Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 8/2016

antriebstechnik 8/2016

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Winkelsensoren für die Mobilhydraulik Gefran erweitert sein Sensor-Programm für die Mobilhydraulik um zwei Winkelsensoren. Die robusten und kompakten Sensoren basieren auf der berührungslosen Hall-Technologie und besitzen damit eine unbegrenzte mechanische Lebensdauer. Die neuen Winkelsensoren sind wahlweise mit (GRA) oder ohne Welle (GRN) erhältlich. Ihr Messbereich von 360 ° ist in Schritten von ± 15 ° programmierbar. Für den unproblematischen Einbau in die unterschiedlichen Anwendungen bietet der Hersteller verschiedene Ausführungen an. Die Winkelsensoren eignen sich aufgrund der IP-Schutzart und der hochgradigen Schock-, Vibrations- und elektromagnetischen Störfestigkeit vor allem für Einsätze in der Mobilhydraulik. Zu den Anwendungen zählen z. B. die Messung des Drehwinkels von Hebevorrichtungen, des Lenkeinschlags und des Fahrpedals von landwirtschaftlichen Maschinen oder des Positionswinkels von Erdbewegungsmaschinen. www.gefran.de Einbaukompatible Drehzahlsensoren Die Drehzahlsensoren der FE-Reihe von Rheintacho sind mit den drei gebräuchlichsten Signalformen und einbaukompatiblen, kompakten Gehäusen für viele Möglichkeiten bei der Ausstattung von Hydraulikaggregaten mit Drehzahlmessung geeignet. Die Baureihe bietet Drehzahlsensoren mit 1-Kanal-, 2-Kanal- und PWM-Signalausgang, zwei verschiedenen Tauchtiefen – 18,4 und 32 mm – und vielen unterschiedlichen Kabellängen und Steckertypen am Kabel. So kann in den meisten Fällen der passende Drehzahlsensor ausgewählt werden. Die 1-Kanal-Ausführung eignet sich, wenn ausschließlich die Drehzahlerfassung benötigt wird. Die 2-Kanal-Lösung bietet durch die beiden versetzten Signale zusätzlich die Möglichkeit, die Drehrichtung zu erkennen. Der 2-Kanal-Aufbau mit pulsweitenmoduliertem Signal (PWM) hat außerdem zusätzliche Diagnosefunktionen, z. B. Stillstanderkennung, kritischer Tastabstand oder kritische Einbaulage. Alle Sensoren entsprechen den Schutzklassen IP6K9K und IP67. www.rheintacho.de Safety-Schwingungssensor mit SIL2 Der Safety-Schwingungssensor NVA115/S3 ist für den Einsatz in der Windenergiebranche optimiert, um Windkraftanlagen vor Schäden durch Schwingungen und Vibrationen zu schützen. Er erfüllt den SIL2-Status und erfasst Schwingungen von 0,1 bis 100 Hz bis zu einer Amplitude von 2 g. Der Messwert wird über einstellbare Frequenzfilter ausgewertet und drei verschiedenen Schnittstellen zugeführt: zweimal Analogausgang, z. B. für die x- und y-Achse, CANopen Safety-Interface für die sichere Datenübertragung sowie zwei sichere Schaltkontakte für die Sicherheitskette. Der Messwert der Beschleunigung kann als Momentan- oder Peak-Wert, als RMS-Mittelwert oder auch als aufintegrierter Wert ausgegeben und weiterverarbeitet werden. Letztere Funktion ist wichtig, um eine Abschaltung der Anlage vorzunehmen, wenn ein einstellbarer Beschleunigungsgrenzwert geringfügig, aber für längere Zeit überschritten wird. Die Fourier- Frequenz-Analyse ermittelt das Frequenzspektrum. www.twk.de Robuster Positionssensor für enge Einbauräume Der magnetostriktive Positionssensor EP2 von MTS Sensors hat ein kompaktes, glattes Profil und eignet sich damit für enge Einbauräume. Der Sensor in Profilbauform ist mit einer Messlänge bis 2 540 mm erhältlich. Seine Abweichung bei der Linearität beträgt weniger als 0,02 %, bei der Wiederholgenauigkeit maximal 0,005 %. Sensorelement und Elektronik stecken in einem robusten Aluminium-Gehäuse, sodass er sich auch in anspruchsvollsten Umgebungen einsetzen lässt. Der Positionsmagnet kann über die gesamte Länge des Sensors gleiten und ermöglicht dadurch einen reibungsfreien Betrieb sowie eine flexible Installation. An Ausgängen stehen Analog-, Start/Stopp-, CANopen- und serielle synchrone (SSI) Schnittstellen zur Verfügung. Zur Positionserfassung können auch mehrere Magnete eingesetzt werden, die zeitgleich Positionsdaten ermitteln. Gegen Schocks und Vibrationen ist der Sensor unempfindlich. Der Betriebstemperaturbereich reicht von - 40 bis + 75 °C. www.mtssensors.com Dauerhaft stabile Messwerte in ursprünglicher Signalqualität Offene Längenmessgeräte von Heidenhain kommen dort zum Einsatz, wo eine Positionierung mit sehr hoher Genauigkeit oder eine exakt definierte Bewegung benötigt wird. Dafür liefern sie grundsätzlich stabile Abtastsignale. Verschmutzungen auf der Maßverkörperung oder auf der Abtastplatte können diese Abtastsignale jedoch beeinträchtigen. Damit die Güte der Abtastsignale dauerhaft über die Lebensdauer der Messgeräte sichergestellt ist, hat der Hersteller einen neuen Signal-Processing-ASIC entwickelt. Er kommt erstmals in der neuen Generation offener Längenmessgeräte mit inkrementaler Positionswerterfassung zum Einsatz. Der Signal-Processing-ASIC überwacht permanent das Abtastsignal. Wenn die Abtastsignale von außen beeinflusst werden, z. B. durch Verschmutzung der Maßverkörperung, und es dadurch zu Signaländerungen kommt, gleicht der neue Signal-Processing- ASIC diese Signaländerungen nahezu vollständig aus und stellt die ursprüngliche Signalqualität wieder her. www.heidenhain.de 36 antriebstechnik 8/2016

SENSORIK UND MESSTECHNIK Wechselnde Gelenkwellen effizient auswuchten Für das hocheffiziente Auswuchten mittelschwerer und schwerer Nutzfahrzeug-Gelenkwellen hat Schenck Rotec die halbautomatische Cardano entwickelt. Die Auswuchtmaschine ist abgestimmt auf die Bearbeitung häufig wechselnder Wellentypen. Alle Bedienelemente sind bei ihr gut erreichbar. Die geringe Einlagerungstiefe und diverse Montageablagen unterstützen jeden Handgriff des Maschinenbedieners. Das sektionale Schutztor lässt mit seinem großen Öffnungsbereich den Einsatz peripherer Handhabungsund Hebegeräte problemlos zu. Der Messlauf zur Ermittlung der Unwucht der Gelenkwelle läuft automatisch ab und endet mit der Anzeige der Information, welche Ausgleichgewichte wo exakt an der Welle anzubringen sind. Das Mess- und Steuergerät CAB 950 erlaubt dem Anwender via Touch-Screen einen komfortablen Zugriff auf alle Maschinenfunktionen. Der Ausgleich der Unwucht erfolgt direkt in der Maschine, die mit einer Mittelfrequenz- Schweißeinheit ausgerüstet ist. Inkrementaler Drehgeber für explosionsgefährdete Bereiche Der inkrementale Drehgeber Ex FG 40 von Johannes Hübner Gießen eignet sich für Anwendungen mit sehr rauen Umgebungsbedingungen und Anforderungen an den Explosionsschutz. Zertifiziert ist der Drehgeber sowohl nach der neuen Richtlinie ATEX 2014/34/EU im europäischen Bereich als auch nach dem internationalen IECEx- Schema für die Zonen 1 und 2 (Gas) sowie 21 und 22 (Staub). Der Ex FG 40 ist eine Weiterentwicklung des Hübner-Standard- Gebers FG 40, von dem die Elektronik abgeleitet ist. Die mechanischen Teile dagegen sind neu. Er bietet Robustheit dank des dickwandigen Gehäuses, eine lange Lebensdauer durch große Kugellager und robuste Edelstahlwellen mit Passfeder. Aufgrund der Eloxalbeschichtung verfügt der Drehgeber über eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit sowie einen hohen Korrosionsschutz. Trotz der hohen Schutzart IP66 weist das Gerät einen großen Drehzahlbereich bis 6 000 min -1 sowie einen Umgebungstemperaturbereich von - 40 bis + 60 °C auf. Er kann bis 4 000 m über NN eingesetzt werden. www.huebner-giessen.com www.schenck-rotec.com Kabelloses Kalibriersystem für Rotations-Achsen Das System µWally von Status Pro ist in der Lage, hochgenaue Messungen aufgrund des eingebauten Präzisions-Encoders durchzuführen. Mithilfe der Kippwinkel-Optik kann der Drehwinkel sehr exakt bestimmt werden. Zudem werden durch eine außermittige Montage hervorgerufene Fehler eliminiert. Die Messung der Abweichung geschieht über den Vergleich des „wahren“ Drehwinkels − gemessen mittels μWally und dem Laserinterferometer μLine − mit dem von der Maschine angezeigten Drehwinkel. μLine ist ein Universal-Messsystem zur Positions- und Geradheitsmessung. Mittels der Einheit lässt sich jeder Drehwinkel mit einer Genauigkeit von bis zu 1 arcsec (0,00027 °) messen. Das von Status Pro gemeinsam mit der Universität Wrocław (Breslau) und der Firma Lasertex Co. Ltd. entwickelte System μWally und μLine kommt z. B. bei der Kalibrierung von CNC-Maschinen, für Semiconductoren und in der Druckindustrie zum Einsatz. www.statuspro.de KUNDENSPEZIFISCHE ANTRIEBE ALS Asynchron und synchron Antriebe Direktantriebe (Torque) Reluktanzantriebe Axialfluss Antriebe Brandenburger Strasse 10 D-88299 Leutkirch im Allgäu phone +49 7561 98248-0 info@ate-system.de www.ate-system.de antriebstechnik 8/2016 37 ate.indd 1 30.06.2016 11:35:36

Aktuelle Ausgabe