Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 8/2018

antriebstechnik 8/2018

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Chilenischer Durstlöscher Lapp liefert hygienische Verbindungslösungen für Limonadenhersteller Bevölkerungswachstum und verändertes Konsumverhalten sorgen dafür, dass die Food & Beverage-Branche weltweit wächst. Aus diesem Grund hat Lapp die Lebensmittel- und Getränkeindustrie weltweit verstärkt ins Visier genommen. Ein wichtiger Markt ist unter anderem Südamerika. So haben die Stuttgarter für einen weltweit führenden Hersteller von Erfrischungsgetränken Verbindungslösungen für eine Abfüllanlage in Chile geliefert. V om Wachstum in der Nahrungs- und Getränkeindustrie profitieren nicht nur die Nahrungs- und Getränkehersteller, sondern auch Maschinenbauer, die Abfüll- und Verpackungsanlagen, Dosier-Portioniermaschinen, Cutter, Mischer und vieles mehr für die Nahrungs- und Getränkeindustrie herstellen. Auch die Kabel und Stecker von Lapp sind ein wesentlicher Bestandteil der Produktionsinfrastruktur. Das Unternehmen, mit Stammsitz in Stuttgart, hat speziell für die Lebensmittelbranche Produkte für globale Märkte entwickelt, die auch den hohen Ansprüchen an die Hygiene gerecht werden. Dazu gehören z. B. neue Produkte wie die Kabelverschraubungen Skintop Inox und die nächste Entwicklungsstufe, die Skintop Hygienic aus hochwertigem V4A Edelstahl, die sogar in der Produktzone der Lebensmittelverarbeitung zum Einsatz kommen darf. Die Skintop Hygienic ist nach den Prinzipien des Hygienic Design konzipiert: Sie hat glatte Oberflächen und keine versteckten Öffnungen, in denen sich Lebensmittelreste festsetzen könnten. Die Kabelverschraubung hat deshalb lediglich zwei abgerundete Tatiana Blacker ist für die Marktentwicklung in Südamerika bei der Lapp GmbH in Stuttgart zuständig Flächen, an denen der Schraubenschlüssel ansetzen kann. Statt eines O-Rings besitzt sie über dem Anschlussgewinde eine Formdichtung aus lebensmittelechtem FKM- Elastomer. Fluorkarbon-Kautschuk (FKM) ist beständig gegen Witterung, Alterung und Ozon sowie gegen Chemikalien und hält Temperaturen bis 200 °C aus. Die Dichtungen der Skintop Hygienic sind an die Form der zu dichtenden Flächen angepasst und schließen mit diesen bündig ohne Spaltbildung ab. „Auch die Skintop Inox widersteht den oftmals harschen Bedingungen und häufigen Reinigungen in der Lebensmittelverarbeitung, ist aber weniger aufwändig ausgeführt und für die Verwendung in der Spritz-, nicht aber in der Produktzone vorgesehen“, erklärt Andreas Bauer, Leiter Produktmanagement Systemprodukte bei Lapp. Kabelmantel aus Spezial-TPE Nicht nur die Kabelverschraubungen müssen den aggressiven Reinigungsmitteln und heißem Dampf der Reinigungstrupps standhalten – auch die Kabel selbst. Deshalb brauchen sie einen besonders widerstandsfähigen Mantel. Für solche Fälle hat Lapp die Ölflex Robust und andere Robust- Leitungen im Portfolio. Sie verfügen über einen Mantel aus Spezial-TPE (thermo­ plastisches Elastomer), das die Materialforscher von Lapp Engineering in Cham, Schweiz, entwickelt haben. Die Wissenschaftler haben das Mischungsverhältnis der Polymere angepasst und Additive zugesetzt, die in die Compoundmatrix eingebaut werden, z. B. Verarbeitungshilfen, die eine extrem glatte Oberfläche erzeugen und bei Reinigung unter Hochdruck nicht ausgewaschen werden. Das Spezial-TPE übertrifft PUR oder nicht-optimiertes TPE in vielen Eigenschaften, insbesondere ist es resistent gegen Bioöle, Fette, Lebensmittelsäuren und Wasser. „Trotz des Verzichts auf PUR sind Kabel wie die Ölflex Robust 200 widerstandsfähig genug, um auch offen auf dem Boden verlegt zu werden. Und im Gegensatz zu PUR ist das Spezial-TPE nicht hydrophil, es lagert sich also kein Wasser im Material ein – ein großer Vorteil in der reinigungsintensiven Lebensmittelindustrie“, weiß Bauer. Langer Atem für die Marktentwicklung „Trotzdem war es für uns anfangs gar nicht so leicht, die Hersteller in der Food & Beverage-Branche in Südamerika von diesen maßgeschneiderten Produkten zu überzeugen, weil wir bis vor einigen Jahren in der Region hauptsächlich als Hersteller von 30 antriebstechnik 8/2018

01 Die Skintop Hygienic aus hochwertigem V4A Edelstahl darf auch in der Produktzone der Lebens mittelverarbeitung zum Einsatz kommen Verbindungssystemen für die Maschinen- und Rohstoffindustrie aufgetreten sind“, erinnert sich Bauer. Die Experten von Lapp besuchten deshalb viele Anwender und Anlagen in Chile, Panama, Uruguay, Argentinien, Peru, Ecuador und Kolumbien, um deren Probleme, Anforderungen und Wünsche besser kennen zu lernen und um die Kenntnisse über die spezifischen Marktanforderungen zu vertiefen. Das aufwändige Vorgehen sei notwendig gewesen, weil nur ein Teil der Aufträge für Verbindungssysteme direkt vom Endkunden, dem Getränkehersteller, kommen. In den meisten Fällen vergeben Lebensmittelkonzerne die Aufträge an Subunternehmer, die ihrerseits die Kabel und Stecker einkaufen. Eine weitere Herausforderung war das sogenannte Listing. Um überhaupt als Zulieferer in Frage zu kommen, mussten die Stuttgarter als Zulieferer offiziell gelistet werden. „Dies ist uns im konkreten Fall des Herstellers von Erfrischungsgetränken in Chile gelungen“, so Bauer. Die Zusammenarbeit mit dem Limonadenhersteller hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr intensiviert. Die ersten Anfragen des Getränkekonzerns und seiner Subunternehmer waren Instandhaltungsarbeiten an bestehenden Anlagen, mittlerweile werden Verbindungssysteme von Lapp auch für neue Anlagen eingesetzt. Der größte Auftrag kam in der zweiten Jahreshälfte 2017 mit Ölflex-Leitungen für eine Abfüllanlage und die automatische Palettierung. „Hier zahlt sich aus, dass wir für die Lebensmittel- und Getränkebranche Know-how und neue Produkte entwickelt haben“, sagt Bauer. Handelspartner vor Ort Besonders wichtig für eine erfolgreiche Marktentwicklung ist auch ein starker Vertrieb. Lapp hat zwar in Chile keine eigene Vertriebsniederlassung, aber mit der Firma Desimat Ingenieria einen Handelspartner. Desimat hat mittlerweile ein umfangreiches Lager mit Lapp-Produkten für die Lebensmittelindustrie und für den Maschinenbau aufgebaut. „Das garantiert kurze Lieferzeiten, wenn schnell ein Teil nachgefragt wird. Des Weiteren werden die Desimat-Mitarbeiter laufend von unseren Experten geschult. Das verbessert das lokale Know-how und erhöht die Chance für Aufträge“, berichtet Bauer. Mittlerweile macht der Handelspartner den größten Teil seines Umsatzes mit den Produkten aus Deutschland. Der lange Atem für die Markterschließung in Südamerika hat sich wohl gelohnt. „Mittlerweile hat sich die Qualität unserer Dienstleistungen und Produkte in der Lebensmittelbranche herumgesprochen. Ein weiterer großer Limonaden-Hersteller in Chile hat uns beauftragt, Leitungen für die Wartung älterer Anlagen zu liefern“, freut sich Andreas Bauer. www.lappkabel.de [GESCHLOSSENLEBE NSMITTELKONFORM ] was man kaum sieht DER BRECOprotect Beste Zahnriemenqualität aus Porta Westfalica, verbaut in Ihrer Anlage. Das ist Bewegung. 02 Dank Spezial-TPE sind die die Ölflex-Robust-Leitungen besonders widerstandsfähig

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe