Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 7/2020

  • Text
  • Bild
  • Einsatz
  • Drehmoment
  • Antrieb
  • Simulation
  • Kupplungen
  • Kupplung
  • Drehfehler
  • Varianten
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 7/2020

MARKTPLATZ

MARKTPLATZ SYSTEMGESTÜTZTE ZUGANGSKONTROLLE UND BETRIEBSARTENWAHL Pilz hat die Kleinsteuerung Pnox mit neuen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Im Verbund mit PITmode bildet Pnozmulti 2 eine Systemlösung für das Management von Zugangsberechtigungen und Betriebsarten. Die Möglichkeiten reichen von der Freigabe über die Authentifizierung für Maschinenteilfunktionen bis zu einer Berechtigungsmatrix. Dabei interagiert Pnozmulit 2 mit der Ausleseeinheit PITreader des Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungssytems PITmode. Die Anwendung steht ab Version 10.12 des Software-Tools Pnozmulti Configurator zur Verfügung. An das Basisgerät Pnoz m B1 der Kleinsteuerung lassen sich bis zu vier Ausleseeinheiten anschließen, sodass auch verkettete Maschinen sicher organisiert werden können. Mithilfe der Funktionsbausteine und dem PITreader ist es zudem möglich, Betriebsarten wahlweise bis PL d/Sil CL 2 zu konfigurieren. Dies erfolgt per Taster oder Touch-Panel. Eine Berechtigung zur Anwahl wird über die Ausleseeinheit PITreader und RFID-Keys ausgegeben. www.pilz.com GROSSE DATENMENGEN DIREKT AN DER MASCHINE VERARBEITEN Siemens hat eine Hardware- Plattform für Edge-Applikationen entwickelt. Das Simatic Edge Device auf Basis des Embedded Industrie-PC Simatic IPC227E ist durch inte - grierte Konnektivität zur Automatisierung an der Maschine angeschlossen. Produktionsdaten können dadurch direkt in der Fertigung erfasst und verarbeitet werden. Wenn sich die Rahmenbedingungen ändern, bietet Industrial Edge die Möglichkeit, Software-Applikationen auf dem Edge Device über Updates anzupassen. Die Hardware verfügt über ein geschlossenes Ganzmetallgehäuse und bietet so Industriefunktionalität für den wartungsfreien Einsatz auch unter rauen Bedingungen. Mit Siemens Industrial Edge wird nach individuellen Anforderungen die Lücke zwischen der lokalen Datenverarbeitung und der cloudbasierten Datenverarbeitung geschlossen. Mit Edge Computing lassen sich große Datenmengen lokal nahezu in Echtzeit rückwirkungsfrei verarbeiten. Das reduziert Speicherund Übertragungskosten. www.siemens.com NEU Release 2020 LEISTUNGSSTARKES EDGE DEVICE IN HOHER SCHUTZART KISSsoft AG A Gleason Company T. +41 55 254 20 50 info@KISSsoft.com KISSsoft Highlights ▪ Rainflow-Verfahren zur Lastdatenanalyse ▪ ▪ ▪ Zuverlässigkeitsbewertung mit AGMA 6006, VDMA 23904 und Bertsche Überarbeitete Zahnfuss- und Flankenberechnung nach ISO 6336:2019 Skriptsprache zur Automatisierung und Erweiterung von Berechnungen ▪ Getriebedatenaustausch mit REXS Kostenlose Testversion unter www.KISSsoft.com Der Ultra-Kompakt-Industrie-PC C7015 von Beckhoff ist ein vollständig in Schutzart IP 65/67 ausgeführter Industrie-PC für die direkte Montage an der Maschine oder Anlage. Mit ihm steht ein dezentral installierbares Edge Device mit hoher Multicore- Rechenleistung zur Verfügung. Als kompletter Steuerungsrechner reduziert er zudem den erforderlichen Schaltschrankplatz und vereinfacht das Maschinendesign. Die Einsatzmöglichkeiten des kompakten, lüfterlosen IPC reichen von der klassischen Maschinensteuerung bis hin zum dezentralen Gerät in Industrie-4.0-Konzepten. Der IPC ist mit einer Intel-Atom-Multicore-CPU mit bis zu vier Prozessorkernen ausgestattet. So lassen sich verglichen mit konventionellen ARM-basierten Geräten auch komplexere Applikationen sowie eine dezentrale Datenvorverarbeitung und die Erfassung großer Datenmengen realisieren. Ein EtherCAT-P- Anschluss eröffnet neue Möglichkeiten für einen Sensor-/Aktor- Anschluss über die EPP-Module. www.beckhoff.de 16 antriebstechnik 2020/07 www.antriebstechnik.de Antriebstechnik_KISSsoft_Rel2020_90x130mm.indd 1 28.04.2020 13:13:49

INTELLIGENTE SICHERHEIT DURCH VERNETZTE MASCHINENELEMENTE Basierend auf permanenter Inspektion bietet Mayr Antriebstechnik Lösungskonzepte für die vorausschauende Wartung elektromagnetischer Sicherheitsbremsen. Denn diese Bremsen sind prädestinierte Komponenten für die Wartung, Sicherheit und Anlagenverfügbarkeit und lassen Rückschlüsse auf den Anlagenbetrieb zu. Das Monitoring der Sicherheitsbremsen geschieht sensorlos mithilfe des nachrüstbaren Moduls vom Typ Roba-Brake-Checker. Durch eine erweiterte Analyse von Strom und Spannung erkennt das Modul die Bewegung der Ankerscheibe und weiß, in welchem Zustand sich die Bremse befindet. Darüber hinaus überwacht der Roba-Brake-Checker neben dem Schaltzustand, der Temperatur und dem Verschleiß auch die Zugweg- oder Zugkraftreserve, d. h., ob der Magnet noch in der Lage ist, die Bremse zu lüften. In einer erweiterten Ausführung ist das Modul mit einer zusätzlichen Platine mit applikationsspezifischer Schnittstelle, zum Beispiel optisch, WLAN, IO Link, OPC UA, ausgestattet. www.mayr.com SCHNELL ANSPRECHEND BEI EMISSIONS- KONTROLLEN SAIC, einer der größten chinesischen Automobilhersteller, setzt das Taupunktspiegel-Hygrometer Optidew 501 von Michell Instruments ein. Er verbessert damit seine Testverfahren. Das Hygrometer wird als Referenzinstrument für die Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung bei Motor-Emissionstests eingesetzt. Es ist mit einem hybriden Taupunktspiegel-Sensor ausgestattet. Dieser bietet eine Ansprechgeschwindigkeit, die mit der eines Polymer-Sensors vergleichbar ist. Dazu ist es so stabil und genau wie ein Taupunktspiegelgerät. Der Spiegel des Hygrometers ist korrosionsbeständig und unempfindlich gegenüber Kontaminationen. Er ermöglicht Messungen mit einer Genauigkeit bis ± 0,15 °C Taupunkt. Der Autohersteller wählte die Komponente wegen seines schnellen Ansprechverhaltens auf Feuchteänderungen und stabilen, wiederholbaren Messungen. www.michell.de www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2020/07 17

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe