Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 9/2015

antriebstechnik 9/2015

HEAVY DUTY I SPECIAL

HEAVY DUTY I SPECIAL gleichzeitig die Funktion einer versatzausgleichenden Welle-Welle-Verbindung. Doch statt einer elastischen Bolzenkupplung entschied sich R+W für den Einsatz einer spielarmen Zahnkupplung. Diese hatte den Vorteil bei geringerer Baugröße höhere Drehmomente übertragen zu können. Hierdurch wurde freier Einbauraum für den Funktions bereich der Sicherheitskupplung gewonnen. Durch die niedrige Drehzahl von nicht einmal 20 min -1 konnte auf ein elastisches Dämpfungselement verzichtet werden. Einfach anpassen Es gab aber noch eine weitere Herausforderung: Bei welchem Drehmoment soll die Kupplung abschalten? Eine Maschine, die so lange im Einsatz ist, an der schon Generationen ihre handwerklichen Fähigkeiten im Betriebsalltag unter Beweis stellten, verfügt einfach nicht über die erforderliche Dokumentation, welche exakte Berechnungen zulässt. Anhand überschlägiger Berechnungen und Erfahrungswerte einigte man sich schließlich auf den Wert von 42 000 Nm. Sobald nun ein solches Drehmoment im Antrieb anliegt, trennt die Kupplung den Kraftfluss im Bereich weniger Millisekunden. Doch bereits beim ersten Anfahren mit befüllter Pfanne löste die Kupplung zur Überraschung aller Beteiligten aus. Der Grund: Das Anfahrmoment bei voller Beladung war Unsere Produkte – so vielfältig wie Ihre Ideen. Komponenten zur Stromübertragung Kohlebürsten Kohlehalter Stromübertragungssysteme Klemmbretter Kupferverbindungsstücke Schleifringkörper Josef Mack GmbH &Co. KG Gießener Straße 49 35305 Grünberg Telefon +49 6401 21 0609-0 Telefax +49 6401 4910 info@mack-kohlebuersten.de www.mack-kohlebuersten.de 04 Die Kupplungen der ST-Baureihe unterliegen, wie alle R+W-Produkte, einem Baukastenprinzip offensichtlich doch erheblich größer als von allen vermutet. Hier offenbarte sich die einfache und vorteilhafte Handhabung der ST-Baureihe. Mit einem Stirnlochschlüssel und wenigen Handgriffen konnte das voreingestellte Ausrückmoment angepasst werden. Mit Schritten im 1 kNm Bereich näherte man sich letztlich präzise der erforderlichen Zielmarke. Heute ist die Kupplung auf ein Ausrückmoment von 57 000 Nm eingestellt und schaltet nur noch im Falle eines echten Crashs. Wenn dies dann einmal geschieht, beseitigt ein Mitarbeiter die Störung im Fahrweg oder befreit händisch das Getriebe von seiner Schlackeschicht. Im Anschluss muss er die Kupplung nur wieder aktiv schalten und schon kann die Produktion weiterlaufen. Dabei wird ein weiterer Vorteil der ST-Baureihe deutlich. Für die Wiederinbetriebnahme wird keinerlei Spezialwerkzeug benötigt. Anders als bei den in der Vergangenheit üblichen Brechbolzenkupplungen müssen auch keine besonderen Ersatzteile bevorratet werden. Die Kupplung arbeitet nach dem bewährten spielfreien Kugel- Rast-Prinzip. Die zwei Hälften einer ST- Kupplung werden über eine definierte Anzahl von Schaltelementen miteinander Formschlüssig verbunden. Im Innern jedes Schaltelements wird über Tellerfederpakete eine Kugel axial vorgespannt. Eine Hälfte der Kugel schaut aus dem Element heraus und sitzt auf der zweiten Kupplungshälfte in einer passenden Kalotte. Über diesen Kraft-Formschluss wird das Drehmoment spielfrei und zuverlässig übertragen. Sobald die auf die Kugeln einwirkende Tangentialkraft, erzeugt durch das anliegende Drehmoment, so groß ist, dass die Federpakete die Kugel nicht mehr vorspannen können, rutscht die Kugel im Millisekundenbereich komplett in das Innere des Schaltelements zurück. Die Kugel wird innerhalb des Schalt elements durch einen Bolzen geführt, der sich beim Schaltvorgang entsprechend axial bewegt. Zur Wiederinbetriebnahme der Kupplung müssen die beiden Kupplungshälften lediglich in die korrekte Position verdreht werden und mit der Kraft eines Schonhammers auf den Bolzen eines jeden Elements wird die Kugel dann in ihre Kalotte zurückgedrückt um den Kraftfluss wieder herzustellen. Nach Aussage der Mitarbeiter im Stahlwerk hat die Kupplung bereits mehrfach zuverlässig geschaltet. Einen Ausfall wie eingangs beschrieben, hat es seither nicht mehr gegeben. Die Kupplung hat sich demnach schon um ein Vielfaches amortisiert. www.rw-kupplungen.de 78 antriebstechnik 9/2015 MAC-MED-200_Imageanzeige-60mmx90mm_RZ.indd 19.08.2013 12:07:10 ack.indd 1 01.09.2014 11:05:41

SPECIAL I HEAVY DUTY Drehgeber für anspruchsvolle Umgebungen Mit der Serie MH8-GS63 stellt FSG magnetische Absolutwertgeber mit einem Messbereich von 2880 ° für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen sowie für sicherheitsrelevante Anforderungen vor. Der berührungslose, redundante magnetische Multiturn-Drehgeber in Zweileitertechnik hat eine Auflösung von 14 bit und verfügt über eine analoge 4...20 mA-Schnittstelle. Die Signalausgabe erfolgt einkanalig, der zweite Kanal dient der Sicherheitsüberwachung. www.fernsteuergeraete.de Hydraulikantrieb für mehr Anwendungen erweitert Das Unternehmen Eaton bietet den Hydraulikantrieb Hydre-Mac, ein direkt angetriebener Radialkolbenmotor mit hohem Drehmoment und niedriger Drehzahl (LSHT) in Nockenausführung für Anwendungen mit variabler Drehzahl, nun mit Schluckvolumen von 13 bis 50 l an. Der Hydraulikantrieb weist einen hohen Wirkungsgrad und niedrigeren Energieverbrauch aufgrund geringer Leckagewerte auf. www.eaton.com/hydre-mac; www.eaton.com/hydraulics Extrem robuster Multiturn- Drehgeber In rauen Umgebungen innerhalb der mobilen Automation, in Windenergieanlagen sowie in maritimen Bereichen werden Sensoren besonders beansprucht. Kübler erweitert hierfür sein Portfolio im Bereich der absoluten Multiturn-Drehgeber. 10 Millimeter Wandstärke 550 Meter Leitungslänge 2800 Volt Isolationsfestigkeit Der inkrementale HeavyDuty Standard. Die neue Baureihe magnetischer Multiurn-Drehgeber Sendix M36 wird mit einer robusten Variante ergänzt. Dieser Drehgeber ist mit der Endung „R“ erkennbar. Er steht für noch mehr Robustheit und eignet sich besonders für einen anspruchsvollen Außeneinsatz. Mit einer kompakten Baugröße von nur 42 m ist eine schnelle und einfache Installation in engen Einbauräumen möglich. Der Drehgeber steht als Wellenvariante zur Verfügung. Mit dem extrem robusten Lageraufbau im Safety- Lockplus Design trotzt er Schocks, Vibrationen und Installationsfehlern. Zusätzlich ist der wellenseitige Dichtring mechanisch geschützt. So werden die Schutzarten von IP66, IP67 und IP69k in ein und demselben Gerät erreicht. Extra große Lager sorgen für eine sehr hohe Lagerbelastbarkeit. So baut man heute HeavyDuty Drehgeber: Extrem hohe Lebensdauer, robust und vibrationsfest, sicher und präzise! Der Baumer Beitrag zur Sicherung von Verfügbarkeit und Erhöhung der Produktqualität. Mehr über die Vorteile der HOG 86 Familie erfahren Sie hier: www.baumer.com/HOG86 www.kuebler.com Wir stellen aus: 13. - 16. 10. 2015, Interlift 2015, Halle/ Stand: 2/2230 MC-22-HOG86_135x195_DE.indd 1 12.06.15 15:13 Baumer-IVO+Messe.indd 1 17.08.2015 14:07:29 antriebstechnik 9/2015 79

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe