Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 8/2018

antriebstechnik 8/2018

ANTRIEBSTECHNIK FÜR

ANTRIEBSTECHNIK FÜR SCHIFFE UND MARITIME ANWENDUNGEN I SPECIAL SMM Hamburg: alles für Schiffe Die internationale Leitmesse der maritimen Wirtschaft findet alle zwei Jahre auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH statt. Rund 2 200 Aussteller und 50 000 Besucher aus allen Kontinenten machen die Fachmesse zur führenden Branchenveranstaltung weltweit. Die SMM deckt die komplette Wertschöpfungskette der maritimen Wirtschaft ab, bringt internationale Entscheider und Experten zusammen und ist die Plattform für Innovationen der Branche. 2018 findet die Messe vom 4. bis 7. September statt. Vor allem im Bereich der Antriebstechnik hat die Messe viel zu bieten. So finden Sie dort zahlreiche Aussteller mit Kupplungen, Bremsen, Lager, Motoren, Getrieben oder Antriebswellen. Wir haben für Sie in diesem Special einige Neuheiten zusammengetragen. www.smm-hamburg.com Inserentenverzeichnis Heft 8/2018 Robuste Getriebe für Hubanwendungen Das Unternehmen Bonfiglioli präsentiert seine robusten Jack-up-Getriebe für Hubanwendungen im maritimen Einsatz. Die Antriebe finden ihren Einsatz vor allem in Hubplattformen oder -schiffen. Alle Antriebe sind abgenommen nach den Normen des American Bureau of Shipping (ABS). Zertifikate von Det Norske Veritas und Germanischer Lloyd (DNV GL) und der China Classification Society (CCS) sind ebenso verfügbar. Von 163 000 bis 1,245 Mio. Nm reicht das Drehmomentenspektrum für die Hubanwendung, die Haltekräfte reichen von 263 000 bis 1,766 Mio. Nm. Die mehrstufigen Planetengetriebe auf der Grundlage der Serie 700T von Bonfiglioli können von hydraulischen oder elektrischen Motoren angetrieben und auch mit Parallelwelleneinheiten kombiniert werden, um auch in begrenzten Bauräumen eingebaut werden zu können. Optimierte Konstruktionsdetails und hochpräzise Verzahnungen sind die Basis für hohe Effizienz und Zuverlässigkeit der Antriebe. Anwendungsspezifische Eintriebsund Abtriebsoptionen runden das Angebot ab und bieten die notwendige Flexibilität, um auf jede Anforderung reagieren zu können. Altra Industrial Motion, Braintree/ Massachusetts (USA).................................41 AMO, St. Peter am Hart (Österreich)....15 ASTRO Motorengesellschaft, Geestland......................................................17 B&R Industrie-Elektronik, Bad Homburg................................................. 5 Beckhoff Automation, Verl......................... 9 BRECO, Porta Westfalica....................29, 31 Frizlen, Murr.................................................45 igus®, Köln.....................................................42 Kessler energy, Bad Buchau....................... 3 Liebherr-Werk, Biberach......................4. US OSK-Kiefer, Petershausen.........................33 Oswald Elektromotoren, Miltenberg....................................................43 Reich Kupplungen, Bochum....................27 Siemens AG, Nürnberg..............................23 Skarke Ventilsysteme; Rimbach.............44 Transfluid, Gallarate/VA (Italien)............. 7 untitled exhibitions, Stuttgart...............25 ZWP Zahnradwerk Pritzwalk, Pritzwalk........................................................21 www.bonfiglioli.de Weitere Produktmeldungen und aktuelle Informationen rund um das Thema Antriebstechnik finden Sie auch online unter: www.antriebstechnik.de Doppelte Lebensdauer ... smarte Überwachung. Neue Generation System P4.1für längste Wege Abrieboptimierte und schmierfreie iglidur ® Bolzen-/Bohrungverbindung der Kettenglieder zur Verminderung der Reibung. Verfahrwege über 800 m, Geschwindigkeiten von mehr als 5 m/s. Optional: Smarte Technologie zur vorausschauenden Wartung. www.igus.de/P4-1 plastics for longer life ® igus ® GmbH Tel. 02203-9649-800 info@igus.de Besuchen Sie uns: SMM, Hamburg – Halle B6 Stand 322 | InnoTrans, Berlin – Halle 12 Stand 106 Igus_Messe.indd 1 13.07.2018 10:29:57 42 antriebstechnik 8/2018

Getriebe für maritime Trends Sensorknoten auf einem Ausstellungsgetriebe Um im hart umkämpften Marinemarkt zu bestehen, müssen Unternehmen die richtige Balance zwischen Kosteneinsparung finden und dürfen die Zukunft nicht verschlafen. „Wir bei Reintjes in Hameln arbeiten aktuell an einigen Forschungsprojekten im Bereich Industrie 4.0 und die Herausforderungen sind vielfältig, technisch sowie administrativ“, erklärt Geschäftsführer Klaus Deleroi. Die Zustandsüberwachung von Schiffsgetrieben, das Condition Monitoring, ist solch ein Projekt. Im Falle von Reintjes sogar die energieautarke und drahtlose Zustandsüberwachung von Schiffs getrieben. Zusammen mit Forschungsein richtungen und Industriepartnern ist es gelungen, die am Getriebe gemessenen Daten per Funk auszulesen und die dafür nötige Energie direkt an der Messstelle zu gewinnen. Möglich wurde dies durch ein Energy-Harvesting-System, das sich Temperaturunterschiede zu Nutze macht. Eine besondere Herausforderung lag u. a. darin, dass viele Schiffe nur selten bei konstanten Drehzahlen betrieben werden. Die Zeitanteile bei hohen Drehzahlen sind oft nur gering und die Entwicklung eines Systems, welches ausreichend Energie bereitstellen kann, war somit technisch sehr aufwendig. Das Condition- Monitoring-System sollte, aufgrund des geringen Bauraums in Schiffsgetrieben, zudem nicht allzu groß sein und auch in miniaturisierter Form alle Funktionen integriert haben. Ebenso wie die Miniaturisierung war die Modularität des Systems von großer Wichtigkeit, denn die Vielfalt der Anwendungen und Leistungen sind sehr unterschiedlich, was sich in den verschiedenen Konstruktionen von Getrieben und deren Größen widerspiegelt. Durch das neue Zustandsüberwachungssystem werden Anwender nun frühzeitig z. B. über einen nötigen Ölwechsel oder zu hohe Temperaturen oder Schwingungen informiert. Mögliche Langzeittrends zur effizienteren Wartungsplanung und ein einfaches Retrofitting runden die Vorteile für Schiffseigner ab. Auch die Herausforderung einer neuen Down-Angle-Baureihen-Entwicklung nahm man bei Reintjes an. Insbesondere die konischen Stirnräder, welche bei dieser Getriebebaureihe einen Achswinkel von 8 bis 10° zwischen Antriebs- und Abtriebswelle erzeugen, wurden dabei auf Herz und Nieren geprüft, genauso wie die für diese Getriebeart essentielle und komplexe Beveloidverzahnung. Die Down-Angle- Konfiguration ermöglicht eine horizontale Installation des Motors, während die Abtriebswelle durch die Neigung im Getriebe schräg nach unten verläuft. So kann die Welle deutlich kürzer gefertigt, und der Platz im Maschinenraum eingespart werden. „Wir sind Verzahnungsspezialist, bieten unseren Kunden aber auch ganze Antriebslösungen an. Auf der diesjährigen SMM werden wir also wieder ein innovatives Getriebe präsentieren“, freut sich Klaus Deleroi. 440 000 Nm 2,5 MW The Vision of the Fjords Norwegen www.reintjes-gears.de www.oswald.de/marine

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe