Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 8/2018

antriebstechnik 8/2018

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN I TITEL Auf Erfolgskurs Feldverteiler: Modulare Antriebssysteme für die Intralogistik Die neue Feldverteilerbaureihe von Nord Drivesystems wurde speziell für den Einsatz in vernetzten Intralogistikanlagen konzipiert. Innerhalb kurzer Zeit hat sich die Antriebslösung für die flexible, dezentrale Installation bereits bewährt. Jörg Niermann ist Bereichsleiter Marketing bei der Nord Drivesystems Gruppe in Bargteheide B ei der Konzipierung des neuen Feldverteilers Nordac Link hatte Nord Drivesystems das Ohr nah am Markt. In enger Zusammenarbeit mit Schlüsselkunden aus der Intralogistik ist so eine Lösung entstanden, die die spezifischen Anforderungen der Branche erfüllt. Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung, Flexibilisierung und Individualisierung der Industrie fordern Kunden aus der Intralogistik, insbesondere in der Flughafentechnik und in Postverteilzentren, zunehmend modulare Antriebssysteme. Die Peripherie wie digitale und analoge Einund Ausgänge, das Bussystem sowie Sicherheitsfunktionen möchte vom Kunden frei gewählt werden. Installation und Inbetriebnahme sollen einfach und schnell erfolgen. Zudem soll die Baureihe alle relevanten internationalen Normen erfüllen. Mit dem Nordac Link möchte das Unternehmen aus Bargteheide diesen Anforderungen Rechnung tragen. „Die Baureihe wurde speziell für Anwendungen in vernetzten Intralogistikanlagen entwickelt und bietet eine komfortable Antriebslösung für die flexible, dezentrale Installation“, weiß auch Dr. Omar Sadi, Technischer Geschäftsführer bei Nord Drivesystems. Dank integrierter PLC können die effizienten Feldverteiler komplette Ablaufsteuerungen übernehmen und Prozesse autark regeln. Die Antriebssteuerung ist als Frequenzumrichter (bis 7,5 kW) sowie Mo­ torstarter (bis 3 kW) verfügbar und ermöglicht eine schnelle Inbetriebnahme, einfache Bedienung und Wartung. So werden alle Module, Bauteile und Anschlüsse über einfache Steckverbindungen zusammengefügt. Zusätzlich zur hohen Steckbarkeit sorgen integrierte Wartungsschalter und Handbedienschalter für eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Der Feldverteiler ist für jede Anforderung und Anwendung frei konfigurierbar und mit allen marktüblichen Bussystemen kompatibel. Die Umrichter eignen sich für horizontale Fördertechnik sowie Schräg- und Vertikalförderer und bieten Hubwerksfunktionen und die Sicherheitsfunktionen STO und SS1 nach EN 61800-5-2. Gemeinsam viel bewegen Entstanden ist der Feldverteiler Nordac Link (SK 250E) durch die schrittweise Weiterentwicklung der dezentralen Antriebe aus dem Nord-Portfolio. Bereits 2009 feierte der Antriebsspezialist mit der Produkteinführung der Frequenzumrichterfamilie Nordac Flex (SK 200E) für die direkte Montage auf dem Motor große Erfolge in der Intralogistik. Durch diesen Marktzugang und den dadurch intensiven Kontakt zu den Schlüsselkunden der Branche hat das Unternehmen die Anforderungen und zukünftigen Bedürfnisse der Intralogistik, insbesondere in der Flughafentechnik und in Postverteilzentren, verstanden. 2014 startete Nord dann mit der Entwicklung einer hochflexiblen Baureihe von elektronischen Antrieben für die motornahe Wandmontage. Der Nordac Link entsteht. „Bereits früh haben wir Kunden in die Entwicklung mit einbezogen und so sichergestellt, dass alle Marktanforderungen der Branche entsprechend umgesetzt werden – ein entscheidender Schritt für den späteren Produkt erfolg“, erklärt Dr. Sadi. Den Markt kennen Mit dem Feldverteiler wurde das Produktportfolio im Bereich der elektronischen Antriebstechnik komplettiert. „Die Anwender haben die Möglichkeiten und Vorteile der intelligenten Antriebslösung erkannt und verstanden, dass der Nordac Link das perfekte Gerät für die Intralogistik ist. Das bestätigt auch das große Interesse und die hohe Nachfrage. Tendenz steigend“, so Dr. Sadi. Ausschlaggebend für den Produkterfolg ist demnach auch der Kundenwert. Der Feldverteiler erfüllt laut Unternehmen die Anforderungen der Kunden aus den definierten Zielbranchen. Er deckt die geforderten Funktionen in Bezug auf angeschlossene Peripherie, Kommunikation und Sicherheit ab. Außerdem ist er durch den Wandanbau und die steckbare Ausführung einfach zu installieren und zu warten. 10 antriebstechnik 8/2018

TITEL I STEUERN UND AUTOMATISIEREN „Aber nicht nur Ausstattung, Zusammenstellung der Funktionen und Konstruktion kommen an, auch die Produktqualität beeindruckt“, weiß Dr. Sadi. Diese ist das Ergebnis eines mehrstufigen Validierungskonzepts, das sich konsequent an den Bedürfnissen der Anwender orientiert. Um die am Markt geforderten hohen Qualitätsstandards abzusichern, wurden innerhalb der Entwicklung sowohl Hard- als auch Software des Feldverteilers auf Herz und Nieren geprüft. Zu den umfassenden Qualitätsmaßnahmen gehörten u. a. Umwelttests (z. B. thermische Tests), Vibrationstests sowie Dauertests zur frühzeitigen Alterung der Geräte. Zudem wurde die Praxistauglichkeit im hauseigenen Applikationstestfeld sowie von realen Feldtestkunden unter Beweis gestellt. Somit stand der Markteinführung im Jahr 2017 nichts mehr im Wege. Am Markt etabliert Heute, gerade einmal anderthalb Jahre nach Start der Serienproduktion, hat sich der Feldverteiler am Markt etabliert. „Innerhalb kurzer Zeit konnten wir mit der variablen Antriebssteuerung bereits Erfolge erzielen – auch bei Neukunden, die wir auch aufgrund des Nordac Link den Vorzug gegeben haben“, erzählt Dr. Sadi. So wurden schon zahlreiche Projekte realisiert. Als Ergebnis der engen Zusammenarbeit mit den Kunden wird der Feldverteiler kontinuierlich weiterentwickelt, u. a. im Bereich der funktionalen Sicherheit. Auch wird er weiter regionalen Anforderungen angepasst. Mit dem Nordac Link hat Nord Drivesystems ein neues Kapitel auf dem Gebiet der dezentralen Antriebstechnik aufgeschlagen. Durch den Input der Anwender hat der Antriebsspezialist eine branchenoptimierte, passgenaue Lösung für die Intralogistik geschaffen. „Unsere ausgeprägte Kunden orientierung, unser konsequentes Marktverständnis sowie unser kontinuierliches Innovationsstreben waren dabei der Schlüssel zum Erfolg“, resümiert Dr. Omar Sadi. www.nord.com 01 02 03 01 Der Nordac Link ist als Motorstarter sowie Frequenzumrichter verfügbar 02 Der Feldverteiler bietet eine Antriebssteuerung für die flexible, motornahe Installation 03 Als LogiDrive gibt es den Nordac Link Frequenzumrichter in Kombination mit einem zweistufigen Kegelradgetriebe und einem IE4-Synchronmotor 04 04 Der Feldverteiler ist für jede Anforderung und Anwendung frei konfigurierbar und mit allen marktüblichen Bussystemen kompatibel antriebstechnik 8/2018 11

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe