Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 9/2015

antriebstechnik 9/2015

WÄLZ- UND GLEITLAGER

WÄLZ- UND GLEITLAGER Maschinenelemente für rotative Kraftübertragungen Aufgrund ihres inneren Aufbaues können einreihige Kegelrollenlager gleichzeitig Radialkräfte und Axialkräfte aufnehmen. Bevorzugt bilden zwei gegenseitig angestellte einreihige Kegelrollenlager eine Lagerung. Die axiale Abstimmung entscheidet über Vorspannung oder Lagerspiel, abgestimmt auf die anwendungsspezifischen Anforderungen an die Lagerstelle. Darüber hinaus produziert die Knapp Wälzlagertechnik GmbH anwendungsspezifische Kegelrollenlager vom Typ KBT (Knapp Bearing Technology) zweireihig, vierreihig, offen oder mit Abdichtung.Als offenes Lagerelement lassen sich der Innenring des Kegelrollenlagers (mit käfiggeführtem Wälzkörpersatz) und der Außenring getrennt voneinander montieren, was den Einbau erleichtert. Ein Einbau in X-Anordnung, O-Anordnung und in Tandem-Anordnung ist möglich. Der innere Aufbau der bordgeführten, endenprofilierten Wälzkörper (Kegelrollen) bewirkt, dass keine überhöhte Kantenspannung auftritt. Dadurch entsteht ein weicher, runder Lauf. www.knapp-waelzlagertechnik.de Flanschlagereinheiten schneller verfügbar Das Unternehmen Hiwin hat die Lieferzeit für seine Flanschlagereinheiten der WBK-Serie verkürzt. Da der Hersteller über die für Schwerlast-Kugelgewindetriebe ausgelegten Bauteile auch im Lager in Offenbach verfügt, findet die Lieferung innerhalb von Deutschland in nur zwei Werktagen statt. Im Gehäuse sind Schrägkugellager der BSB-Serie von Hiwin verbaut, deren 60 °-Kontaktwinkel hohe axiale Lasten aufnehmen können. Die für unterschiedliche axiale Lastaufnahmen in den Lageranordnungen DF, DFD, DFF mit zwei, drei bzw. vier Schrägkugellagern erhältlichen Einheiten, weisen aufgrund der Vorspannung über den Lagerdeckel eine hohe Steifigkeit und ein minimales Axialspiel auf. Die Flanschlagereinheiten mit massivem Stahl - gehäuse eignen sich für den Einsatz in Werkzeugmaschinen, Bearbeitungszentren, aber auch für Anwendungen in der Halbleiterausrüstung und Automatisierungstechnik. www.hiwin.de Betriebszuverlässigkeit von Topdrive-Systemen verbessern Das Unternehmen SKF bietet für Topdrive-Systeme, die zur Führung des Bohrstrangs dienen, Hochleistungslager, Dichtungen, Schmierungs- und Zustandsüberwachungstechnik an. Da beim Bohren zusätzliche Torsions-, Schwingungs- und Stoßbelastungen wirken, muss die Lagerung starke Belastungen aushalten. Die Sensorlagereinheiten bestehen aus Keramik- Wälzkörpern, Drehzahl- und Drehrichtungssensoren mit Atex-Zulassung und Hochleistungs-Doppellippendichtungen. Die Einheiten sind auf Lebensdauer geschmiert und werden vormontiert geliefert, wodurch sich der Einbau erleichtert. Auch ein nachträglicher Einbau ist möglich. Ebenfalls erhältlich ist das Schmiersystem PS-143 mit Atex-Zulassung, Zahnringpumpe und Mengenbegrenzer. Das System fördert genau dosierte Ölmengen und ermöglicht eine störungsfreie Schmierung in einem Topdrive. Zudem bietet das Unternehmen auch Zustandsüberwachungstechnik für Topdrives an. Dazu zählen neben tragbaren Systemen auch Multilog-Onlinesysteme, zu denen die DMx- und die IMx-Produktreihe für erweiterte Überwachungsfunktionen gehören. www.skf.de Komplettes Magnetlagersystem Eine hohe dynamische Tragkraft mit erhöhter Unwuchtkompensation zeichnet die leistungsfähige Steuerungselektronik des FAG Active Magnetic Bearing für Wellengewichte größer 700 kg aus. Zusätzlich bietet Schaeffler applikationsspezifische Prototypen für aktive Magnetlagersysteme mit Wellengewichten kleiner 700 kg. Die zugehörige Leistungselektronik stammt erstmals direkt aus dem Hause Schaeffler. Mithilfe von Condition Monitoring und der vom Hersteller zur Verfügung gestellten Auswerteintelligenz wird das Magnetlagersystem kontinuierlich überwacht, verbessert und an Betriebszustände und Prozesskräfte angepasst. Über die Lebensdauer des Produkts ist so eine vorausschauende Analyse bis hin zur vorbeugenden Instandhaltung möglich. www.schaeffler.com Fluro.indd 1 21.08.2014 11:47:42 52 antriebstechnik 9/2015

Lagereinheit für Scheibeneggen ersetzt Einzelkomponenten KR AFTPAKET Für den Einsatz in landwirtschaftlichen Maschinen hat NKE eine neue Lagereinheit entwickelt. Die vormontierte Einheit der Produktlinie Agri Units für Scheibeneggen mit einem Scheibendurchmesser bis 650 mm kann mehrere Einzelkomponenten ersetzen. Die Konstruktion ist von den Außenabmessungen her mit bestehenden Lösungen vergleichbar. Sie bietet im Inneren eine optimierte Geometrie für maximale Belastbarkeit und Kippsteifigkeit, eine an die Betriebsbedingungen angepasste Schmierfettfüllung für eine lange Schmierstoff- und damit Lagergebrauchsdauer und guten Korrosionsschutz. Eine hocheffiziente Dichtungskombination verhindert Verunreinigungen im Lagerinneren. Die Einheit kann in bestehende Konstruktionen integriert werden oder auf neue Anwendungen abgestimmt werden. Neben Agri Units stellt NKE auch Standard- und Sonderlager für Einsatzfälle in Landmaschinen her, in denen keine Lagereinheiten verwendet werden können. www.nke.at Programm an Hochleistungs-Wälzlagern erweitert Mit der Einführung einer Reihe neuer Wälzlager nach dem „High Performance Standard“ entspricht NSK den Anforderungen, nach geringen Wartungskosten und kompakter Auslegung von Industriemaschinen. Das HPS-Programm wurde dazu um Rillenkugellager, Zylinderrollenlager, Präzisions-Schrägkugellager und Axial-Schrägkugellager erweitert. HPS-Lager lassen sich mit bis zu 20 % höheren Grenzdrehzahlen betreiben. Die ersten Produkte nach dem NSKHPS-Standard, nämlich Pendelrollenlager, stellte das Unternehmen im Jahr 2004 vor. Bereits seit 2009 sind in der Serie außerdem Schrägkugellager erhältlich. Mit jetzt sechs Bauarten stehen nun insgesamt ca. 30000 verschiedene Typenvarianten zur Verfügung. Die Lebensdauer von NSKHPS-Zylinderrollenlagern liegt bei gleichen Belastungen um 60% über der herkömmlicher Lager. Rillenkugellager, Präzisions- Schrägkugellager und Axial-Schrägkugellager sind um 15 % langlebiger. www.nsk.com force ABEG® Xforce – KEINE LAST MIT DER SCHWERLAST Hochlastanwendungen stellen Wälzlager vor schwere Herausforderungen. Die Lösung: ABEG® Xforce. Mit gezielt modifiziertem Dichtungsdesign und Spezialbefettung mit EP-Schwerlastadditiven oder Festschmierstoffen zu längerer Lebensdauer, höherer Belastbarkeit, größerer Sicherheit. Bei uns als Standardprodukt verfügbar. ABEG ® Xforce – optimierte Technik mit wirtschaftlicher Vernunft. e treme Gleitlagerwerkstoff trotzt hoher Temperaturen Der Experte für Kunststoffe in Bewegung Igus hat mit Iglidur X seit Jahren einen Werkstoff für die Extreme im Programm. Zu den schon vorhandenen 312 Katalogabmessungen kommen nun, im Rahmen der 113 Abmessungen umfassenden Igus-Standardprogramm-Offensive, sukzessive weitere hinzu. Für Einsatzgebiete, bei denen es richtig heiß, kalt oder „scharf“ werden kann, ist Iglidur X der richtige Werk - stoff. Der Werkstoff ist für die besonders schwierigen Fälle entwickelt worden. Dazu zählen extreme Betriebstemperaturen von 100 bis +250 °C, selbst im Dauerbetrieb. Seine Beständigkeit bei aggressiven Chemikalien offenbart ihm u. a. Einsatz in Benzinpumpen an Tankstellen. Früher verwendete PTFE-beschichtete Lager haben mitunter den Treibstoff verschmutzt und die Wellen beschädigt. findling.com/extreme www.igus.de Findling Wälzlager GmbH, Schoemperlenstr. 12, 76185 Karlsruhe, Telefon: +49 721 55 999-0, E-Mail: sales@findling.com www.findling.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe