Aufrufe
vor 1 Monat

antriebstechnik 8/2019

antriebstechnik 8/2019

MARKTPLATZ GETRIEBE FÜR

MARKTPLATZ GETRIEBE FÜR INDIVIDUELLE ANFORDE- RUNGEN OPTIMIERT Die Industriegetriebe X.e von SEW-Eurodrive sind eine Weiterentwicklung der Baureihe X. Die Antriebe wurden hinsichtlich der Bauteile und der Berechnungsverfahren so optimiert, dass individuelle Anforderungen erfüllt werden können. Mit Stirn- und Kegelstirnradgetrieben deckt die Reihe den Drehmomentbereich von 6,8 bis 475 kNm ab. Die hardwareseitigen Optimierungen umfassen ein verbessertes Kegelritzelgehäuse in der Eingangsstufe und optimierte Vorspannungseinstellungen für die Wellenlager. Dazu kommen thermisch verbesserte Ölstände und berührungslose Dichtungssysteme für Antriebs- und Abtriebswellen. Mit diesen Maßnahmen und dem Berechnen durch vernetzte Softwaretools können exakt passende Getriebe projektiert werden. Die neue Berechnungslandschaft übersetzt die Kundenanforderungen in Anforderungen an den Antrieb. Mit diesen Voreinstellungen berechnet das Werkzeug die ideale Kombination von Merkmalen unter Einhaltung der Abhängigkeiten zueinander. www.sew-eurodrive.de EINSTUFIGE STIRNRADGETRIEBE IN DREI NEUEN BAUGRÖSSEN Nord Drivesystems hat seine einstufigen Nordbloc.1 Stirnradgetriebe um drei Baugrößen erweitert. SK 871.1, SK 971.1 und SK 1071.1 decken Leistungen von 0,12 bis 45 kW ab und verfügen über Drehmomente bis 1 000 Nm. Da sie hohe Axial- und Radialkräfte aufnehmen können, eignen sich die robusten Getriebe aus Grauguss insbesondere für Pumpen und Rührwerke. Nordbloc.1 Stirnradgetriebe kommen ohne Trennfugen und Verschlusskappen aus. Dies erhöht die Produktstabilität und schafft gleichzeitig eine glattere Oberfläche, auf der sich weder Flüssigkeiten noch feste Stoffe ansammeln können. Das FEMoptimierte Blockgehäuse steht für bestmögliche Steifigkeit und Festigkeit. Sämtliche Varianten gibt es sowohl in einer Fuß- als auch in einer Flansch- (B5 oder B14) oder in einer Fuß-/Flansch- Ausführung. Optionen zum IEC- und Nema-Motoranbau sowie Optionen für Wellen, Lager und Schmierung sollen sich flexibel umsetzen lassen. www.nord.com TRANSPARENZ FÜR DIE VERNETZTE PRODUKTION Wittenstein präsentiert erstmals Getriebe mit „Cynapse-Feature“. Hierbei handelt es sich um integrierte Sensorik für Industrie- 4.0-Konnektivität, die die „Black Box“ eliminiert und Transparenz schafft. Das Getriebe ist in der Lage, Temperatur, Vibrationen, Betriebsdauer und Einbaulage zu erfassen, zu speichern, auszugeben sowie in Logikfunktionen zu verarbeiten. Äußerlich unterscheiden sich Getriebe mit „Cynapse“ weder in Bauform, Größe noch Kontur von bestehenden Serien: kein außen aufgestecktes Bauteil, dafür ein formschlüssig in das Getriebe eingebundenes Sensormodul mit elektronischem Typenschild und IO-Link-Schnittstelle. Bereits konstruierte Antriebe benötigen daher keine Anpassungen. Die neuen Modelle sind ab Herbst 2019 erhältlich. Dann soll auch das dazugehörige IODD-file im IODDfinder-Portal zur Verfügung stehen. Die smarte Variante wird zunächst für Getriebe der Premium-Line angeboten, bevor im Anschluss die Ausweitung auf alle Baureihen von Wittenstein Alpha erfolgen soll. www.wittenstein.de PLANETENGETRIEBE STELLEN SICH SELBST NACH Mit einer automatischen Verschleißregelung begegnet Melior Motion dem verschleißbedingten Verdrehspiel von Planetengetrieben. Die Getriebereihe PSC stellt mit diesem patentierten Verfahren die quasi vollständige Spielfreiheit von unter 0,1 arcmin über die gesamte Gebrauchsdauer sicher. So müssen Getriebe nicht mehr nachgestellt werden, wenn das Spiel den Toleranzbereich verlässt. Die Planetengetriebe erreichen damit einen Wirkungsgrad über 90 % und zeigen zudem niedrige Losbrechmomente. Damit verbessert sich das Regelungsverhalten bei sinkenden energetischen Lastspitzen. Die Getriebereihe deckt mit einem Drehmomentbereich zwischen 500 und 5 000 Nm alle typischen Antriebsaufgaben in Roboterkinematiken ab. Die dank einer integrierten Lagerung hohe Kippsteifigkeit der Planetengetriebe prädestiniert sie für den Einsatz in der ersten Achse von Knickarmrobotern. Weitere Einsatzgebiete sind Portalsysteme oder Verpackungsund Werkzeugmaschinen. www.meliormotion.com KINEMATIK UND LASTKOLLEKTIVBERECHNUNG Die Kinematik von leistungsverzweigten Getrieben kann in Kisssys (Modul SYS) von Kisssoft über eine Systemfunktion einfacher modelliert werden. Die einzig nötige Vorgabe dafür ist der Anteil der Leistung, die über die verschiedenen Pfade übertragen werden soll. Die Software berechnet die Drehmomente für jeden Antriebsstrang automatisch. Die Lastkollektivberechnung kann über die entsprechende Vorlage mit allen bestehenden Systemberechnungen kombiniert werden: Wirkungsgradberechnung, Modalanalyse oder unter Berücksichtigung der Gehäusesteifigkeit. Dabei besteht die Möglichkeit, die Resultate für jeden Lastschritt in vom Nutzer definierte Ausgabedateien im CSV-Format herauszuschreiben. Für Fahrzeuggetriebe z. B. lassen sich so für jeden beliebigen Gang Kennfelder mit drehmoment- und drehzahlabhängigen Resultaten generieren. Dazu bietet Kisssoft vom 17. bis 20. September eine Kisssys-Vertiefungsschulung in Bubikon, Schweiz, an. www.kisssoft.ag 30 antriebstechnik 2019/08 www.antriebstechnik.de

PDMD-A10170-00-7600 ORIGINAL SERVICES. flender.com/original

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe