Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 4/2017

antriebstechnik 4/2017

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN 01 Der Einsatz diverser Steuermodi und die Synchronisation mehrerer Antriebe per Glasfaserkommunikation stellten Anforderungen dar, die mithilfe einer speziellen Umrichter-Software erfüllt wurden 02 Das Automatisierungskonzept umfasst u. a. die Installation von 62 Frequenzumrichtern, die Integration einer Automatisierungsplattform mit Motion-Modulen, HMI-Bediengeräte und ein Scada-System Bremswiderstände. Folglich sind keine zusätzlichen Kühleinrichtungen notwendig, was wiederum bedeutet, dass Platz und Energie eingespart werden. Gewöhnlich benötigen Antriebe mit regenerativen Umrichtern bis zu 60 % weniger Netzverkabelung und bis zu 40 % weniger Fläche als herkömmliche Lösungen. Zusammen mit der beachtlichen Energieeinsparung des Antriebs selbst ergibt sich daraus eine erhebliche Reduzierung der Gesamtbetriebskosten und somit ein deutlicher Vorteil für den Nutzer. Kunst der etwas anderen Art Mithilfe von Automatisierungstechnologien wurde das Teatr Wielki in Łódź rundum modernisiert. Um zur Ausgangsfrage zurückzukommen: Was wäre Theater ohne Automatisierung? Das Theater gibt es schon seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar seit tausenden von Jahren und es wird sicherlich auch die nächsten Jahrtausende als Kunstform existieren. Hinzu kommt nun allerdings ein neuer Aspekt, nämlich dass Automatisierungstechnologien sowohl das Theater als auch die Schauspieler auf einzigartige Weise unterstützen können. Sie tragen dazu bei, das emotionale Erlebnis für das Publikum zusätzlich zu steigern. Letztlich stehen Automatisierung und Roboter nicht nur sinnbildlich für Industrie und Produktion, sondern sie sind auch eine Art Kunst, die durch Zusammenarbeit entsteht. Fotos: Aufmacher: Fotolia; Schmuckbild: Francette Levieux/Teatr Wielki Łódź; Bild 01+02 Mitsubishi Electric Europe B.V. de3a.mitsubishielectric.com IMPRESSUM erscheint 2017 im 56. Jahrgang, ISSN 0722-8546 Redaktion Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Dirk Schaar, Tel.: 06131/992-345, E-Mail: d.schaar@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Medienwirtin (FH) Marie Krueger, Tel.: 06131/992-359, E-Mail: m.krueger@vfmz.de, Alexandra Pisek M.A., Tel.: 06131/992-266, E-Mail: a.pisek@vfmz.de, Dipl.-Ing. (FH) Nicole Steinicke, Tel.: 06131/992-350, E-Mail: n.steinicke@vfmz.de Redaktionsassistenz: Angelina Haas, Tel.: 06131/992-361, E-Mail: a.haas@vfmz.de, Gisela Kettenbach, Melanie Lerch, Petra Weidt, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Anette Fröder, Doris Buchenau, Sonja Schirmer, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Annemarie Benthin, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-250, E-Mail: a.benthin@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 53: gültig ab 1. Oktober 2016 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 15,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 153,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 168,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD- ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 54 antriebstechnik 4/2017

| AT12-14E | Rückspeiseeinheit ermöglicht Platzeinsparung im Schaltschrank Die neue Rückspeiseeinheit RLD-E0 aus dem Hause Eltroplan-Revcon bietet im Vergleich zur bisherigen Baugröße eine Volumenreduzierung von bis zu 50 % und ermöglicht somit eine erhebliche Platzeinsparung im Schaltschrank. Das geringere Volumen wirkt sich auch auf das Gewicht aus, welches dadurch um bis zu 30 % reduziert wurde. Darüber hinaus kann die Rückspeiseeinheit durch die engeren Leistungsstufen besser auf die Anwendung angepasst werden. Die grundsätzliche Funktion und Anwendung sind beibehalten worden, somit ist weiterhin keine Parametrierung oder Programmierung notwendig, die Einheit funktioniert im Normalbetrieb ohne jeglichen Nutzereingriff und setzt keine Nutzung der Steuerschnittstellen voraus. Kompatibel ist sie mit allen Frequenzumrichtern mit Spannungszwischenkreis und ausgeführter DC-Anbindung. Weitere Vorteile der Rückspeiseeinheit reichen von stabiler Zwischenkreisspannung im Bremsbetrieb, geringeren Schaltschranktemperaturen durch minimierte Eigenverluste bis hin zu einem besseren Gesamtwirkungsgrad der Anlage. Die Einschaltdauer ist optimiert für Anwendungen mit Kurzzeitbremsbetrieb wie Krananlagen, Aufzügen und Zentrifugen. XTS – Die Motion- Revolution. Das lineare Transportsystem für neue Maschinenbau-Konzepte. www.revcon.de Energy-Recovery-System löst Bremswiderstände ab Das Energierückgewinnungssystem von MSF-Vathauer Antriebstechnik kann in Anwendungen wie Intralogistikanlagen, Verpackungsanlagen, Wickelmaschinen sowie Personenund Lastaufzügen zum Einsatz kommen. Überschüssige Energie wird nicht in Wärme umgewandelt, sondern durch das Energy-Recovery-System (ERS) wieder zurück zur Anlage geführt. Dies geschieht direkt und verlustfrei mit einem Wirkungsgrad von 98 % bereits sofort nach der Erstinbetriebnahme. Das System ist so konzipiert, dass es in Neuanlagen, aber auch zur Nachrüstung in Bestandsanlagen eingebaut werden kann. Aufgrund der innovativen Schaltungstechnik und der neuesten Halbleitertechnik sind keine zusätzlichen Komponenten wie EMV-Filter, Sinusfilter oder Drosseln erforderlich, um die EMV- Normen einzuhalten. Zudem kann das ERS herstellerunabhängig mit allen Frequenzumrichtern oder Servoreglern betrieben werden, die über einen herausgeführten Zwischenkreis verfügen und die Zwischenkreisspannung über einen umgesteuerten Gleichrichter (B6U) erzeugt wird. Halle 9, Stand F06 www.beckhoff.de/XTS Mit dem hochkompakten eXtended Transport System (XTS) wird die Maschinenkonstruktion neu gedacht: In Kombination mit der PC- und EtherCAT-basierten Steuerungstechnik eröffnet das XTS mit einem Minimum an Komponenten – Motor, Mover und Führungsschiene – maximale Konstruktionsfreiheit. Unterschiedlichste Geometrien können gewählt und so völlig neue Maschinenkonzepte für Transport, Handling und Montage umgesetzt werden. Die Vorteile: eine erhöhte Produktionseffizienz und ein reduzierter Maschinen-Footprint. Auch mechanisch äußerst aufwändige Motion-Anwendungen lassen sich mit dem XTS per Software komfortabel und flexibel realisieren. Welche Maschine erfinden Sie mit dem XTS? www.msf-technik.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe