Aufrufe
vor 8 Monaten

antriebstechnik 9/2015

antriebstechnik 9/2015

MAGAZIN Neuartiges

MAGAZIN Neuartiges Getriebeöl in der Entwicklung Der Schmierstoffspezialist Rewitec und die Hochschule Mannheim arbeiten in einem gemeinsamen Projekt an einem neuartigen Schmierstoff. Dieses fertig formulierte Getriebeöl soll den Verschleiß in tribologischen Systemen deutlich senken und deren Lebensdauer um 20 bis 30 % erhöhen. Um zugleich eine Steigerung der Energieeffizienz von Getrieben, z. B. in Windkraftanlagen zu erreichen, soll der Schmierstoff einen reibungsärmeren Betrieb ermöglichen. Ein weiterer Teil des Kooperationsprojektes, dessen Schwerpunkt weitestgehend die Hochschule übernehmen wird, ist die Entwicklung einer Screening-Methode zu einer schnellen, reproduzierbaren und wirtschaftlichen Prüfung von Industriegetriebeölen. Als kostengünstige Alternative zu Freigabetests soll es die Methode ermöglichen, bereits mit kleinen Mengen schnelle Versuche durchzuführen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und läuft bis 2017. Höchster Auftragsbestand trotz schwierigen Umfelds Der Umsatz bei Ziehl-Abegg lag im 1. Halbjahr 2015 bei rund 218 Mio. Euro und damit 7 % über dem Vorjahreszeitraum. Dazu vermeldet der Motoren- und Ventilatorenbauer seinen bisher höchsten Auftragsbestand von 88,4 Mio. Euro. Getragen werde die Entwicklung weitgehend durch das Geschäft im Ausland, doch auch die Vorzeichen aus Deutschland für das zweite Halbjahr seien positiv. „Die Wirtschaftssanktionen wegen der Ukrainekrise belasten unser Geschäft“, sagt der Vorstandsvorsitzende Peter Fenkl. Dabei seien direkte Auswirkungen eher nachrangig. Schwerer wögen Umsatzverluste vor allem in Deutschland. www.rewitec.com Neugart verteidigt seine Markenrechte Aufgrund der hohen Marktdurchdringung und der Produktqualität ist Neugart immer wieder mit Plagiaten seiner Produkte konfrontiert. Um seinen Kunden die notwendige Transparenz zu bieten, hat man sich schon vor Jahren die entsprechenden Getriebemarken international rechtlich schützen lassen. So gelang es auch, gegenüber einem chinesischen Unternehmen auf der Hannover Messe 2013 die Markenrechte zu verteidigen. Innerhalb von 24 Stunden, nach der ersten Kenntnis der Markenverletzung, wurde mittels einer einstweiligen Verfügung die weitere Benutzung der von Neugart geschützten Bezeichnungen untersagt. Somit konnte man schon im Vorfeld der Hannover Messe 2015, auch dank der frühzeitigen Einschaltung der Messeleitung, weitere Markenverletzungen unterbinden. Da der Hersteller von Planeten- und Sondergetrieben auch in China über die Markenrechte verfügt, konnte das chinesische Unternehmen auch dort von der Benutzung der Bezeichnungen abgebracht werden. www.neugart.com Skarke Ventilsysteme Auf der Rut 4 64668 Rimbach-Mitlechtern Entlüftungsventile Für Industrie-, Fahrzeug- & Maschinenbau. Tel. 06253 - 80 62-0 Fax 06253 - 80 62-22 E-Mail info@skarke.de Web www.skarke.de „Wenn in Russland keine neuen Tierställe gebaut werden, können wir auch an deutsche Stallausstatter keine Ventilatoren liefern.“ Dafür laufe das Geschäft in Italien, Spanien und Übersee überdurchschnittlich gut. In diesem Jahr feiert das Unternehmen außerdem zwei Jubiläen: 20 Jahre Produktion in Ungarn und 50 Jahre Produktion in Schöntal-Bieringen. www.ziehl-abegg.de Wälzlager-Hersteller Hecht bietet zertifizierte Qualität von Produkten Durch seine 25-jährige Kooperation mit ausgewählten chinesischen Produzenten und Zuliefern hat der Wälzlager-Hersteller Hecht mit seinen Eigenmarken HKW und HKC für jede Anwendung ein Produkt zum wirtschaftlichen Preis im Angebot. Die Wälzlager und Komponenten werden ausschließlich in auditierten und nach DIN ISO 160969 zertifizierten Werken fabriziert. Überdies durchlaufen alle Produkte die innerbetrieblichen Qualitätskontrollen nach DIN ISO 9001:2000 und werden beim Wareneingang u. a. auf Härtegrade, Toleranzen, Befettung und Geräuschverhalten geprüft. Aufgrund der internationalen Ausrichtung kann das Unternehmen in China zu Preisen einkaufen, die – wie Geschäftsführer Eberhard Hecht erklärt – „mit Einzelaufträgen nicht zu realisieren sind“. Preisvorteile werden dabei auch im Bereich der Spitzentechnologie als Vertriebspartner der Premiummarke LS erwirtschaftet. Der auf die Fertigung von Gelenklagern und Gelenkköpfen mit reibungsloser Laufdauer spezialisierte Hersteller verfügt über eine überdurchschnittliche Produktpalette. Ihre Einsatzgebiete sind z. B. Robotik, Hydraulik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Fahrzeugbau. www.hecht-hkw.de 12 antriebstechnik 9/2015 harke.indd 1 01.09.2014 11:19:37

MAGAZIN Neues Logo betont „All in One“ in der Automatisierung Das Automatisierungsunternehmen Pilz erneuert seinen Markenauftritt und stellte auf der Hannover Messe 2015 sein neues Logo vor. Damit will das Unternehmen visuell seine Positionierung als Anbieter von kompletten Lösungen für Sicherheit und Automation unterstreichen. „Pilz steht für Innovation, Kundenorientiertheit und komplette Automatisierungslösungen. Wir sind als Botschafter der Sicherheit erfolgreich – doch Pilz kommt aus Findling von Knorr-Bremse als „Preferred Supplier“ ausgezeichnet Zum zweiten Mal in Folge hat Knorr-Bremse Findling Wälzlager als Preferred Supplier ausgezeichnet. Damit würdigt das Unternehmen Leistungen bei der Lieferung von Produkten und Dienstleistungen. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der alljährlichen Lieferantenbewertung des Konzerns. Knorr-Bremse setzt in einer Reihe von Anwendungen im Bereich der Schienenverkehrssysteme Produkte von Findling ein. Zudem übernehmen die Wälzlagerexperten aus Karlsruhe die Konstruktion von Sonderteilen, Belieferungen von Entwicklungsmustern und den technischen Support für die Konstruktionsabteilungen. „Die erneute Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung für unsere Flexibilität, Kreativität und Kompetenz“, betont Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH. www.findling.com Besser geschützt EAS ® -compact ® Der Airbag für Ihre Maschine Wir stellen aus: MOTEK Stuttgart Halle 6/Stand 6325 der Automatisierungstechnik! Das neue Logo soll sichtbar machen: Wir bieten komplette Automatisierungslösungen mit der Kernkompetenz Sicherheit“, so Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Pilz GmbH & Co. KG. Das neue Logo löst nach 26 Jahren das bisherige Signet ab. Es greift traditionelle Gestaltungselemente aus den 60er- und 70er- Jahren auf, z. B. die Versalien und soll verdeutlichen, dass heute Sicherheits- und Automationsfunktionen zu einer Lösung verschmelzen: „All in One“. Ein Beispiel hierfür ist das Automatisierungssystem PSS 4000. Ein dezentrales Steuerungssystem mit zentralem Blick, das Anforderungen für Industrie 4.0 erfüllt. „Wir bauen in unsere hochwertigen Abfüll- und Verpackungsanlagen nur Komponenten mit sehr hoher Qualität und Zuverlässigkeit ein. Deshalb setzen wir beim Überlastschutz seit vielen Jahren ausschließlich auf EAS ® - Sicherheitskupplungen von mayr ® Antriebstechnik.“ Markus Kröger Franz Tölke GmbH, Sondermaschinenbau. Achtung! Nie ohne Airbag für die Maschine Nur EAS ® -Sicherheitskupplungen verwenden www.pilz.com D-87665 Mauerstetten, www.mayr.com Ihr zuverlässiger Partner

Aktuelle Ausgabe