Aufrufe
vor 3 Jahren

antriebstechnik 9/2016

antriebstechnik 9/2016

Für alle

Für alle Industriebereiche Intelligente Lastwiderstände für Prüf- und Belastungsanwendungen Ferhat Tastan Last- und Prüfwiderstände werden zum Prüfen, zur Wartung und zum Schutz von Energiequellen und in Geräteprüffeldern eingesetzt. Häufige Anwendungsgebiete sind zum Beispiel Prüfwiderstände für Generator- und Schaltgeräteprüffelder, Grundlastwiderstände für Brennstoffzellen oder Kompensationswiderstände bei bestehender Rückleistung. Lesen Sie mehr über diese Technologie. D ie Gino AG Elektrotechnische Fabrik ist ein Hersteller von Widerständen für Industrie- und Verkehrstechnikanwendungen. Als Nischenproduzent mit Fertigungsstätten in Deutschland (Bonn und Eisenach) und China (Shanghai) sowie Repräsentanzen in mehr als 15 Ländern weltweit bedient das Ferhat Tastan ist technischer Vertriebsingenieur der Gino AG Elektrotechnische Fabrik in Bonn Unternehmen Kunden mit elektrischen Widerständen im Leistungsbereich von 50 Watt bis 360 Megawatt. Leistungswiderstände von Gino sind in allen Industriebereichen zu finden. Unterteilt nach den technischen Anwendungen produziert Gino luft- und ölgekühlte Anlasswiderstände, Bremswiderstände, Last- und Prüfwiderstände sowie Erdungs- und Dämpfungswiderstände. Bei Dauerlastwiderständen in der ersten Linie auf die Größe der wärmeabgebenden Oberfläche des Widerstandsmaterials an. Je größer die Oberfläche des Widerstandsmaterials, desto höher ist Belastbarkeit. Hohe Betriebssicherheit sichergestellt Als Widerstandsmaterial werden verschiedene Stahlgittersysteme aus Edelstahl oder X10 CrAl13 eingesetzt. Durch die Materialeigenschaften bleiben Gino-Widerstände auch weitgehend korrosionsbeständig im feuchten oder maritimen Klima. Im Betrieb von Lastwiderständen wird die elektrische Energie in Wärmeenergie umgewandelt. Um den Widerstand vor Überhitzung zu schützen, benötigt man immer eine passive oder aktive Kühlung. Diese erreicht man mithilfe einer natürlichen Konvektion oder Fremdbelüftung. Durch die natürliche Konvektion lassen sich innerhalb eines Widerstandsgehäuse Leistungen bis ca. 150 kW realisieren. Damit die höheren Leistungsbereiche ab ca. 150 kW in einer kompakten und wirtschaftlichen Bauweise realisiert werden können, werden Axialventilatoren verwendet. Durch diese Luftzwangskühlung kann im Dauerbetrieb der Leistungsdurchsatz und damit die Belastbarkeit der Widerstandselemente erhöht werden. Somit ist es möglich, mit nur einem Ventilator innerhalb eines Widerstandsmoduls Leistungen bis ca. 400 kW zu realisieren. Bei gestuften Lastwiderständen werden speziell die kleineren Laststufen mit höheren Ohmwerten durch drahtgewickelte Rahmen mit Wicklungen aus CuNi 44 oder NiCr 3020 realisiert. Dabei spielt auch die Oberfläche des Widerstandselements eine maßgebliche Rolle. Bei Laststufen mit höherer Leistung werden Stahlgitterwiderstandselemente mit Schlitzen und Kiemen verwendet, sodass die vollständige Oberfläche erhalten bleibt. Die Kiemen sorgen bei Fremdbelüftung für zusätzliche Verwirbelungen der Kühlluft, so dass mehr Wärme abgeführt werden kann als bei glatten Flächen. Die Gino-Lastwiderstände können transportabel auf Rollen, Fahrgestellen oder stationär aufgebaut werden. Eingeschweißte Elementverbindungen innerhalb eines Widerstandspakets ermöglichen bei mobilen Applikationen eine hohe Betriebssicherheit. Für Meeresklimaausführungen wird das Widerstandsgehäuse in V4A- 1.4404 - AISI 316 ausgeführt. Die Gehäusebauformen werden 62 antriebstechnik 9/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE für Innenraumaufstellung mit Schutzart IP00/IP20 oder zum Betrieb im Freien mit der Schutzart IP23 gefertigt. Bei Lastwiderstandsgehäusen mit Luftzwangskühlung in der Schutzart IP23 wird eine Dachhaube mit 2 × 45° Abluftumlenkung verwendet, um den Druckverlust der Ventilatoren möglichst klein zu halten und das Eindringen von Regenwasser zu verhindern. Steuerung mit integrierten Feldbußsystemen 01 Lastwiderstandssteuerung in einem Schaltschrank Optional kann die Steuerung mit allen benötigten Steuerungskomponenten wie SPS, Schütze, Bedien- und Überwachungselemente in eine komplette Schaltanlage integriert werden. Hierbei können die physikalischen Größen wie Strom, Spannung, Temperatur, Leistungsfaktor, Frequenz, messtechnisch erfasst und regelungstechnisch verarbeitet werden. Die Lastanforderung kann dabei sowohl manuell als auch in Form eines Analogsignals stattfinden. Die Regelung ermöglicht es innerhalb kürzester Zeit die gewünschte Leistung mit Genauigkeit abzurufen und eventuell auftretende Störgrößen wie Schwankungen der Lastspannung oder dem Temperaturgang des aktiven Materials zu kompensieren. So kann die Last entsprechend den Anforderungen der Anwendung genau geregelt und unnötige Verluste vermieden werden. Die Messgrößen können gemäß den Anforderungen der zukünftigen Betreiber auch mithilfe eines Datenloggers aufgezeichnet und für eine anschließende Auswertung genutzt werden. Um den ständig 02 Zwangsluftgekühlter Lastwiderstand mit Steuerung steigenden Marktanforderungen gerecht zu werden, bietet Gino die Steuerung auch mit integrierten Feldbußsystemen (Profinet, Profibus, Ethernet, CAN Bus, Device Net oder Canopen) an. www.gino.de ÖLFLEX ® CONNECT SERVO KABELKONFEKTION MIT ERFOLGS-GEN Setzen Sie auf rundum zuverlässige Standard-Servokonfektionen made by Lapp und wählen Sie aus drei Leistungsklassen die für Ihre Anwendung optimale Verkabelungslösung. Unsere neuartigen Kabel- und Steckerausführungen mit überlegener EMV-Abschirmung werden garantiert auch Sie begeistern.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe