Aufrufe
vor 7 Monaten

antriebstechnik 1-2/2019

antriebstechnik 1-2/2019

ELEKTROMOTOREN Wenn’s

ELEKTROMOTOREN Wenn’s eng wird Neues Antriebskonzept macht Winde für Schiffskrane effizient Da es in Schiffskranen häufig eng zugeht, müssen speziell Antriebe, die in den Kranen verbaut werden, kompakt gestaltet werden. Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und die Servicefreundlichkeit sind außerordentlich hoch. Beim Ausfall entstehen ansonsten teure Liegezeiten der Schiffe. Holger Graf ist Branchenmanager Marine-Technologie und Energie bei der Zollern GmbH & Co. KG in Herbertingen E in Vorteil elektrisch angetriebener Seilwinden ist die Energieeffizienz aufgrund eines höheren Wirkungsgrads und der besseren Leistungsdichte gegenüber hydraulisch angetriebenen Systemen. Im Havariefall besteht außerdem kein Emissionsrisiko, z. B. durch austretendes Hydrauliköl. Elektrisch angetriebene Seilwinden mit moderner Steuerungs- und Regelungstechnik können auch deutlich einfacher in automatisierte Anlagen integriert werden. Die neu entwickelte Elektro-Winde von Zollern erfüllt die besonderen Ansprüche der maritimen Industrie. Sie ist kompakt im Aufbau, energieeffizient und wartungsarm. Für einen reibungslosen Betrieb sorgen die servicefreundliche Konstruktion der elektrisch angetriebenen Winde und die damit verbundene leichte Zugänglichkeit im Reparaturfall oder beim Tausch von Verschleißteilen. Der Prototyp der Winde entstand aus einer Kundenforderung im Schiffskranbereich. Es galt, innerhalb eines eng definierten Bauraumes eine Seilwinde mit einem völlig neuen Antriebskonzept zu integrieren. Die Hauptmodule sind ein mehrstufiges Planeteneinschubgetriebe, welches innerhalb der Seiltrommel verbaut ist sowie ein platzsparend koaxial angebauter Drehstrom-Synchronmotor mit integrierter Haltebremse. Der Motor zeichnet sich durch seine, im Vergleich zu einem Drehstrom-Asynchronmotor, kompakte Bauweise aus. Er bietet zudem einen sehr hohen Wirkungsgrad. In den für den Windenbetrieb relevanten Betriebspunkten werden Wirkungsgrade von bis zu 97 % erreicht. Die servicefreundliche, hydraulisch betätigte Haltebremse ist im Motor integriert und kann im Reparaturfall ohne Demontage des Motors oder der Seilwinde getauscht werden. Diese Haltebremse wird mit einem kompakten Hydraulikaggregat betrieben. Die gesamte Winde ist eine kompakte Einheit von Seilwinde und Antriebsmotor. Beide sind hinsichtlich Drehzahlbandbreite aufeinander abgestimmt. Der Wegfall des Kegelradgetriebes ermöglicht eine weitere Wirkungsgradverbesserung des Gesamtsystems und erhöht dessen technische Sicherheit. Die kostenintensive Ölumlaufkühlung des Kegelradgetriebes entfällt. Im Vergleich zu Planetengetrieben haben Kegelradgetriebe außerdem eine deutlich niedrigere zulässige Maximaldrehzahl. Der Zollern Drehstrom-Synchronmotor ist mit Permanentmagneten ausgeführt. Er besteht im Wesentlichen aus Rotor, Stator, Haltebremse und Gehäuse. Der Rotor ist mit Permanentmagneten bestückt. Die Magnete bestehen aus einer Neodym-Eisen- Bor Legierung, die sehr korrosionsstabil ist. Diese Legierung ermöglicht die größte Energiedichte unter den Permanentmagneten. Der Werkstoff des Rotorblechpakets ist M270-50A. Dieser zeichnet sich durch geringe Ummagnetisierungsverluste bei ausgezeichneter Stanzbarkeit und hoher Korrosionsbeständigkeit aus. Das Statorpaket ist in das Statorgehäuse eingeschrumpft. Dadurch werden ein fester Sitz und eine gute Wärmeleitfähigkeit erreicht. Das Gehäuse hat eine Wassermantelkühlung, die auch mit der Getriebekühlung kombiniert werden kann. Der Stator ist mit einer Epoxid-Vergussmasse vollvergossen, um eine bessere Wärmeabfuhr zu ermöglichen. Die neue Elektro-Winde eignet sich überall dort, wo enger Bauraum gegeben ist, hohe Anforderungen an Produktlebensdauer und Wartungsfreundlichkeit gestellt werden und geringe laufende Unterhaltungskosten gefragt sind. Fotos: Aufmacher: Fotolia; Einklinker: Zollern www.zollern.com

ELEKTROMOTOREN Schrittmotorenmodul spart Energie und steigert Leistung B&R ergänzt die X20-Serie mit dem Modul X20SM1436-1 zur direkten Ansteuerung von Schrittmotoren. Mit ihm können Schrittmotoren mit Betriebsspannungen von 18 bis 60 VDC bei Nennströmen bis 2,5 A betrieben werden. Mit der Current- Reduction-Funktion ist eine sensorlose, lastabhängige Stromregelung integriert, welche die Leistung des Moduls steigert. Das Modul regelt je nach Betriebssituation und Last den Strom nach unten. Dadurch sind Energieeinsparungen von bis zu 75 Prozent möglich. Auch die Verlustleistung und die Wärmeentwicklung im Modul werden durch die Funktion reduziert. Gleichzeitig wird die Laufruhe des Schrittmotors verbessert. Zum Eigenschutz verfügt das Modul über eine Einschaltstrombegrenzung und einen kurzschluss- sowie überlastsicheren Motorausgang. Das Modul verfügt über vier digitale 24-VDC-Eingänge. Drei davon können als ABR-Encodereingänge mit einer Eingangsfrequenz von 50 kHz bei Vierfach- Auswertung konfiguriert werden. www.br-automation.com Flinke Programmierung und Inbetriebnahme Nach Einführung der ServoStep-Motoren stellt JVL Industri Elektronik A/S Add-ons bereit, welche die Einrichtung und Pro grammierung in der Studio 500-Software von Rockwell Automation vereinfachen und beschleunigen sollen. Die ServoStep-Motoren werden als kompakte All-in-one-Lösung angeboten, die kein zusätzliches Getriebe benötigt. Wie das Unternehmen mitteilt, bietet die Produktfamilie zudem eine Stromregelung, die den Energieverbrauch reduziert und Überhitzung ausschließt. Laufruhe wird durch eine Schrittauflösung von 409 600 Umdrehungen erreicht. Der Drehzahlbereich von 0 bis 3 000 min -1 kann in Stufen von 0,01 min -1 geregelt werden. Die Motoren haben acht programmierbare Ein- und Ausgänge, von denen jeder als digitaler Eingang, digitaler Ausgang oder analoger Eingang eingerichtet werden kann. Sie sind mit EtherNet/IP-Schnittstelle ausgestattet und werden optional mit STO (Safe Torque Off) angeboten. Laut JVL ist eine Inbetriebnahme innerhalb von fünf Minuten möglich. www.jvldrives.de 0001421380_000001.pdf - 07.01.2015 Modifiziertes Baukastensystem für 42-mm-Antriebe Ebm-Papst hat seinen ECI-42- Baukasten überarbeitet. Die konfigurierbaren Antriebe mit 42 mm Durchmesser und Schutzart IP54 werden nun auch mit magnetischen Inkrementalgebern (Auflösung 12 Bit) und industrietauglichen Steckern für den einfachen elektrischen Anschluss angeboten. Der radiale Winkelstecker mit Bajonettverschluss ist drehbar und rastet automatisch ein. Für platzkritische Anwendungen steht ein axiales Steckermodul zur Verfügung. Der Innenläufermotor erreicht Leistungen von rund 45 bzw. 90 W bei 110 bzw. 220 mNm Nenndrehmoment und 4 000 min -1 Nenndrehzahl. Die Motoren gibt es in industrieüblicher 24- und 48-V-DC-Ausführung. Die Antriebe lassen sich über das Online-Portal idt-config.ebmpapst.com konfigurieren und bestellen. Ab dem Frühjahr sind diese voraussichtlich innerhalb von 48 Stunden versandfertig. Gewalzte Ringe Zylindrisch oder profiliert. Außendurchmesser von 150 - 2000 mm, Gewicht von 3 kg - 1500 kg. Werkstoffe: Bau-, Edelbau- und Wälzlagerstähle, Werkzeugstähle, Rostfrei-Qualitäten, Nickelbasisund Titanlegierungen. www.ebmpapst.com Inserentenverzeichnis Heft 1-2/2019 BRECO Antriebstechnik, Porta Westfalica...................................19, 21 GATES EUROPE, Erembodegem (Belgien)......................4. US Georgsmarienhütte GmbH, Georgsmarienhütte..............................2. US igus®, Köln.....................................................17 LQ Mechatronik-Systeme, Besigheim......................................................31 Mayr, Mauerstetten..................................... 9 NACHI EUROPE, Krefeld.............................. 5 Platestahl Umformtechnik, Lüdenscheid..................................................29 R+W Antriebselemente, Klingenberg.... 7 SycoTec, Leutkirch.......................................11 TOX PRESSOTECHNIK, Weingarten......... 3 untitled exhibitions, Stuttgart...............37 Gewalzte Ringe • Blankstahl Platestahl Umformtechnik GmbH Platehofstraße 1 - 58513 Lüdenscheid - Germany Tel.: 02351 439-0 - info@platestahl.com Fax: 02351 439-355 - www.platestahl.com Wir laden Sie ein: Hannover Messe 01.-05.04.2019 Halle/Stand 4 C 41 antriebstechnik 1-2/2019 29 Platestahl.indd 1 06.12.2018 17:58:29

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe