Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 9/2017

antriebstechnik 9/2017

WÄLZ- UND GLEITLAGER I

WÄLZ- UND GLEITLAGER I TITEL 03 04 Ich konnte mich selbst bei Igus in Köln über die positiven Eigenschaften von Lineargleitlagern aus Tribo- Werkstoffen überzeugen. Fakt ist, dass sowohl das Gleiten, als auch das Rollen ihre Berechtigung haben. Geht es aber in Extrembereiche hinein, spielen Gleitlager ihre Stärken aus. Vor allem unter harten Umwelteinflüssen wie starker Spänebildung oder in der Lebensmittelindustrie haben Kunststoffe die Nase vorn. Auf lästiges Schmierfett an den Händen konnte ich jedenfalls verzichten. Dirk Schaar, Chefredakteur Pro und Contra Gleit-/Kugelbuchsen für die Lineartechnik 03 Lineargleitlager verzichten auf eine externe Schmierung und verlängern so die Lebensdauer von bewegten Anwendungen 04 Selbst unter extremen Umwelteinflüssen funktionieren die Lineargleitlager noch einwandfrei heit und Unempfindlichkeit gegen Umgebungseinflüsse wie Feuchtigkeit, Chemikalien oder Schmutz stellen, können Sys teme mit polymeren Lineargleitlagern als ideale Problemlösungen angeboten werden – von der Profilschiene bis zur kompletten Linearachse. Einer ihrer ersten Verwendungen fand die selbstschmierende und neuartige Gleitlager-Kunststoff-Technik in der Holz- und Möbelindustrie. Der Holzstaub verursachte durch die ungewollte Verbindung mit den traditionellen Schmiermitteln kostspielige Produktionsausfälle. Führungen verklebten beziehungsweise die Gleitpartner verschweißten und rissen sich wieder los infolge mangelhafter Schmierung (das sogenannte „Fressen“). „Igus stellte sich den Herausforderungen und entwickelte Lineargleitlager, die sich durch einen reibungsarmen Trockenlauf auszeichnen“, so Kochmann. Die Vorteile der Drylin-Lineartechnik aus dem Hause Igus hat mittlerweile Eingang in weitere sensible Anwendungsfelder gefunden. Komplette Lineareinheiten werden in hygienisch empfindlichen Bereichen wie der Medizintechnik und Lebensmittelindustrie, in der Reinraumtechnik und auch bei Hochtemperaturanlagen verbaut und garantieren einen verschmutzungsresistenten und sicheren Antrieb, der selbst hohe Geschwindigkeiten bei minimalen Laufgeräuschen ermöglicht. Die Drylin-Systeme warten auch mit Konstruktionsvorteilen gegenüber Konkurrenzprodukten auf. Nur Igus bietet z. B. Gleitelemente mit integrierten Schmutzkanälen an, welche die Schmutzpartikel von der Führungsbahn abstreifen und durch das Lager leiten. So kann sich kein Druck vor dem Lager aufbauen. Und bei extremer Verschmutzung und erhöhtem Verschleiß können die Gleitfolien leicht und kostengünstig ausgewechselt werden. Wettbewerber, deren Lineargleitlager nicht über Polymer-Lineargleitlager Linearkugellager + hohe statische Tragfähigkeit + reibungsarm + hohe Drehzahlen möglich + verschleißarm + verschleißfest bei Tribokunststoffen + geringe Wärmeentwicklung + stoßresistent + präziser Lauf + geringere Flächenpressung (erlaubt - vibrationsbehaftet Einsatz von „weichen“ Wellen und ungehärteten Gegenlaufpartnern) + große Hublängen möglich - geräuschbehaftet + gewichtsreduziert - ständige Schmierung nötig + vibrationsarm - stoßanfällig + geräuscharm - geschwindigkeitsbeschränkt + wartungsfrei - korrosionsanfällig + schmierfrei - verschmutzungsanfällig + schmutz- und umgebungsresistent - anfällig gegen Umgebungseinflüsse (Feuchtigkeit, Hitze, Chemikalien) + lange Lebensdauer - wartungsanfällig - noch Mängel bei der Präzision - höherer Bewegungswiderstand - Reibwerte noch minimierbar = kosteneffizient = kostenineffizient solche Schmutzkanäle verfügen und die mit höheren Kontaktflächen werben, missachten dagegen die Belastungen durch Schmutz- und Staubablagerungen. Im Gegensatz zu ihnen suchen die Igus-Forscher im unternehmenseigenen Labor nach dem optimalen Verhältnis von Flächenpressung und Laufsicherheit – im Sinne der Produktionskosten. „Die Linearlagertechnik hat bedeutende Fortschritte gemacht. Kugelbuchsen waren lange Zeit das Nonplusultra für lineare Antriebe. Doch reibungsarme Hochleistungskunststoffe haben einen neuen Standard in puncto Schmiermittel- und Wartungsfreiheit gesetzt. Gleitbuchsen sind anwendungsfreundlicher, betriebssicherer im Lauf und damit letztlich auch kostengünstiger. In der Auseinandersetzung „Gleiten vs. Rollen“ sind daher heute moderne Polymergleitlager die klaren Punktsieger“, resümiert Hornung. www.igus.de 20 antriebstechnik 9/2017

WÄLZ- UND GLEITLAGER Präzisionslager auf Werkzeugmaschinen abgestimmt Mit seinen Präzisionslagern kann Rodriguez die Lageranforderungen für Werkzeugmaschinen erfüllen, z. B. mit den hochpräzisen Axial-Radial-Zylinderrollenlagern der Unitec RTB-Serie. Diese Lager eignen sich besonders für Drehtische und Schwenkköpfe in Werkzeugmaschinen. Die einbaufertige, kompakte Kombinationslösung besteht aus zwei Axiallagern und einem Radiallager. Ihr hochgenaues, kippsteifes Verhalten wird durch die große Rollenzahl in den Axialkäfigen, den linearen Kontakt der Wälzkörper und die präzise Verarbeitung der Lager erzielt. Neu im Sortiment sind Lager der Reihe RTB ABS mit einem integrierten Absolutwertgeber, der eine absolute Positionserfassung in Echtzeit mit einer Auflösung bis 25 bit ermöglicht. Diese haben einen Abtastkopf mit integrierter Elektronik und sind mit Innendurchmessern von 200 bis 580 mm erhältlich. Für Torque-getriebene Rundtische sind die Lager auch mit einem integrierten Winkelmesssystem verfügbar. www.rodriguez.de NKE add option3 printfile.pdf 1 31/07/2017 7:55:45 Groß-Pendelrollenlager für die Hauptrotorlagerung NSK erweitert sein Programm von Wälzlagern für Getriebe von Windenergieanlagen um Groß-Pendelrollenlager für die Hauptrotorlagerung. Dazu gehören z. B. die am Rotor angreifenden, dynamischen Windlasten, die eine hohe mechanische Beanspruchung erzeugen. Die Pendelrollenlager der High Performance Series (NSKHPS) mit erhöhter Tragzahl wurden u. a. entsprechend dem NSK-internen „Wind Standard U 303“ ertüchtigt. Dabei kann der Anwender zwischen unterschiedlichen Konzepten wählen. In Anlagen mit Leistungen bis 3 MW wird häufig eine Kombination aus zwei Pendelrollenlagern eingesetzt. Kleinere Anlagen nutzen oft eine Dreipunktlagerung mit nur einem Pendelrollenlager, wobei als Gegenlager das angeschlossene Getriebe genutzt wird. Bei größeren Anlagen bevorzugen einige Hersteller eine Kombination von zweireihigen Kegelrollenlagern und Zylinderrollenlagern als Fest- und Loslager. Auch diese Art der Rotorlagerung lässt sich mit NSK-Wälzlagern gemäß Wind Standard U 303 realisieren, ebenso zwei gegeneinander angestellte Kegelrollenlager in O-Anordnung, die bei großen Anlagenleistungen zum Einsatz kommen. www.nskeurope.de

Aktuelle Ausgabe