Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 9/2019

antriebstechnik 9/2019

ELEKTROMOTOREN ANTRIEBE

ELEKTROMOTOREN ANTRIEBE FÜR FÖRDERTECHNIK FÜR JEDE ANWENDUNG DER PASSENDE ANTRIEB Mit der Zunahme von Massenfertigungen und Automatisierungsprozessen in der industriellen Produktion ist auch die Bedeutung der Fördertechnik in den vergangenen Jahrzehnten gestiegen – und damit die Anforderungen an die einzelnen technischen Komponenten. Für einen schnellen und effizienten Materialfluss bedarf es leistungsfähiger und zuverlässiger Antriebslösungen. Nabila Dewolfs, Vertrieb & Marketing, bei der Groschopp AG Drives & More in Viersen Fördertechnik umfasst heutzutage weit mehr als nur den Transport von Waren von einem Bearbeitungsschritt zum nächsten. Zu den klassischen Anwendungen gehören ebenso Positionieren, Dosieren und Sortieren – z. B. das Positionieren von Wurstscheiben in Displays oder das Dosieren von Farbe beim Einfärben von Süßwaren. Weitere Anwendungsbeispiele sind Anlagen zum Sortieren und Portionieren von rohen und gekochten Eiern oder Anlagen zum Transport, Formen und Backen von Teiglingen. Ein Spezialgebiet stellen Durchlaufwaagen dar: Ohne Stopp des Förderbandes ermittelt eine Wägeeinheit das Gewicht der Produkte auf dem Band – da braucht es möglichst leichte und ruhig laufende Motoren, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. „Fördertechnik ist ein extrem breites Feld – entsprechend vielfältig sind auch die Anforderungen der Kunden“, macht Christian Skaletz, Produktmanager bei Groschopp, deutlich. Seit 95 Jahren steht der Name Groschopp für elektrische Antriebstechnik nach Maß. Dabei haben sich die Viersener auf kundenspezifische Lösungen u. a. für die Fördertechnik spezialisiert. Passgenau zugeschnitten auf die speziellen Bedürfnisse und Wünsche der Kunden entwickelt und fertigt das Unternehmen Antriebe, Motoren und Regler sowie Komplettlösungen für kleinere und mittlere Anlagen. Vor allem die Nahrungsmittelindustrie, die Verpackungsindustrie, die Pharma- und Chemie-Industrie sowie ausgewählte Spezialgebiete im Bereich Maschinenbau wie Schweißdrahtvorschub, Kuvertierung oder Leiterplattenfertigung setzen im Bereich Fördertechnik auf Antriebslösungen aus dem Hause Groschopp. UNTERSCHIEDLICHSTE ANFORDERUNGEN Je nachdem, welche Ziele der Kunde verfolgt, werden unterschiedliche Ansprüche an Leistung, Steuerung und Design des Antriebs gestellt. Bei einer konstanten Förderung ist ein kostengünstiger Wechsel- oder Drehstrommotor (bzw. Induktions- und Kurzschlussläufer) oftmals ausreichend, der genau an seinem Arbeitspunkt seine Arbeit verrichtet. Bei einer hoch dynamischen und genauen Positionierung hingegen – z. B. beim Positionieren von Wurst­ 68 antriebstechnik 2019/09 www.antriebstechnik.de

ELEKTROMOTOREN 01 02 01 Kunden, die in China produzieren, können auf die Unterstützung des Fertigungs standorts vor Ort zurückgreifen scheiben in Displays – braucht es einen leistungsfähigen Servoantrieb, der extrem schnell beschleunigen als auch ebenso schnell wieder abbremsen kann und exakt an den vom Kunden gewünschten Stellen stoppt. Je nach Einsatzumgebung ist eine Beschichtung oder Edelstahlvariante sinnvoll. „Solange es um rein chemische Resistenzen geht, ist eine Beschichtung völlig ausreichend. Aber bei mechanischen Beanspruchungen braucht es Edelstahl. Bei einer robusten Reinigung mit dem Hochdruckreiniger kann eine Beschichtung schnell abplatzen. Edelstahl hingegen behält nur einen Kratzer zurück, bleibt aber weiterhin beständig“, erklärt Skaletz die Vorteile von Edelstahl-Motoren und Motoren-Getriebe-Kombinationen aus diesem Material. Gerade in der Fördertechnik ist das Thema Stillstandzeiten extrem wichtig – ein Aspekt, der auch bei der Steuerung zum Tragen kommt. Die dezentrale Steuerung, bei der sich die gesamte Elektronik direkt am Motor befindet, bietet hier einen wichtigen Vorteil: Beim Austausch des Motors – z. B. im Falle einer Reparatur – kann der Produktionsprozess nach Einsetzen des neuen Motors ohne große Zeitverluste fortgesetzt werden. Synchronisierungs- und Anpassungsprozesse von Steuerung und Motor wie bei einer zentralen Steuerung entfallen. Wie sinnvoll die Integration der Steuerung in den Motor ist, hängt vom Einsatzbereich ab. Vor allem bei den Edelstahlvarianten werden die Steuerungseinheiten wegen der speziellen Hygiene-Anforderungen oftmals in den Motor integriert. Ist das Thema Reinigung nicht von so großer Relevanz – etwa bei der Dosierung von Kunststoffgranulaten – ist aus Wärmeschutzgründen eine Platzierung der Elektronik als Aufbau auf dem Motor zu bevorzugen. Neben Fragen zur Performance des Motors, Platzierung der Steuerungselektronik sowie Hygiene und Reinigung gilt es bei der Beratung, Entwicklung und Konstruktion von Antrieben für die Fördertechnik weitere Aspekte zu beachten. Etwa beim Einsatz in Kühlräumen in der Lebensmittelindustrie, wo Faktoren wie die Temperatur ebenso eine Rolle spielen wie die Einsatzdauer beim Schicht-, Dauer- oder unregelmäßigen Betrieb der Anlage oder auch Anforderungen an die IP-Schutzarten – Stichwort: Wellen- und Gehäusedichtung. Groschopp hat sich auf die individuellen Anforderungen seiner Kunden im Bereich Fördertechnik eingestellt und bietet eine breite Angebotspalette, die von einzelnen Produkten über die Integration von Antrieben in ein bereits vorhandenes Steuerungskonzept bis hin zu Komplettlösungen reicht. Realisiert werden kleinere und mittlere Serien mit Losgrößen von 5 bis 1 000 Stück. 02 Leistungsfähige Servo antriebe können schnell beschleunigen, abbremsen und präzise stoppen – ideal für Positionieraufgaben PROTECTOR OF PERFECTION Nürnberg, 26.–28.11.2019 28.11.2019 Halle 1, Stand 1–240 www.rotek-motoren.de www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/09 69 ROTEK.indd 1 20.08.2019 08:53:14

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe