Aufrufe
vor 4 Monaten

antriebstechnik 9/2018

antriebstechnik 9/2018

ANTRIEBE FÜR

ANTRIEBE FÜR WERKZEUGMASCHINEN I SPECIAL 02 03 02 Das Galaxie D ist in der Schwenkachse komplett unzugänglich verbaut 03 Eine extrem hohe Kippsteifigkeit des Antriebs bei gleichzeitig minimalem Verdrehspiel waren gefordert 04 05 04 Der Schwenkarm der Umsetzeinheit dreht in y-Richtung um 180° und hat eine bewegte Masse von etwa 270 kg 05 Die Zusammenarbeit hat reibungslos funktioniert: v. l. Nadine Hehn (Wittenstein), Alexander Kappes und Reinhard Steinhoff (Hekuma) nierung auftretende Verriegelungskräfte abzufangen.“ Und sein Kollege Reinhard Steinhoff ergänzt: „Da die Transfersysteme auf den jahrelangen Dauerbetrieb ausgelegt sind, ist vor allem wichtig, dass das einmal eingestellte Verdrehspiel dauerhaft konstant bleibt.“ Dies wird beim Galaxie D prinzipbedingt sichergestellt, weil sich beim flächigen Eingriff von Polygon und Einzelzähnen schon ab geringen Drehzahlen ein hydrodynamischer Schmierfilm mit einem großen, stabilen Druckpolster aufbaut. Eine Abnutzung in der Verzahnung wird dadurch auf ein Minimum reduziert – wie Mikroskop-Aufnahmen belasteter Kontaktgebiete an Einzelzähnen nach Dauerversuchen und hoher Praxisbeanspruchung der Getriebe belegen. Da zudem auch die Passung zwischen den runden Zahnkörpern und den Zahnträgerbohrungen nicht messbar verschleißt, bleibt bei Galaxie ein einmal eingestelltes Verdrehspiel über die Lebensdauer absolut konstant – auch bei der Null-Spiel-Variante. Für den wartungsfreien Einsatz Das kinematische Prinzip des Getriebes verspricht einen dauerhaft service- und wartungsfreien Einsatz. Die nach der Logarithmischen Spirale gestaltete Verzahnungsform führt zu einem mathematisch exakten Gleichlauf. Zudem ist durch die konstante Druckverteilung beim Zahneingriff sowie die hydrodynamische Schmierung weder mit dem abriebbedingten Entstehen von Verschleißpartikeln noch einer Verunreinigung der Schmiersubstanzen im Getriebe zu rechnen. Darüber hinaus wird das Schmieröl entsprechend der Einbaulage des Galaxie D ausgewählt und eingefüllt. „Ein Trockenlaufen von Teilen der Kinematik, wie bei einem bereits verbauten Spannungswellgetriebe geschehen, wird dadurch ebenso vermieden wie die Notwendigkeit, im Betrieb der Maschine Schmiermittel in den Servoantrieb nachzufüllen“, stellt Kappes fest. Um die mechanischen Präzisionsvorteile auch regelungstechnisch in höchste Positioniergenauigkeit umsetzen zu können, kommt in dem bei Hekuma eingesetzten Video Wie das Galaxie Antriebssystem funktioniert und welche besonderen Eigenschaften es auszeichnet, entdecken Sie im Video: http://bit.ly/2JWuUEx Galaxie D erstmals das rotative Motor-Feedback-System SEM90 von Sick Stegmann zum Einsatz. Das holistisch abtastende Multiturn-System ermöglicht eine hochauflösende Positionsregelung des Servoantriebes. Die Multiturnfunktionalität mit 4 096 Umdrehungen wird dabei mechanisch realisiert. „Der Geber kommt ohne eine Puffer-Batterie aus, die nach entsprechender Laufzeit aufwändig ausgetauscht werden müsste“, beschreibt Steinhoff einen weiteren wartungsrelevanten Aspekt. Steuerungstechnisch angebunden ist das im Galaxie D eingesetzte Motorfeedback-System SEM90 per Hiperface an einen Movidrive-Umrichter von SEW Eurodrive. „Die Validierung seitens SEW und die Inbetriebnahme zusammen mit Wittenstein bei Hekuma haben reibungslos funktioniert“, blickt Steinhoff zurück. Das neue Antriebssystem hat Hekuma überzeugt und durch seine Positioniergenauigkeit, kompakte Bauform, hohe Dynamik und Wartungsfreiheit einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dem Einsatz in weiteren Handlingsachsen mit speziellen Anforderungen an Bauraum, Leistungsdichte und Genauigkeit steht daher nichts im Weg. Fotos: Wittenstein SE www.wittenstein.de 90 antriebstechnik 9/2018

SPECIAL I ANTRIEBE FÜR WERKZEUGMASCHINEN Servomotoren-Angebot nach oben erweitert Das Antriebssystem-Gesamtpaket Servo One mit abgestimmtem Servomotor und Servoregler von LTI ist mit zwei weiteren Servomotor-Baureihen nach oben abgerundet worden. Damit stehen nun standardmäßig Asynchronmotoren der Baureihe DA bis 3 024 Nm und Synchronmotoren der Baureihe DS2 bis 1 344 Nm Nenndrehmoment zur Verfügung. Die asynchrone Ausführung ist in sechs Achshöhen von 100 bis 280 mm erhältlich, die synchrone Variante umfasst die Achshöhen 100, 132, 160 um 200 mm. Beide Reihen gibt es in den Kühlarten oberflächenbelüftet (Schutzart IP54), durchzugsbelüftet (IP23) und wassergekühlt (IP54). Die Motoren sind mit allen gängigen Optionen verfügbar, z. B. Bremsen, Passfeder, Singleturn- und Multiturn-Encoder, Resolver, sichere Drehgeber, verstärkte Lagerung und isolierter Lagerung. Die beste Anpassung an den Servoregler ist bei der Synchronbaureihe 147 und bei der Asynchronbaureihe 335 Wicklungsvarianten gegeben, für eine stromoptimale Reglerzuordnung. www.lti-motion.com Set zur Maschinenintegration Das Eneskamicro-System von Joke Technology, mit Sitz in Bergisch Gladbach, ist jetzt in Maschinen einfach einsetzbar. Antrieb und Steuergerät lassen sich so in Robotern integrieren und nutzen. Mit der SPS-Tauglichkeit wird das System vor allem für Unternehmen interessant, in deren Produktion bestimmte Bearbeitungsschritte des Oberflächenfinish in Serie erfolgen und automatisierbar sind. Fräsen, Schleifen, Entgraten und Polieren können so effizienter durchgeführt werden. Der bürstenlose Gleichstrommotor der Motorspindel für den CNC-Einsatz leistet bis zu 60 000 U/min. Die Laufruhe des Motors sichert ein akkurates Ergebnis der Oberflächenbearbeitung. Werkzeuge mit einem Schaftdurchmesser von 2,35 bis 6 mm können gespannt werden. Für den Einbau in Vorrichtungen und Robotern gibt es ein komplettes Set mit Steuergerät, Motor und Spannzangen. Das System ist aus Edelstahl, entsprechend robust und rostfrei und damit auch für den Reinraumeinsatz geeignet. Wo bereits Steuergeräte des Herstellers im Einsatz sind, reicht die Nachrüstung mit der Motorspindel. www.joke.de alpha Linear Systems: Dynamisch. Präzise. Individuell. Haben Sie an den linearen Antrieb ganz individuelle Anforderungen in Bezug auf Laufruhe, Positioniergenauigkeit und Vorschukraft? Dann haben wir für Sie die optimal abgestimmte Lösung. Es ist nicht allein die Kopplung von Getriebe, Ritzel und Zahnstange, sondern unser Know-how in der überzeugenden, individuellen Systemlösung –und das über alle Klassen. Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne: Tel. +49 7931 493-0 WITTENSTEIN alpha – intelligente Antriebssysteme www.wittenstein-alpha.de Unsere ganze Kompetenz in einer Systemlösung. 97,78% Zeitersparnis durch INIRA ® pinning Die extrem schnelle Montage revolutioniert das Verstiften von Zahnstangen. www.wittenstein-alpha.de/inira

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe