Aufrufe
vor 1 Monat

antriebstechnik 12/2022

  • Text
  • Maschinen
  • Anforderungen
  • Hersteller
  • Bremsen
  • Laut
  • Uslar
  • Motoren
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 12/2022

KUPPLUNGEN UND BREMSEN

KUPPLUNGEN UND BREMSEN KUPPLUNGEN ALS SCHUTZ NETZ FÜR DEN MASCHINENBAU Sicherheitskupplungen leisten einen wertvollen Beitrag, um Maschinenteile im Falle eines Falles vor Zerstörung zu bewahren. Selbstverständlich sichern die Bauteile auch Ketten- und Riemenantriebe zuverlässig ab. Um hier unterschiedliche Einsatzgebiete abzudecken, gibt es verschiedene Ausführungen. Iris Jakob, M. A., Geschäftsführerin, ENEMAC GmbH, Kleinwallstadt Sicherheitskupplungen von Enemac weisen ein ausgereiftes Kugelrastprinzip auf und können im Schadensfall kostspielige Reparaturen und Maschinenstillstände minimieren. Die Kupplungen lassen sich im gesamten Maschinen- und Anlagenbau einsetzen. Die Funktion ist einfach sowie effektiv: Innerhalb kürzester Zeit wird im Störfall der Antriebsstrang unterbrochen und destruktive Massenkräfte und Drehmomentspitzen werden sicher weggeschaltet. Im laufenden Betrieb sind eine spielfreie, exakte Drehmomentübertragung, stufenlos einstellbare Ausrückmomente und automatisches Wiedereinrücken charakteristische Features dieser Kupplungsart. VIELFALT SORGT FÜR SICHERHEIT Speziell für indirekte Antriebe, wie man sie häufig in Verpackungsmaschinen und Abfüllanlagen vorfindet, gibt es von dem Kupplungshersteller eine große Typenvielfalt. Indirekte Antriebe sind dadurch gekennzeichnet, dass Motor- und Abtriebselement nicht auf einer gemeinsamen Achse liegen. Die Antriebswelle sitzt parallel oder versetzt zur Abtriebswelle und das Drehmoment übertragen Riemen, Zahnräder oder Ketten. Um den unterschiedlichsten Einsatzbereichen und Arbeitsumwelten gerecht zu werden, gibt es von Enemac Sicherheitskupplungen in drei unterschiedlichen Ausführungen. Unter Standardbedingungen sind meistens Drehmomentbegrenzer aus Vergütungsstahl die richtige Wahl. Der Qualitätswerkstoff sorgt für ein sicheres, präzises Schaltverhalten und schützt den Motorstrang zuverlässig und sicher. Eine Besonderheit des Kleinwallstädter Unternehmens im Bereich der Überlastabsicherung in Kettenantrieben stellt der Typ ECH dar, welche mit einem integrierten Kettenrad ausgestattet ist. Hier bilden Nabe, Kugeln und Kettenrad eine Einheit, wodurch diese Kupplung axial so schmal wie eine Rutschkupplung gebaut ist, jedoch mit ihrer hohen Wiederholgenauigkeit und dem exakt einzustellenden 01 Sauber und rein: Kompakter Dreh momentbegrenzer ECG_ES im Hygienic Design 02 Guter Schutz: Gekapselte Edelstahl sicherheitskupplung ECR 03 An der Kette: Sicherheitskupplung ECH mit integriertem Kettenrad 01 02 18 antriebstechnik 2022/12 www.antriebstechnik.de

Ausrückmoment die Vorteile einer Kugelrastkupplung aufweist. Ein weiterer Anbau anwenderseitig ist nicht mehr nötig. Die ECH ist in elf Baugrößen für Ausrückmomente zwischen 2 Nm und 900 Nm erhältlich. Die Kettenradgröße kann dabei der Anwender bestimmen. KLEINER TEILKREIS UND KORROSIONSSCHUTZ Für anspruchsvollere Umgebungen gibt es aus Kleinwallstadt viele Sicherheitskupplungen als korrosionsgeschützte Variante. Durch spezielle Härteverfahren werden die Hauptbauteile der Drehmomentbegrenzer nitrokarburiert (oder auch gasnitriert) und anschließend oxidiert. Die verbauten Tellerfedern sind beschichtet und Kugeln sowie Kugellager bestehen aus Edelstahl. Dadurch lassen sich diese Kupplungstypen für viele Anwendungen im Freien und überall dort einsetzen, wo Feuchtigkeit oft ein Problem darstellt. Eine der meistverkauften Typen in diesem Segment ist laut Enemac die Baureihe ECOL_ KS. Diese ist für Anbauteile mit kleinem Befestigungsteilkreis konzipiert. Zur Befestigung auf der Welle besitzt der Drehmomentbegrenzer eine radiale Klemmnabe für Wellen bis zu 58 mm. Die Sicherheitskupplung ist geeignet für einen Drehmomentbereich zwischen 2 Nm und 800 Nm und für Betriebstemperaturen bis zu 200 °C. Es stehen 12 Baugrößen zur Verfügung, die sich für Drehzahlen bis 4.000 Umdrehungen pro Minute einsetzen lassen. ANSPRUCHSVOLLERE EINSÄTZE Edelstahlkupplungen entsprechen den strengen Hygienevorschriften der Lebensmittelsowie Pharmaindustrie und können ebenfalls im Bereich der Medizintechnik und in Reinräumen eingesetzt werden. Bei der Herstellung von Sicherheitskupplungen im Hygienic Design werden Edelstähle A2 sowie A4 verwendet und somit höchste Qualität für anspruchsvolle Einsätze erreicht. Diese Anwendungsfelder stehen schon seit Jahrzehnten im Mittelpunkt des Antriebsspezialisten, wodurch dem Konstrukteur ein breit gefächertes Angebot an Drehmomentbegren- 03 DIE IDEE „Sicherheitskupplungen können einen wertvollen Beitrag leisten, um Maschinenteile im Falle eines Falles vor Zerstörung zu bewahren. In der Industrie müssen diese Bauteile vielfältige, unterschiedliche Anwendungsbereiche abdecken. Dafür gibt es nicht nur verschiedene Konstruktionen, sondern auch die dazugehörigen Materialien.“ Iris Jakob, M. A., Geschäftsführerin, Enemac, Kleinwallstadt zern im Hygienic Design insbesondere für Ketten- und Riemenantriebe zur Auswahl steht, zum Beispiel die Sicherheitskupplung aus der Baureihe ECG_ES. Sie hat eine kompakte Bauweise mit schmaler Lagerstelle und eröffnet laut Hersteller viele Vorteile bei engen Einbausituationen. Die einfache Konstruktion dieser Ausführung, mit wenigen Einzelteilen und punktgenauer Drehmomentbegrenzung, hat sich laut Enemac vielfach in der Industrie bewährt. Insgesamt 14 Baugrößen stehen für einen Drehmomentbereich zwischen 2 Nm und 900 Nm zur Verfügung. Die Nabe ist in der Lage, Wellen zwischen 10 mm und 50 mm aufzunehmen. Die ECG_ES lässt sich in einem Temperaturbereich zwischen -30 °C und 200 °C und bei Drehzahlen bis zu 3.000 Umdrehungen pro Minute einsetzen. Last but not least möchte der Hersteller noch die gekapselte Sondervariante ECR hervorheben. Bei diesem Drehmomentbegrenzer, bei dem auch eine Edelstahltellerfeder zum Einsatz kommt, werden zudem die Rastkugeln mit einer Lebensdauerschmierung entsprechend der NSF-Registrierung versehen. Dieser Typ ist für stufenlos einstellbare Ausrückmomente zwischen 15 Nm und 350 Nm konzipiert und eignet sich für Anbauteile wie Zahnscheiben, Gelenkwellen und Teilen mit Anschlussflansch. Er hat eine sehr kompakte Bauweise, wodurch sich natürlich ein platzsparender Einbau ermöglichen lässt. Im umfangreichen Produktportfolio der Drehmomentabsicherung für indirekte Antriebe kann der suchende Anwender mit Hilfe der Servicemitarbeiter des Unternehmens bestimmt auch für schwierige Fälle eine passende Lösung finden. Bilder: Enemac www.enemac.de Große Kraft auf kleinem Weg Bauen Sie Ihre Maschine schnell, leicht und kompakt. Den Rest übernimmt der PowerStroke. SITEMA GmbH & Co. KG Karlsruhe, Deutschland Tel. + 49 721 98661-0 info@sitema.de www.sitema.de Erfahren Sie mehr!