Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 11/2015

antriebstechnik 11/2015

LINEARTECHNIK 02

LINEARTECHNIK 02 Individuelles Mehrachssystem aus dem Lieferprogramm der Systemlösung von Schaeffler Zentrieren, fixieren, klemmen und spannen Eine weitere interessante Lösung aus dem Standard-Programm stellen die Klemmmodule MKKUVE dar. Zwei Laufwagen werden mechanisch über den integrierten Zahnriemen gegenläufig angetrieben. Mit Klemmmodulen lassen sich auf einfachste Weise Funktionen wie Zentrieren, Ausrichten, Fixieren, Klemmen oder Spannen in der Montage- und Handhabungstechnik sowie in der Verpackungstechnik z. B. das Palettieren realisieren. Interessante Detaillösung: Bei dem Klemmmodul sind die Riemenscheiben vertikal verbaut, so dass die Kräfte vom Laufwagen auf die Unterkonstruktion optimal abgeleitet werden können. Präzise und wiederholgenau positionieren Eine weitere Hauptproduktgruppe stellen die sogenannten INA-Lineartische dar. Sie sind mit geschlossener oder offener Wellenführung (LTE, LTS) und mit Profilschienenführung als Linearpräzisionstische (LTP) verfügbar. Präzisionslineartische LTP kommen zum Einsatz, wenn Positionieraufgaben mit großer Wiederholgenauigkeit (+/- 0,05 mm Einzelmutter, +/−0,025 mm Doppelmutter) gefordert sind. Der Linearschlitten ist in einer hochgenau gefertigten Aluminiumplatte auf präzisen Profilschienenführungen gelagert. Angetrieben wird die Einheit über einen Kugelgewindetrieb. Die Linearpräzisions tische LTP sind in drei Baugrößen bis zu einer Maximallänge von 3 500 mm und optional auch in einer hochgenauen sowie schwingungsdämpfenden Graugussvariante LT- PG erhältlich. Drehzahlgrenze spindelangetriebener Module erhöhen Abhängig von Spindeldurchmesser und – länge und Lagerung kann bei dynamischen Anwendungen die kritische Drehzahl der Gewindespindel erreicht und überschritten werden. In diesen Fällen muss normalerweise die Verfahrgeschwindigkeit auf unterkritische Bereiche reduziert werden. Eine Erhöhung der Drehzahl auf die Maximaldrehzahl der Kugelgewindemutter ist den Lineartechnik-Ingenieuren mit einer Spindelunterstützung SPU gelungen. Diese reduziert die freie Länge der Spindel zwischen zwei Lagern: Zwei Spindelunterstützungen, je eine vor und hinter dem Laufwagen sind über eine Zugstange miteinander gekoppelt und vom Laufwagen verschiebbar. Eigenschaften der Linearmodule anpassen Mit speziellen optionalen Detaillösungen lassen sich die Eigenschaften aller Linearmodule genau auf die Führungsaufgabe anpassen. Für High-Speed-Anwendungen eignen sich neben Laufrollenführungen auch die vierreihigen Profilschienenführungen KUVE-B-HS – in X-life Qualität. Sie bieten Geschwindigkeiten von bis zu 10 m/s anstatt der branchenüblichen 5 m/s, so dass das Potenzial von Linearmodulen mit Zahnriemen oder auch von Lineardirekt antrieben voll ausgenutzt werden kann. Zur Erhöhung der Gebrauchsdauer und Trag fähigkeit können anstatt der vierreihigen auch sechsreihige Profilschienenführungen des Typs KUSE eingesetzt werden. Mit dieser Anpassungsfähigkeit der Standard-Linearmodule an die jeweils geforderten Randbedingungen und mit den integrierten Sonderfunktonen können sehr leicht auf die jeweilige Aufgabe adaptierte Ein- und Mehrachssysteme entwickelt werden. Um je nach Kundenwunsch Servomotoren verschiedenster Hersteller montieren zu können, wurde ein Kupplungsgehäuse KGEH als offene Schnittstelle entwickelt. Dieses Kupplungsgehäuse ist für die gesamte Palette an Linearmodulen und Lineartischen einsetzbar. Effektives Single-Sourcing Anbieter mit einem vollständigen Portfolio an Lineartechnik sowie elektrischer Antriebstechnik bieten im Sinne des Single-sourcing einen Vorsprung an Beschaffungseffizienz – auch für den Sondermaschinenbau. Alles kommt aus einer Hand. In der Praxis fordert die Kundschaft des Sondermaschinenbaus allerdings Servomotoren, Steuerungen und Sensoren von vielen verschiedenen Motor- und Steuerungsherstellern. Diesen Spagat löst das Unternehmen Schaeffler durch die Ergänzung des Linearsystem-Portfolios mit Motoren, Planetengetrieben, Steuerungen und Sensoren frei wählbarer Hersteller am Markt. Henning Dombek, Leiter des Fachbereichs System lösungen der INA-Lineartechnik, erklärt dazu: „Um hier eine breite Auswahl anbieten zu können, gibt es kaum einen Hersteller von elektrischer Antriebstechnik den wir nicht anbieten können. So wird der Einkauf unserer Kunden entlastet, zusätzliche Lieferfristen umgangen und die individuelle Achse funktionsfertig und komplett aus einer Hand geliefert“. www.ina.de 108 antriebstechnik 11/2015

LINEARTECHNIK TC-Rundschalttische mit bis zu 20 % kürzeren Taktzeiten Das Unternehmen Weiss stellt die vierte Generation seiner TC-Baureihe vor. Die elektromechanischen Rundschalttische weisen im Vergleich zum Vorgängermodell eine verbesserte Leistungsausschöpfung und Lebensdauer auf. Zudem wurde die Performance für High-Speed-Applikationen gesteigert, sodass bis zu 20 % kürzere Taktzeiten möglich sind. Ebenso konnten je nach Applikationsparameter die zulässigen Massenträgheitsmomente wesentlich erhöht werden – teilweise um bis zu 90 %. So kann der Anwender höhere Massen bewegen und häufig einen Tisch kleinerer Baugröße einsetzen. Zur Bestimmung der optimalen Tischbaugröße und der passenden Lösung für die jeweilige Anwendung hat das Unternehmen aus vielen Parametern einen erweiterten Auslegungsraum erarbeitet. Gerade in Grenzbereichen kann damit besser auf die individuelle Situation reagiert und der geeignete Tisch ausgewählt werden. Wer vom Vorgängermodell auf den neuen TC-Rundschalttisch umsteigen will, kann dies für bestehende Anlagen ohne großen Aufwand tun. Die neue Generation hat identische Schnittstellen und ist damit einbaukompatibel. www.weiss-gmbh.de T-Linearführung mit einstellbarem Spiel Die Drylin-T-Führung als Heavy-Duty-Version mit einstellbarem Spiel aus dem Hause Igus ermöglicht Anwendern mehr Präzision bei ihrer Linearbewegung, auch bei widrigen Umgebungsbedingungen. Der Heavy-Duty- Führungsschlitten TW-12-20 lässt sich stufenlos im Lagerspiel verstellen. Dazu genügen wenige Handgriffe und ein einfacher Inbusschlüssel. Da die Kunststoff-Gleitelemente aus dem selbstschmierenden Werkstoff Iglidur J unverlierbar im Schlitten integriert sind, kann dieser zur Montage problemlos von der Schiene abgezogen und wieder aufgeschoben werden. Die komplette Linearführung ist reibungs- und verschleißarm. Ferner können sich keine Partikel am Schlitten festsetzen und den Lauf behindern, da auf jegliches Schmiermittel verzichtet werden kann. Sowohl die Schiene aus hartanodisiertem Aluminium als auch der Schlitten aus eloxiertem Aluminium mit Edelstahlabdeckung sind korrosionsbeständig. Darüber hinaus sorgt dieser Schlitten zugleich für eine leichte und robuste Linearführung, die stoßunempfindlich ist und Lasten bis 740 kg aufnehmen kann. Dabei begünstigen das geringe Gewicht und die Kompaktheit des Systems eine schnelle Montage. Das Angebot an Loslagervarianten reduziert Montage- und Ausrichtzeiten. www.igus.de Für Sie immer in Bewegung! Manchmal braucht man einen PARTNER... ...der nicht nachgibt der BRECOFLEXmove AT10 NEU - Zahnflanke FEM-optimiert Deutlich höhere spezifische Umfangskraft kagado.de Mehr Informationen unter www.breco.de/move BRECO ist Mitglied in der Mulco Europe EWIV Der BRECOFLEXmove AT10 Mehr Leistung. Optimierte Zahnform. Vielseitig einsetzbar. Effizient. Mehr Power und bessere Kraftübertragung bei schmalerer Riemenbreite für Ihre Produktion.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe