Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 9/2017

antriebstechnik 9/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Extra kleiner und robuster Drehzahlsensor Mit dem Drehzahlsensor FE PWM ergänzt Rheintacho seine FE-Baureihe um eine sehr kleine Bauform in Bezug auf Gehäusedurchmesser und -länge. Diese verringert den Platzbedarf unterhalb und oberhalb des Flansches. Der Haupteinsatzbereich des Sensors sind hydraulische Antriebe, wie sie insbesondere in Baumaschinen und Landtechnik zum Einsatz kommen. Mit den Schutzarten IP67 und IP6K9K stellen Schmutz, Nässe und intensive Reinigungsmethoden für ihn kein Problem dar. Das Gehäuse gewährleistet mit Messingspeziallegierung und einem intelligenten Design eine Druckbelastbarkeit der Messfläche. Der elektronische Aufbau mit pulsweitenmoduliertem Ausgangsignal arbeitet mit einem Stromsignal, bei dem die Drehrichtungsinformation durch die unterschiedliche Länge der Pulse übermittelt wird. Dabei detektiert der Sensor nicht nur die Drehzahl und Drehrichtung, sondern hat auch zusätzliche Diagnosefunktionen, z. B. Stillstanderkennung, kritischer Tastabstand und kritische Einbaulage. www.rheintacho.de Messtaster für den Einsatz in rauen Umgebungen Für Anwendungen unter rauen Umgebungsbedingungen eignet sich der Messtaster Heidenhain-Specto ST 3087 RC. Für die In-Prozess-Messungen sogar in zerspanenden Fertigungsbereichen weist der Messtaster ein spezielles Gehäuse auf. Es nimmt in der Ruheposition den Messbolzen und einen Faltenbalg auf, der um den Messbolzen herumliegt. Eine Spritzschutzkappe verschließt in der Ruheposition die Ausfahröffnung für den Messbolzen im Gehäuse. Für eine Messung, die im Normalfall bei abgeschalteter Kühlschmierung erfolgt, fährt nur der Messbolzen im Faltenbalg durch Beaufschlagung von Druckluft aus dem Gehäuse heraus. So ist er auch während der Messung gut geschützt. Die optische Abtastung liefert hochgenaue Positionswerte mit einer maximalen Abweichung von ± 1 μm bei 30 mm Messweg. Durch den Messweg von 30 mm und die hohe Genauigkeit über den gesamten Messweg können unterschiedliche Bauteile auf der gleichen Vorrichtung vermessen werden. Die optische Abtastung in Verbindung mit der Kugelführung ermöglicht außerdem auch eine gleichbleibende Wiederholgenauigkeit beim Antasten von schrägen Oberflächen. www.heidenhain.de Drehmomentaufnehmer für dynamische Messungen im Prüfstand Der digitale Drehmomentaufnehmer T12HP von HBM unterstützt dynamische Messungen im Prüfstand mit hoher Präzision vor allem bei der Temperaturstabilität. Dank eines TK0-Wertes von 0,005 %/10 K zeigen Temperatureinflüsse so gut wie keine Auswirkungen auf das Messergebnis. Dank der integrierten hohen Grundgenauigkeit sowie der daraus resultierenden Flexrange-Funktion kann der Anwender in jedem Teilbereich über den gesamten Messbereich wie mit einer Lupe genauere Analysen durchführen. Im Gegensatz zu anderen Technologien („Dual Range“) genügt es, verschiedene Messaufgaben mit nur einer Kennlinie zu messen. Die Rüstzeiten am Prüfstand reduzieren sich und die Auslastung sowie die Anzahl der Tests können gesteigert werden. Schnittstellen für CAN, Profibus, EtherCAT und Profinet sorgen für eine einfache Integration des Aufnehmers in unterschiedliche Prüfstandskonzepte. Als Messflansch wird T12HP direkt im Antriebsstrang installiert und arbeitet somit wartungsfrei. Erhältlich ist der Aufnehmer in verschiedenen Nenndrehmomenten von 100 bis 10 kNm. www.hbm.com 72 antriebstechnik 9/2017 PWB.indd 1 14.03.2017 16:01:13

SENSORIK UND MESSTECHNIK Induktive Wegaufnehmer bis 360 mm Die induktiven Wegaufnehmer SM263/283 im nur 12 mm Durchmesser dünnen Gehäuse sind für Messwege bis 360 mm ausgelegt. Ein integrierter Microcontroller wertet die axiale Verschiebung des Mu-Metallkerns aus. Die komplette Elektronik, die ein wegproportionales Ausgangssignal liefert, ist im Gehäuse eingebaut. Die geringe Stromaufnahme ermöglicht die Ausführung des Sensors in 2-Leiter-Technik mit einem Ausgangssignal von 4–20 mA, das von vielen Steuerungen und Anzeigeeinheiten direkt verarbeitet werden kann. Der endliche Wert (< 4 mA) ermöglicht es, den Sensor ohne externe, zusätzliche Energiezuführung permanent zu versorgen. Auf diesem Weg kann damit auch eine interne Überwachung (Sensordefekt/Leitungsbruch) realisiert werden. Das Signal Live Zero („Lebender Nullpunkt”) ist typisch für 2-Leitersensoren mit hoher Verfügbarkeitskontrolle. Für die Fehlersuche ist die Live-Zero-Beschaltung auch vorteilhaft, weil der Signalverlauf mit einem Multimeter über die gesamte Übertragungsstrecke auswertbar ist. www.abjoedden.de Induktive Sensoren für die kleinste Lücke Die 12 und 16 mm kurzen induktiven Subminiatur- Näherungssensoren IFRM 03 bietet Baumer für sehr enges Maschinendesign an, z. B. von Motorspindeln, Miniaturgreifern oder Robotikanwendungen. Die Sensoren mit 3 mm Durchmesser ermöglichen Positionier- und Objekterkennung selbst dort, wo nur wenig Platz hinter dem Sensor vorhanden ist. Der 16-mm-Sensor hat einen Kabelausgang, die 12-mm-Version hat Litzen für einen besonders engen Biegeradius. Trotz der kürzeren Länge bieten die Sensoren einen größeren Schaltabstand als ihre Vorgänger. Gerade für Miniatursensoren, die sehr eng am zu detektierenden Objekt montiert werden müssen, bedeutet das einen besseren Schutz vor Kollisionen mit dem bewegten Messobjekt. Die Kalibrierung ab Werk sorgt für eine sehr geringe Serienstreuung und einen einfachen Einbau der Sensoren. In der Serienfertigung kann oft auf den individuellen Abgleich verzichtet werden. Die Sensoren haben zudem einen geringen Temperaturdrift. www.baumer.com Platzsparende und einfach integrierbare Wegsensoren Mit nur 7 mm Bauhöhe sind die potentiometrischen Wegsensoren MBX von Megatron besonders flach und damit für beengte Bauräume geeignet. Sie eignen sich für den Einbau in Strangguss-Profil-Gehäuse, die häufig bei Aktoren verwendet werden. Der universelle Mitnehmerschlitten lässt sich mechanisch flexibel ankoppeln, sodass keine Schubstange benötigt wird. Ein häufiges Einsatzgebiet sind Stellantriebe, wie sie z. B. bei einer GPS-gesteuerten Saatgutmaschine verbaut sind. Hier regelt das Feedbacksignal des Sensors den Volumenstrom des Saatgutes. In der Medizintechnik kommt der Sensor für Tischverstellungen oder zur Positionierung von Röntgenkassetten zum Einsatz. Die Wegsensoren haben eine stufenlose, nahezu unendliche Auflösung und halten mehr als 5 Mio. Bewegungen aus. Sie sind für die Messbereiche 100, 150 und 200 mm erhältlich und können auf Wunsch an jede Anwendung angepasst werden. www.megatron.de Motorfeedback - Systeme für lineare und rotative Antriebe SPS/IPC/DRIVES 2017 Halle: 4A, Stand: 300 Messung magnetisch absolut und inkrementell ■ Berührungslos und völlig verschleiß- und wartungsfrei ■ Extrem präzise, auch bei Verschmutzung des Maßstabs ■ Flexible Dimensionierung von Messlängen und Durchmessern ■ Einfaches Handling, hohe Positionsgenauigkeit bei hochdynamischen Prozessen ■ Safety SIL2 zertifiziert (optional) SIKO GmbH,Tel. +49 7661 394-0, www.siko-global.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe