Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 11/2015

antriebstechnik 11/2015

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Böse Überraschungen vermeiden Neue Getriebe perfekt vorbereitet – trotzdem Probleme mit dem Schmierstoff Steffen Bots Bei einem neuen Getriebe kommt es plötzlich zu Problemen. Das Getriebeöl zeigt auffallende Reaktionen. Eine kurzfristige Schmierstoff-Analyse weist bei dem Öl der Erstfüllung eine Verunreinigung oder Vermischung mit einem anderen Schmierstoff nach. Bei einem gerade angelieferten Getriebe mag dies paradox erscheinen, aber in der Praxis tritt diese Problematik leider immer häufiger auf. Was nun? 01 Dipl-Ing. (FH) Steffen Bots ist Leiter Kundenservice und Vertrieb bei der Oelcheck GmbH in Brannenburg 114 antriebstechnik 11/2015

Gibt es Probleme mit einem Schmierstoff, ist eine Ölanalyse das erste Mittel der Wahl, um diesen auf den Grund zu gehen. Oelcheck, ein Labor für Schmierstoff- Analysen, muss dabei immer öfter auch Getriebeöle aus neuen Aggregaten untersuchen und wird dabei mit folgenden Fehlermeldungen konfrontiert: Das Getriebeöl schäumt, Zersetzungsprodukte schwimmen auf, die Farbe oder die Schmiereigenschaften des Öls verändern sich, seine Viskosität nimmt ab, die Betriebstemperatur steigt oder in den Filtern sind schon nach kurzer Zeit Verschleißpartikel zu finden. Auch wenn es zunächst para dox erscheinen mag, weist die Analyse in vielen dieser Fälle eine gravierende Verunreinigung des Getriebeöls oder eine Vermischung mit einem anderen Schmierstoff nach, der oft auch noch mit dem Getriebeöl unverträglich ist. Trotz Spülung kontaminiert Die meisten Getriebehersteller schreiben mindestens eine, in der Regel mehrere Spülungen vor dem Start eines neuen Aggregats vor. Damit sollen Verunreinigungen, wie Staub und feine Metallpartikel aus dem Bearbeitungsprozess, aber auch Reste von Korrosionsschutzmitteln und Metallbearbeitungsflüssigkeiten sowie überschüssige Montagehilfsmittel, wie dauerelastische Abdichtmittel oder Pasten, beseitigt werden. Gespült wird meist mit einer niedriger 02 01 Oelcheck betreibt Labore in Deutschland und China 02 Für die Untersuchungen stehen verschiedene Analysensets zur Verfügung antriebstechnik 11/2015 115 Rotor-Clip.indd 1 13.05.2015 09:23:43

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe