Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 4/2017

antriebstechnik 4/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE 02 Der Power Hybrid Leiterplattensteckverbinder mit verrastbarem „Push Button“ verfügt über eine schlanke Leitungsführung mit installationsgerechter 30°-Geometrie Einzelkomponenten und reduziert drei separate Arbeitsgänge zu einem. Er löst verschiedene typische Herausforderungen beim Gerätedesign: 1. Rastertreue Integration der Signalkontakte in den Leistungsteil. Dadurch lässt sich eine umfangreiche Miniaturisierung bzw. Packungsdichte auf der Leiterplatte und Gerätefront realisieren. Ein Steckvorgang vereinfacht die Konfektionierung, Inbetriebnahme und Wartung des Gerätes. 2. Die steckbare Schirmauflage mit einer Federleiste ersetzt zwei Schraubflansche. Das neuartige Konstruktionsdetail garantiert eine sichere EMV-Abschirmung. Die Kontaktierung des Kabelschirmes erfolgt über die steckbare Federleiste automatisch und bedienerunabhängig. Eine bisher zusätzliche Schraubbefestigung für den Schirmanschluss entfällt. Dadurch werden Platz, Material und Montagezeit gespart. 3. Einhand-Sicherheitsverriegelung: Die werkzeuglose Schnellverrastung ist als Mittelflansch ausgeführt und ersetzt zwei Außenflansche. Die sichere und zuverlässige Verrastung des Mittelflansches erfolgt automatisch und bedienerunabhängig. Durch die baubreitenneutrale Integration der Signalkontakte wird der Platzbedarf am Gerät und auf der Leiterplatte verringert. Ein intuitives Stecken aller vier Funktionen (Energie, Signale, Schirmung und Verriegelung) ist in einem Arbeitsgang – auch ohne Sicht und bei schwierigen Einbauverhältnissen – möglich. Die mehrfache Funktionsintegration von Energie-, Daten- und Signalkontakten sowie der steckbare Kabelschirm und die automatische Verrastung reduzieren die Herstell-, Installations- und Instandhaltungskosten deutlich. Weitere Vorteile sind: kürzere Installationsund Wartungszeiten, eine geringere Baugröße des Gerätes, weniger Platzbedarf im Schaltschrank und die Vermeidung von Fehlern. Der Abstand zwischen den Gerätereihen kann um bis zu 10 cm geringer ausfallen, da die installationsgerechte 30°-Geometrie eine schlanke Leitungsführung ermöglicht und die steckbare Kabelschirmauflage einen wesentlich 03 LTI Motion vertraut bei ihrem kompakten „System One CM“ auf Omnimate Power Hybrid Leiterplattensteckverbinder geringeren Montageraum benötigen als herkömmliche Schraubflansche. Insgesamt wird die Anlagenverfügbarkeit durch die neuartige Schirmblechkontaktierung, den Einhand-Sicherheitsflansch und die integrierten Signalkontakte nachhaltig erhöht. Push-In für den rauen Einsatz Die Omnimate Power Hybrid-Leiterplattensteckverbinder sind mit der Push-In- Hybridkabel sind endlich auch in der Antriebstechnik angekommen. Dirk Schaar, Chefredakteur Sie kennen sicherlich die Situation: Sie müssen mehrere Kabel, Leitungen und Steckverbinder gleichzeitig anschließen, um eine Maschine zu verdrahten oder anzuschließen. Das kostet nicht nur kostbare Zeit, sondern ist auch fehleranfällig und vor allem teuer. Endlich kommen Einkabellösungen auch in der Antriebstechnik an – die Zeit ist jedenfalls reif dafür. So werden wir diese Lösungen in Zukunft hoffentlich verstärkt sehen. Anschlusstechnik ausgestattet. Diese ermöglicht eine schnelle Konfektionierung und Installation der Hybrid-Kabel. Der massive oder flexible Leiter mit Aderendhülse versehen, wird bei „Push In“ einfach in die Klemmstelle gesteckt. Die kompakten und robusten M23-Hybridsteckverbinder sind speziell auf einen industriellen Einsatz sowie den rauen Umgebungsbedingungen im Maschinenund Anlagenbau abgestimmt, z. B. zum Anschließen von elektrischen Antrieben und Servomotoren. Beim Einsatz von Hybridkabeln stellen sie die perfekte Verbindung in die IP6x-Welt da, denn sie gewährleisten die in diesem Bereich geforderte Zuverlässig- und Langlebigkeit. Sie sind resistent gegen das Eindringen von Substanzen, darüber hinaus besitzen die Varianten mit schwarzem Außenring einen Vibrationsschutz. Für Hybridapplikationen offeriert Weidmüller die 4+4 Variante, sie besitzt vier Signalkontakte mit je einem Nennstrom von 8 A und vier Leistungskontakten mit je einem Nennstrom von 28 A. Der Schirm wird auf das Metallgehäuse gelegt. Die Nennspannung für die Signalkontakte beträgt 300 V und für die Leistungskontakte 800 V bzw. 600 V. Die 4+4 Variante ist sowohl als Kabel-, Kupplungs- und Winkelsteckverbinder wie auch als Gerätesteckverbinder in folgenden Bauformen lieferbar: Vorderwand, mit Rändelmutter, Hinterwand und abgewinkelt. www.weidmueller.com 64 antriebstechnik 4/2017

Components for Your Equipment. Ein starker Partner für Maschinen- und Fahrzeugbau Komponenten von Liebherr lösen unterschiedlichste Aufgaben in einer Vielzahl von mobilen und stationären Anwendungen. Beispiele sind unter anderem elektrische Maschinen und Steuerungstechnik in Brechanlagen, Fahr- und Schwenkantriebe in Baggern, Großwälzlager in Kranen und viele mehr. Besuchen Sie uns auf der: Hannover Messe 24. – 28.04.2017 Hannover Halle 21, Stand Nr. A08 Liebherr-Components AG Postfach 222 5415 Nussbaumen AG, Schweiz Tel.: +41 56 296 43 00 E-Mail: info.cos@liebherr.com components.liebherr.com

Aktuelle Ausgabe