Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 8/2017

Antriebstechnik 8/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Hybrid-Steckverbinder für Fast Ethernet in Antrieben Steckverbinder für alle Arten von Elektromotoren bietet TE Connectivity an. Die Motorman Hybrid-Steckverbinder ermöglichen Lösungen für industrielle Antriebe wie Servo-, Linear-, Spindel- und Schrittmotoren. Die Lösung für dezentrale Motoren und Antriebe trägt dazu bei, die Möglichkeiten für Kosteneinsparungen und den Einsatz in rauen Umgebungen zu erweitern und den Installationsprozess zu vereinfachen. Der Einsatz von dezentralen Antrieben reduziert zudem auch die Anforderungen an die Klimatisierung im Schaltschrank, wo sich die Antriebe normalerweise befinden. Zudem stellen sie die für Fast Ethernet erforderliche hybride Technologie mit einem einzigen Kabel für Energie, binäre Signale und Daten bereit und ermöglichen es Anlagenbetreibern, die Produktion zu optimieren und gemäß dem Industrie-4.0- Ansatz auszurichten. www.te.com Energieketten-Know-how zum Anfassen Um Anwender bei der Konfiguration ihres individuellen Schleppkettensystems zu unterstützen, präsentiert Lapp den Katalog Ölflex Connect Chain. Er enthält über 350 Seiten Fachwissen über das Engineering von Energieketten, einen 40-seitigen technischen Leitfaden, ein Komplettangebot schleppkettentauglicher Markenkomponenten sowie ein Serviceprogramm. Mit dem Katalog kann der Anwender mithilfe einer 8-stufigen detaillierten Anleitung seine individuelle Schleppkettenkonfektion planen und konfigurieren. Darüber hinaus finden Kunden im Katalog alle Lapp-Komponenten wie Leitungen für Daten, Power und Signal sowie Stecker, Verschraubungen, Markierungen und Servokonfektionen, die mit einem halbautomatischen Verfahren gefertigt werden. Außerdem sind auch das vollständige Schleppkettenportfolio aus Stahl und Nylon sowie Ketten für die Robotik enthalten. Der Katalog sowie der technische Leitfaden sind sowohl in Papierform als auch online auf der Webseite des Unternehmens erhältlich. www.lappkabel.de 3D-gedruckte Zahnräder schlagen Standardmaterialien im Test Für verschleißfeste Sonderlösungen wie einem Zahnrad, das den hohen Anforderungen in bewegten Anwendungen standhält, bietet Igus den 3D-Druck mit selektivem Lasersintern an. Nun wurde das Lasersintermaterial Iglidur I6 speziell für schmier- und wartungsfreie Zahnradanwendungen entwickelt, um die Lebensdauer von Zahnrädern weiter zu erhöhen. Der neue Werkstoff erweitert das bereits bestehende Angebot aus sechs Tribo-Filamenten für das FDM-Verfahren und Iglidur I3 für das SLS- Verfahren. Im Test wurde ein Schneckenrad mit 5 Nm Drehmoment und 12 min -1 getestet. Dabei blieb das Zahnrad aus dem Standard-Lasersintermaterial PA12 bereits nach 521 Zyklen stehen, da der Reibwert so hoch angestiegen war. Das Zahnrad aus dem neuen Lasersintermaterial Iglidur I6 zeigte nach 1 Mio. Zyklen lediglich einen geringen Verschleiß auf und war noch voll funktionsfähig. Im Test konnte sich das Material auch deutlich gegenüber gefrästen Zahnrädern behaupten. www.igus.de Ultra-weiche Silikon-Flachdichtungen Resogoo bietet Silikon-Flachdichtungen der Shore-Härte 25 °A an, die auch im Anlagen- und Maschinenbau zum Einsatz kommen. Diese kommen nahezu ohne Anpressdruck aus – ein paar Schrauben zum Fixieren genügen. Zu beachten ist nur eine gleichmäßige Verteilung der Fixierungspunkte und eine nicht zu starke Komprimierung bis 50 %. Der ultraweiche Werkstoff gleicht dabei Unebenheiten vollständig aus und sorgt so für größtmögliche Dichtigkeit. Eine Alternative dazu kann der Silikon-Schaum des Herstellers sein, der die Eigenschaften von Silikon mit der Flexibilität eines geschäumten Elastomers verbindet. Die Dichtungen auf Silikon- Werkstoffbasis gibt es in verschiedenen Farben und auch in transparenter Ausführung. Mit einer Shore-Härte von 25 bis 80 °A lassen sie sich in einem Temperaturspektrum von – 60 bis + 250 °C einsetzen. Da Silikon allerdings gegenüber Fetten nur wenig beständig ist, ist in entsprechenden Einsatzbereichen Fluorsilikonkautschuk vorzuziehen. www.resogoo.com Doppeltwirkende Rundzylinder in Edelstahlausführung Die doppeltwirkenden Rundzylinder der Baureihe HMU von Airtec sind für einen Arbeitsdruck zwischen 1 und 10 bar konzipiert. Die für einen Temperaturbereich von – 20 bis + 90 °C ausgelegten Pneumatikzylinder erreichen eine maximale Hublänge von 900 mm. Auf Anfrage realisiert der Hersteller auch Einheiten mit Sonderhublängen. Für hohe Präzision und Festigkeit sind Zylinderkopf und -boden mit dem Zylinderrohr durch Rollieren verbunden. Die mit gefilterter, ölfreier und getrockneter Druckluft – gemäß ISO 8573- 1:2010 – betriebenen Einheiten verfügen standardmäßig über eine Positionserkennung zur berührungslosen Stellenabfrage. Der Hersteller bietet die mit Zylinderrohren und Kolbenstangen aus Edelstahl ausgestatteten Pneumatikzylinder der Serie HMU in Kolbendurchmessern von 32 und 40 mm auch mit durchgehender Kolbenstange an. Zur Abbremsung des Kolbens sind die Einheiten wahlweise mit Dämpfungsscheiben in den Endlagen oder einstellbarer, pneumatischer Endlagendämpfung erhältlich. www.airtec.de 44 antriebstechnik 8/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Ansatz für das Servicegeschäft Eine Maschine in der Produktion fällt aus, doch kein Techniker ist verfügbar. Ein echter Albtraum – nicht nur für Anwender, sondern auch für Hersteller und Dienstleister, die ihren Kunden Schnell zum Schutzelement Mit Fastlane bietet Pöppelmann Kapsto ein Leistungsangebot bei der Entwicklung und Fertigung von Schutzelementen, das dabei hilft, Zeit bei Entwicklung von Sonderlösungen zu sparen und einen schnellen und einwandfreien Service bieten möchten. Ein revolutionärer Ansatz für diese Herausforderung kommt nun von Coresystems: Crowd Service. Das Konzept ermöglicht es Service-Engpässe strategisch zu vermeiden. Unternehmen können in ihrem eigenen Ökosystem – innerhalb der Unternehmensgruppe, bei Tochtergesellschaften, Partnern oder Freiberuflern – durch On-Demand-Verteilung schnell zusätzliche Technikerunterstützung finden und in ihren Außendienst einbinden. Als Resultat lassen sich Ressourcen bündeln, Services verbessern und die Kundenzufriedenheit steigern. Eine Software, die die intelligente Planung und Einteilung von Servicekräften ermöglicht, ist die Basis für den Geschäftserfolg: Mit der FSM-Realtime-Plattform von Coresystems lassen sich Serviceaufträge schneller und effektiver verwalten und mit dem Kunden koordinieren. damit hohe Flexibilität bei der Anfertigung zu ermöglichen. In der Projektplanung spielen die Schutzelemente oft eine untergeordnete Rolle, trotzdem müssen sie zum Produktionsstart bereitstehen. Diese Elemente können mit dem neuen Angebot besonders schnell zur Verfügung gestellt werden. In 24 Stunden steht ein Angebot bereit, Prototypen können in einer Woche hergestellt werden. Innerhalb eines Monats können die ersten Serienteile produziert werden. www.poeppelmann.com www.kapsto-fastlane.com www.coresystems.net Dauerhafter Schutz für Zylinderstangen Eine einschichtige, hoch verschleißfeste Beschichtung für Zylinderstangen in Tiefbau- und Industrieanwendungen ist Enduroq 1 von Bosch Rexroth. Sie basiert auf einer Laserauftragschweißtechnologie, die der Hersteller zusammen mit dem Fraunhofer-Institut entwickelt hat. Diese ermöglicht im Vergleich zum Plasma-Pulverauftragschweißverfahren einen schnelleren Auftrag von Beschichtungen mit einer höheren Flexibilität bei Werkstoffen. Sie bietet eine Alternative zu Chromund Nickel-Chrom-Beschichtungen und wird in einem komplett überwachten Prozess hergestellt. Die Beschichtung weist weder Porenbildung noch Permeabilität auf und gewährleistet daher einen dauerhaften Oberflächenschutz. Das bedeutet minimale Ausfallzeiten und eine einfachere Wartung im Feld. www.boschrexroth.com

Aktuelle Ausgabe