Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 9/2019

antriebstechnik 9/2019

UMRICHTERTECHNIK

UMRICHTERTECHNIK FREQUENZUMRICHTER FREQUENZUMRICHTER FÜR KLEINERE MOTORLEISTUNGEN NEU AUFGELEGT Der neue CFW300 Umrichter von WEG ist in drei Baugrößen verfügbar. Er lässt sich in einem breiten Spannungsbereich und unter Gleichstrom betreiben, zudem sollen drei neue Ansteuerungsmodi mehr Bedienkomfort bieten. WEG, ein weltweit agierender Anbieter in der Antriebstechnik, hat seine erfolgreiche Frequenzumrichterbaureihe CFW300 überarbeitet. Diese deckt nun in drei Baugrößen Motorleistungen von 0,37 bis 7,5 kW ab. Die neuen Frequenzumrichter können in einem breiteren Spannungsbereich von 380 bis 415 V und 440 bis 480 V betrieben werden. Unter Gleichstrom kann der CFW300 in drei Varianten von 280 bis 650 V bei industriellen Anwendungen zum Einsatz kommen. Durch ihre einfache Handhabung und die kompakte Bauweise bieten die neuen Umrichter industriellen Anwendern und Maschinenbauern eine flexible und energieeffiziente Lösung für Applikati- Johannes Schwenger ist Leiter Produktmanagement Antriebssysteme Niederspannung und Mittelspannung Europa bei der WEG Germany GmbH in Kerpen-Türnich onen mit kleiner Motorleistung. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich der CFW300 besonders für kleinere Maschinen, Zentrifugal- und Prozessdosierpumpen, Ventilatoren und Entlüftungsventilatoren, Rührwerke und Mischer, Extruder, Rollgänge, Schneidemaschinen und Drehfilter. „Die neuen CFW300 stellen eine enorme Erweiterung der erfolgreichen WEG-Umrichter dar, die sich innerhalb der CFW- Familie zwischen dem Mini-Drive CFW100 und dem Umrichter CFW500 einordnen. Der CFW300 ist klein, leicht und kompakt, gleichwohl bietet er eine breite Funktionsvielfalt, Flexibilität und starke Leistung“, erklärt Johannes Schwenger, Leiter Produktmanagement Antriebssysteme Niederspannung und Mittelspannung Europa bei WEG. „Die einfache Inbetriebnahme, Wartung und Bedienung in Kombination mit den geringen Abmessungen machen den CFW300 zur hervorragenden Lösung für kleinere industrielle Anwendungen. Zugleich eignet er sich ideal für viele Bereiche des Maschinenbaus.“ 62 antriebstechnik 2019/09 www.antriebstechnik.de

UMRICHTERTECHNIK 01 02 01 Mithilfe der steckbaren Erweiterungsmodule lässt sich der modular konzipierte CFW300 flexibel an die kundenspezifischen Bedürfnisse anpassen 02 Das umfangreiche Zubehör umfasst zudem steckbare EMV-Filter, die sich werkzeug- und kabellos verbinden und auf der Hutschiene montieren lassen HOHER BEDIENKOMFORT Der CFW300 ist mit einer integrierten Mikro-SPS ausgestattet und verfügt ferner über ein nutzerfreundliches Bedienfeld mit LCD-Display sowie zwei Steckplätze für Erweiterungsmodule. Hier können ein Kommunikationsmodul oder Potentiometer sowie verschiedenste E/A-Module zum Einsatz kommen. Dank der Plug-&-Play- Erweiterungsbaugruppen ist der CFW300 schnell zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Zu Wartungszwecken lässt sich der Lüfter des Umrichters einfach abnehmen. Neu sind drei verschiedene Modi, mit denen sich der CFW300 steuern lässt: „Fire Mode“, „Modbus Master“ und „Energy Saving“. Im „Fire Mode“ werden Fehlerund Warnmeldungen ignoriert. Der Umrichter arbeitet in seiner Anwendung weiter, um z. B. in einer Entrauchungsanlage seinen lebenswichtigen Dienst zu versehen. „Modbus Master“ und „Energy Saving“ erhöhen den Bedienkomfort oder helfen beim Energiesparen. FLEXIBEL ANPASSBAR Der CFW300 ist modular konzipiert und lässt sich mithilfe der steckbaren Erweiterungsbaugruppen flexibel an die kundenspezifischen Bedürfnisse anpassen, z. B. durch die Integration der Schnittstellen RS485 und RS232 mit dem Modbus-TCP Protokoll, Bluetooth oder USB-Kommunikationsinterface. Auf diese Weise können Anwender den Umrichter an Feldbussysteme wie Profibus DP, CANopen und DeviceNet anbinden oder so konfigurieren, dass sie ihn aus der Ferne per Remote- HMI/Keypad oder Infrarot-Fernsteuerung bedienen können. Auch eine Ethernet-IP- Schnittstelle steht zur Verfügung. Das umfangreiche Zubehör umfasst zudem steckbare EMV-Filter der Kategorien C2 oder C3 gemäß DIN EN IEC 61800-3, die sich schnell werkzeug- und kabellos mit dem Umrichter verbinden und auf der Hutschiene montieren lassen. Der CFW300 arbeitet unter Umgebungstemperaturen von 0 bis 40 °C ohne Leistungsreduzierung. Er ist in der Standardausführung mit unabhängig voneinander agierenden integrierten thermischen Schutzfunktionen für Motor (elektronischer Motorschutzschalter) und Umrichter erhältlich. Darüber hinaus ist er mit lackierten Leiterplatten ausgestattet (IEC 60721-3-3, Kategorie 3C2), was zu einer erhöhten Korrosionsbeständigkeit und damit zu einer verlängerten Lebensdauer sowie zur Ausweitung der Anwendungsmöglichkeiten beiträgt. Nicht zuletzt ermöglicht eine optionale Flash-Speicherkarte die Speicherung und komfortable Übertragung von Parametersätzen. Diese Übertragung funktioniert dann auch auf andere CFW300 Umrichter, wenn diese ausgeschaltet sind. Der CFW300 ist in den Baugrößen A, B und C verfügbar. Dabei deckt er in Baugröße A für Nennleistungen von 0,37 bis 2,2 kW und in Baugröße B Nennleistungen von 0,37 bis 4 kW ab. In Baugröße C steht der CFW300 für Nennleistungen von 4,5 bis 7,5 kW zur Verfügung. Durch die verschiedenen Geräteausführungen bietet er große Flexibilität in der Energieversorgung, da er sowohl ein- als auch dreiphasig mit Netzspannung versorgt werden kann. Zudem kann das einphasige Gerät durch Zugriff auf den Gleichspannungszwischenkreis sogar direkt mit Gleichspannung versorgt werden, um schlussendlich dreiphasige Asynchronmotoren anzusteuern. Fotos: WEG Germany GmbH www.weg.net DIE IDEE „Die neuen CFW300 stellen eine Erweiterung der WEG-Umrichter dar, die sich zwischen dem Mini-Drive CFW100 und dem Umrichter CFW500 einordnen. Der CFW300 ist klein, leicht und kompakt, gleichwohl bietet er eine breite Funktionsvielfalt, Flexibilität und starke Leistung. Seine einfache Inbetriebnahme, Wartung und Bedienung in Kombination mit den geringen Abmessungen machen ihn zur Lösung für kleinere industrielle Anwendungen. Zugleich eignet er sich ideal für viele Bereiche des Maschinenbaus.“ Johannes Schwenger, Leiter Produktmanagement Antriebssysteme Niederspannung und Mittelspannung Europa, WEG Germany GmbH www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/09 63

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe