unternehmen jetzt mit Amazon Web Services zusammen, dem weltweit führenden Anbieter von Cloud-Computing Services. Die Zusammenarbeit gewährleistet die Sicherheitsstandards des MGuard Secure Cloud Ökosystems unter Beachtung des europäischen Datenschutzstandards DSGVO. Die Cloud bietet seit vielen Jahren eine cloudbasierte Fernwartungsplattform speziell für kleine und mittlere Maschinenbau-Unternehmen an. Die intuitive Bedienung ermöglicht es, Maschinen und andere Fernwartungsziele in wenigen Minuten per VPN-Technologie an die Cloud anzubinden und anschließend sicher über das Internet auf diese zuzugreifen. www.phoenixcontact.de VERNETZEN SIE SICH MIT www.antriebstechnik.de digital.antriebstechnik.de www.antriebstechnik.de/facebook www.antriebstechnik.de/twitter www.antriebstechnik.de/linkedin www.antriebstechnik.de/xing komplett zuverlässig ökonomisch Verschlussschrauben, Entlüftungsventile und Ölschaugläser – EIN Abdichtungssystem für alle Einschraub- und konstruktionsbedingten Bohrungen im Getriebegehäuse. Komplett montiert und einsatzbereit. HN | DREHTEILE Unser Paket für die Antriebstechnik It’s our turn. heinrichs.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe