Aufrufe
vor 1 Monat

antriebstechnik 8/2017

Antriebstechnik 8/2017

MAGAZIN B&R nun

MAGAZIN B&R nun offiziell ABB-Zentrum B&R ist nun das globale Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomatisierung von ABB. Der Verkauf von B&R an ABB wurde nach der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden am 6. Juli 2017 rechtlich wirksam. Innerhalb des ABB- Konzerns wird B&R künftig als eine eigenständige Geschäftseinheit innerhalb der Division Industrieautomation geführt. Peter Terwiesch, Leiter der Division und B&R-Geschäftsführer Hans Wimmer kündigten zahlreiche Investitionen für die weitere Stärkung von Forschung und Entwicklung und den Ausbau von Produktionskapazitäten an. „Wir sind und bleiben kundennah“, bekräftigt Wimmer anlässlich der Bekanntgabe des abgeschlossenen Verkaufsprozesses. „Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir weiter innovativste Lösungen entwickeln. Alle Ansprechpartner bleiben für unsere Kunden dabei dieselben.“ Der Hauptfokus von B&R liegt wie zuvor auf dem OEM- Maschinenbau. Zusätzlich wird B&R die Produktpalette für die Fabrikautomatisierung erweitern und auf ABBs globaler Präsenz und ergänzendem Portfolio aufbauend, die Vorteile dieses Zusammenschlusses für Kunden nutzbar machen. www.br-automation.com Nord Spanien feiert 25-jähriges Bestehen Nord Motorreductores S.A., die spanische Tochtergesellschaft der Nord Drivesystems Group, feiert 2017 ihr 25-jähriges Bestehen und damit eine nachhaltige Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen hat sich eine führende Stellung unter den Antriebsanbietern der Region erarbeitet durch Innovation, Teamgeist, einen konsequent verfolgten Qualitätsanspruch sowie durch große Kundennähe. Nord Spanien betreibt an seinem Hauptsitz in Castellar del Valles (Barcelona), Katalonien, ein Montagewerk für mechanische, elektrische und elektronische Antriebstechnik mit 1 500 m² Fertigungsfläche. Zusätzlich gewährleisten zwei Kompetenzzentren in Bilbao und Madrid sowie ein landesweites Vertriebsnetzwerk schnellen, fachgerechten Service auf der iberischen Halbinsel und in Nordafrika. Zu den Fokusbranchen zählen die Energiewirtschaft, Tagebaue, Maschinen- und Anlagenbau sowie Fördertechnik in verschiedenen Bereichen. www.nord.com Skarke Ventilsysteme Ihr starker Partner für Öl-Service und Entlüftung. Auf der Rut 4 64668 Rimbach-Mitlechtern Tel. 06253 - 80 62-0 Fax 06253 - 80 62-22 E-Mail info@skarke.de Web www.skarke.de PI liefert Antriebstechnik für das größte Teleskop der Welt Physik Instrumente (PI) erhielt den Auftrag, Aktoren für das größte Teleskop der Welt zu liefern, das derzeit in Chile entsteht. Das European Extremely Large Telescope, kurz ELT, der Europäischen Südsternwarte (ESO) wird mit einem segmentierten Hauptspiegel von 39 m Durchmesser und einer Lichtsammelfläche von knapp 1 000 m² das größte Teleskop für die wissenschaftliche Auswertung elektromagnetischer Strahlung im sichtbaren und nahen Infrarot-Wellenlängenbereich sein. Die Aktoren von PI dienen dabei sowohl zur Befestigung der Segmente an der Trägerstruktur als auch zu ihrer exakten Ausrichtung zueinander. Nur eine hochpräzise Anpassung der Spiegelsegmente ermöglicht es, Abweichungen vom optimalen Strahlengang auszugleichen, die z. B. durch Änderung der Teleskophöhe, durch thermische Effekte oder durch Windlast entstehen. Für diese Aufgaben werden 2 394 Aktuatoren benötigt. Um die hohen technischen Anforderungen des Projekts zu erfüllen, entwickelte PI ein maßgeschneidertes Aktoren- und Controllerkonzept. www.pi.de Emag übernimmt die Verzahnungstechnologie von Richardon Emag hat die Verzahnungstechnologie sowie die dazugehörigen Namensrechte von Richardon übernommen. Richardon hat sich als Entwickler von Maschinen für die großmodulige Verzahnung einen Namen gemacht. Das Know-how hierfür hat das Unternehmen durch die Wartung und Modernisierung von Verzahnungsmaschinen unterschiedlichster Fabrikate erworben. Mit der Wälzschältechnologie von Richardon ergänzt Emag seine Technologiepalette. Bauteile bis Modul 5 mit einem Werkstückdurchmesser von 100 bis 500 mm lassen sich mit dieser Technologie bearbeiten. „Das Wälzschälen ist eine hochproduktive Alternative für die Verzahnungsproduktion – gerade bei der Bearbeitung von Innenverzahnungen ist es effektiver als Räumen und Wälzstoßen. Der Prozess ist schneller und die Stückkosten sinken“, erklärt Dr. Achim Feinauer, COO der Emag Gruppe. „Mit der Technologie steigern wir unsere Möglichkeiten, komplette Prozessketten anbieten zu können. Gerade im Bereich der Innenverzahnungen sowie Außenverzahnungen von Wellen erweitert sich unsere Palette an Lösungen entscheidend“, erklärt Dr. Feinauer. www.emag.com 10 antriebstechnik 8/2017 Starke.indd 1 26.06.2017 11:20:34

MAGAZIN Large Electric Drives von Rexroth zertifiziert Mit DNV GL und ABS haben zwei Schiffsklassifikationsgesellschaften die elektrischen Antriebe Indradrive ML von Rexroth als "type approved" für den Einsatz in Schiffen und Offshore-Installationen zertifiziert. Die modular aufgebaute Antriebsreihe deckt das Leistungsspektrum von 110 kW bis zu vier Megawatt ab und unterstützt den Spannungsbereich von 380 bis 690 V. Die internationalen Zertifizierungen reduzieren den Engineeringaufwand für Ausrüster von maritimen Anlagen. Indradrive ML können sowohl als Versorgung wie auch als Motorwechselrichter betrieben werden. Das minimiert die Varianten, vereinfacht das Handling und reduziert die Lagerkosten für Maschinenhersteller und Endanwender. Die modularen Universalwechselrichter erzeugen pro Gerät Antriebsleistungen zwischen 110 und 500 kW. Durch eine Parallelschaltung von bis zu acht Geräten steigt die Antriebsleistung auf bis zu vier MW. Damit deckt die Baureihe nahezu alle Anwendungsfälle im maritimen Einsatz ab. www.boschrexroth.de Anzeigen2017_146x202+3mm-DerKonstrukteur, antriebstechnik_170320_Layout 1 27.07.17 10:02 Seite 2 Maxon Motor Gruppe hat Umsatz weiter gesteigert Die Maxon Motor Gruppe hat 2016 ihren Umsatz weiter gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Umsatz um 5 % auf die neue Rekordmarke von CHF 422,5 Mio. (Vorjahr CHF 402,5 Mio.). Der Markt Schweiz erholte sich nach dem Frankenschock und erzielte mit CHF 62,7 Mio. einen deutlich höheren Umsatz (Vorjahr: CHF 54,3 Mio.) Der Cashflow erhöhte sich auf CHF 41,7 Mio. (Vorjahr CHF 39,3 Mio.). Die Mitarbeiterzahl stieg auf 2 500, wobei Maxon erstmals mehr Mitarbeiter im Ausland als in der Schweiz beschäftigt. Den höchsten Umsatzanteil erzielte das Unternehmen mit der Medizintechnik, gefolgt von der Industrieautomation und Robotik sowie der Luftund Raumfahrt, deren Anteil weiter gewachsen ist. Europa legte deutlich zu, während sich der Markt in Asien eher verhalten entwickelte. Zudem hat Maxon umfangreiche Investitionen in den Kapazitätsausbau getätigt und eine Vielzahl neuer Technologien und Innovationen auf den Markt gebracht. Damit ist es Maxon gelungen, die führende Position weiter auszubauen. Dank einer guten Umsatzentwicklung im laufenden Jahr blickt das Unternehmen mit Zuversicht in die Zukunft. BREMSEN hydraulisch • pneumatisch • elektrisch 0,5 - 325000 Nm www.maxonmotor.ch www.ringspann.de Ihr Nutzen ist unser Antrieb

Aktuelle Ausgabe