Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 9/2017

antriebstechnik 9/2017

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN 03 Geräuschbildung in der Vergleichsmessung: Frequenzen, die zu einem Geräusch führen, lassen sich durch Xi-Plus-Technologie komplett beseitigen fen. Die Geräusche, die sich auf die beschriebene Weise messen lassen, werden vor allem von der Oberflächenbeschaffenheit des Spindelgewindes verursacht. Eine unregelmäßige, wellige oder raue Oberfläche der Spindellaufbahn entsteht während der Gewindefertigung beispielsweise durch ein „Vieleck“ bei gewirbelten Spindeln, Oberflächeneffekten beim Gewindeschleifen oder Fehler in den Walzen beim Gewinderollen. Mit Technologien zu längerer Lebensdauer Auf Basis der Analyseergebnisse erkannte August Steinmeyer vor allem in der Oberflächenoptimierung ein großes Potenzial 02 Hier werden über die Fast-Fourier-Transformations-Analyse (FFT) durch hochgenaue Messungen mikroskopische Unregelmäßigkeiten ermittelt und belegt für Verbesserungen und beschäftigte sich in der Forschung und Entwicklung intensiv mit diesem Thema. Das Ergebnis sind drei innovative Technologien zur Herstellung der verschiedenen Kugelgewindetriebe, die die Qualität weiter optimieren konnten. Die eingesetzte Xi-Plus-Technologie für Kugelgewindetriebe im Präzisionsbereich von 16 bis 80 mm und das Optislite-Verfahren für Kugelgewindetriebe im Miniaturbereich von 3 bis 16 mm verbessern die Oberflächen der Laufbahn der Spindel deutlich. Mit innovativen Fertigungstechnologien, die durch Verarbeitungsabläufe mit feinsten mechanischen Bearbeitungen gekennzeichnet sind, lassen sich mikroskopisch kleine Unregelmäßigkeiten beseitigen und damit Vibrationen, unruhige Laufeigenschaften sowie unerwünschte Geräusche bei hohen Drehzahlen fast vollständig eliminieren. Beim Optislite-Verfahren werden die Verbesserung des Laufverhaltens im eingebauten Zustand durch einen erhöhten Materialtraganteil erreicht. Der Materialtraganteil gibt den prozentualen Anteil der materialerfüllten Streckenlängen in Abhängigkeit der Schnitttiefe an. Je höher er ist, desto besser sind die Laufeigenschaften der Kugelgewindetriebe. Die plateauartige Oberfläche ergibt einen sauberen, glatten Lauf bei gleichzeitig verbesserten Schmiereigenschaften. Das merklich optimierte Laufverhalten ermöglicht eine energieeffiziente Auslegung der Kugelgewindeantriebe. Das Ergebnis der beiden Entwicklungen Xi-Plus und Optislite ist eine geringere Geräuschentwicklung und eine hohe Laufruhe der Kugelgewindetriebe. Dies lässt sich mithilfe der FFT-Analyse anhand der Bandbreite des Leerlaufdrehmomentsignals nachweisen: Die Bandbreite des Drehmomentsignals konnte in beiden Fällen um ca. 40 % reduziert und die Lebensdauer der Produkte verlängert werden. ETA+-Technik sorgt für verbessertes lineares Verhalten Ein weiteres Ergebnis der Steinmeyer-Forschung und -Entwicklung ist die ETA+-Muttertechnik. ETA+-Muttern zeichnen sich vor allem durch einen verbesserten Wirkungsgrad aus – daher stammt auch der Name: Eta (η) ist das physikalische Kurzzeichen für den Wirkungsgrad. Mit der Entwicklung dieser speziellen Mutterausführung gelang es dem Unternehmen, die Reibung um etwa zwei Drittel zu reduzieren und gleichzeitig die Steifigkeit um ca. 50 % zu erhöhen. Auf diese Weise erreicht ein ETA+-Kugelgewindetrieb hinsichtlich der Dynamik eine deutliche Verbesserung gegenüber konventionellen Doppelmuttern und auch die Positioniergenauigkeit einer Vorschubachse kann gesteigert werden. ETA+-Muttern sind häufig sogar noch kürzer als konventionelle Doppelmuttern. Aufgrund der geringeren Reibung erwärmt er sich außerdem weniger. Auf die oft problematische Zwangskühlung des Kugelgewindetriebs kann daher verzichtet werden. Auch die Geräuschentwicklung lässt sich auf diese Weise reduzieren. Somit trägt die ETA+-Technik ebenfalls zu einer Verlängerung der Lebensdauer eines Kugelgewindetriebs bei. www.steinmeyer.com 34 antriebstechnik 9/2017

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN Glattmotoren für hygienisch anspruchsvolle Prozesse Nord Drivesystems hat das Programm an hocheffizienten Glattmotoren erweitert. Die neuen Permanentmagnet-Synchronmotoren ohne Kühlrippen erfüllen die Effizienzklasse IE4. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für die Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie sowie andere hygienisch anspruchsvolle Anwendungen. Die Glattmotoren geben kaum Abwärme ab und sind unbelüftet, tragen also nicht zur Verbreitung von Keimen bei. Zudem liefern sie speziell im Teillastbereich höhere Wirkungsgrade als Asynchronmotoren. Das Design zeichnet sich durch eine hohe Leistungsdichte und eine lange Produktlebensdauer aus. Frequenzumrichter können flexibel antriebsnah oder motorintegriert installiert werden. Die drei Motorbaugrößen 80, 90 und 100 sind verfügbar – mit Nennleistungen von 0,75 bis 2,2 kW. Sie ergänzen das bestehende Sortiment an Asynchron-Glattmotoren von 0,37 bis 1,1 kW. Die Motoren werden optional mit Bremse geliefert. Auf Wunsch konfiguriert Nord washdown-fähige intelligente Antriebssysteme, welche die Schutzart IP66/IP69K erfüllen. www.nord.com Exakt positionieren Zykloidgetriebe aus dem Hause Nabtesco ermöglichen die exakte Positionierung von Rohlingen und Werkzeugmagazinen in Werkzeugmaschinen. Neben in den Baugrößen abgestimmten Einbausätzen mit und ohne Jede Position sicher im Griff. GIM500R – Die neue Generation kompakter Neigungssensoren für präzises Positionieren. Schrägkugellager gibt es auch für Anwendungen mit geringem Bauraum Exzentergetriebe mit Hohlwelle. Die nRF-P-Einbausätze eignen sich z. B. für automatische Werkzeugwechsler, da sie für Hochgeschwindigkeitsanwendungen auf engstem Bauraum konzipiert wurden. Auf die exakte Positionierung von Magazinen in Werkzeugmaschinen sind dagegen die Getriebe der RA-EA/EC-Serie ausgelegt. Die RS-Serie findet häufig im Antrieb horizontaler Drehtische Verwendung. Diese hochpräzisen Hohlwellengetriebe mit integriertem Winkelgetriebe sorgen für die exakte Aufbringung von Schweißpunkten im Zehntelmillimeter-Bereich. Die RH-N-Baureihe ist besonders für hohe Traglasten geeignet. Das Getriebe lässt sich flexibel an alle gängigen Servoantriebe anpassen und ist sehr wartungsarm. Präzise. Zuverlässig. Robust. Absolute Genauigkeit bis ±0,1° Hohe Schock- und Vibrationsbeständigkeit bis 200 g E1-konformes Design EN 13849 konforme Firmware Mehr über die neue GIM500R Familie erfahren Sie hier: www.baumer.com/GIM500R www.nabtesco.de Baumer-IVO.indd 1 21.08.2017 10:24:19 antriebstechnik 9/2017 35

Aktuelle Ausgabe