Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2015

antriebstechnik 11/2015

Anzeige Die HEMA

Anzeige Die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH hat eine neue Baureihe entwickelt, die sich für Klemmungen auf der Linearschiene und für den Einsatz als Scheibenbremse eignet. Dank einer speziellen Technik haben die Bremsen nun mehr Kraft bei kompakter Bauform. in einem Spannungsbereich von 24 bis 2V DC eignet. Der Actuator wird als pneumatische, elektromagnetische und auf Wunsch auch als hydraulische Version erhältlich sein. Mit der neuen Actuator-Baureihe erweitert HEMA sein Sortiment um ein offenes das trotz kompakter Bauform höhere Kräfte und einen Booster-Betrieb ermöglicht. Dieser dient als zusätzliche Kraftverstärkung. Das intelligente System des Actuators teilt die Klemm- und Bremskraft auf mehrere Nehmerkolben auf der Aktor wird so zum Doppelaktor. So wird der gesamte Hub halbiert raftvolle Industriescheibenbremse Actuator nennt das Seligenstädter Unternehmen die kompakte Industriescheibenbremse mit hohen Brems- und Haltekräften. Sie kann zum einen als Haltebremse mit Sicherheitsfunktion für schnell rotierende Maschinenwellen eingesetzt werden, um Lasten sicher abzubremsen und bei einem Maschinenstillstand zu halten. Zum anderen lässt sie sich als Positionierbremse mit Absturzsicherung auf Linearachsen verwenden. Werkzeuge oder Werkstücke können so bei translatorischen Bewegungen punktgenau xiert werden ein Herabfallen oder Gleiten entlang der Schiene ist nicht möglich. Die Actuator- Baureihe erfüllt hohe Anforderungen an die Steigkeit und ein geringes Spiel, beschreibt HEMA-Geschäftsführer Steffen Walter die Vorteile des Brems- beziehungsweise Klemmsystems, das sich vor allem für den Einsatz im Umfeld der Werkzeugmaschinen passives Klemm- beziehungsweise Bremssystem für rotatorische und translatorische Bewegungen, das als Feststell-, Notstopp-, Betriebs- oder Sicherheitsbremse eingesetzt werden kann. ie Actuator- aureihe Sicher gebremst mit doppelter raft Um die neue Industriescheibenbremse Actuator möglichst platzsparend zu konstruieren, haben die Ingenieure bei HEMA für die Actuator-Baureihe ein Aktorsystem entwickelt, und der Energiebedarf in der Anzugsphase der Aktoren sinkt. Eine unabhängige Steuerungsführung pro Kanal macht das System zudem redundant und somit noch sicherer. Der Einbauraum der Bremse beträgt gerade einmal 200 x 190 x 210 mm bei einem Gewicht von lediglich 25 kg. Das Halte-/Bremssystem kann mit applikationsspezischen, für den Einsatz in hochbelasteten Industriescheibenbremsen geeigneten Belägen ausgestattet werden. Sonderausführungen mit Sinter- und Gummibelägen sind genauso möglich wie ein einfacher und verdrehsicherer Tausch und eine manuelle Justierung. HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH | Seligenstädter Straße 2 | 63500 Seligenstadt | Tel.: +49 612 773-0 | info@hema-group.com | www.hema-group.com M

Anzeige alle Stand Dezentrale Kleinservoantriebe liegen im Trend. Das Systemhaus für Antriebstechnik A-Drive bietet unterschiedliche Lösungen für verschiedene Anforderungen. Die Baureihe Pegasus ist die richtige Wahl für Anwender, die ein besonders kostengünstiges Produkt benötigen. Servoantriebe vereinen Motor, Geber und Elektronik in einem Gerät, dadurch protiert der Anwender von vielfältigen Vorteilen. So sind Motor und Ansteuerelektronik automatisch optimal aufeinander abgestimmt, der Aufwand für Inbetriebnahme und Installation lässt sich reduzieren und die Systeme benötigen weniger Platz. Die integrierten Antriebe können Position, Geschwindigkeit und Kraft regeln oder in der Ablaufsteuerung für Verfahrprole, Master Slaves und Synchronisationsaufgaben verwendet werden. Konkrete Anwendungsbeispiele sind Drehteller, Kleinextruder oder CNC-Systeme, die wiederum in der Verpackungs- und Kunststofndustrie sowie in der Medizintechnik nachgefragt werden. Die Kleinservo-Baureihe Pegasus ist das Ergebnis langjähriger, enger Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von Verpackungsmaschinen. Ziel war die Entwicklung eines vollwertigen, aber besonders kompakten Servoantriebs, der bei minimalen Herstellungskosten alle Vorzüge der dezentralen Antriebstechnik in sich vereint. Das wiederum erfordert einen hohen Standardisierungsgrad und ein Produktdesign, das sich einfach produzieren lässt. Servotechnik zum reis eines Schrittmotors egasus ezentraler leinservo-Antrieb Entstanden ist eine kostengünstige, standardisierte Antriebslösung, mit der der Kunde Servotechnik zum Preis eines Schrittmotor-Antriebs erhält. Gleichwohl eignet sich diese Baureihe auch für hochperformante Anwendungen in vielfältigen Einsatzbereichen. Bei der Entwicklung legte man Wert auf eine einfache Herstellung die Pegasus- Antriebe werden in Serie gefertigt und sind somit kurzfristig lieferbar. Sie sind in den zwei Baugrößen 40 und 60 mm erhältlich. Die Leistung liegt bei 50 bis 300 W, die Versorgungsspannung bei 24 bis 0 VDC. Der Kleinservo verfügt über einen induktiven 12-Bit-Geber, EtherCAT wird unterstützt. A-Drive Technology GmbH | Ziegelhüttenweg 4 | 65232 Taunusstein | Tel.: +49 612 9755-0 | info@a-drive.de | www.a-drive.de M

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe