Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 7/2019

antriebstechnik 7/2019

KUPPLUNGEN UND BREMSEN

KUPPLUNGEN UND BREMSEN INTERVIEW WER HAT’S ERFUNDEN? Ob Servolamellenkupplung oder Balgkupplung – dies spielt in den Augen von Matthias Klos, Geschäftsführer von Miki Pulley Europe, nur noch eine untergeordnete Rolle für die Hersteller von Maschinen und Anlagen. Wir sprachen mit ihm über vermeintliche technologische Unterschiede, Technologieführerschaft und darüber, wie man sich als Newcomer auf dem deutschen Kupplungsmarkt behaupten kann. Herr Klos, Sie als (Wahl-)Schweizer können den Werbeslogan „Wer hat’s erfunden?“ wahrscheinlich schon lange nicht mehr hören. Dennoch bietet er sich als Einstiegsfrage an, wenn es um Miki Pulley und die Servolamellenkupplungen geht, richtig? Richtig getippt, in unserem Falle waren es halt nicht die Schweizer, sondern die Japaner. Die Servolamellenkupplung Servoflex wurde vor gut 36 Jahren von Miki Pulley in Japan als erste ihrer Art entwickelt. Mittlerweile haben wir die vierte Entwicklungsgeneration der Servoflex erreicht. Mit weltweit rund 715 000 verkauften Stück im Jahr 2018 ist die Servoflex-Familie unser absoluter Topseller und eine der meistverkauften Kupplungen weltweit. Insgesamt kommen wir im vergangenen Jahr auf eine be eindruckende Zahl von 1,27 Millionen verkauften Kupplungen über alle Baureihen hinweg. Wo sehen Sie die Chancen mit der Servoflex Kupplung gegenüber den Balgkupplungen im europäischen Markt? Wir glauben, dass die Servolamellenkupplung nicht schlechter als die Balgkupplung ist. Sie ist aber auch nicht besser. Jede Kupplungsvariante hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Dass die Balgkupplung in Deutschland dominiert, ist der historischen Entwicklung des Marktes geschuldet. Ebenso, dass im japanischen und asiatischen Markt die Servolamellenkupplung vorherrschend ist. Miki Pulley hat diese Technologie in den 1980er-Jahren in Fernost etabliert und konnte sich dem lokalen Markt entsprechend gestalten. Wir glauben aber, dass die technologischen Unterschiede immer weniger entscheidend werden. Denn beide Technologien sind ausentwickelt, high-end, millionenfach geprüft, verbaut und bewiesen. Wir glauben, dass der Preis sowie die Liefertreue und -geschwindigkeit künftig wichtiger sein werden. Und genau auf diesen Feldern stellen wir uns aktuell mit neuen Produktionsstandorten sehr gut auf. ZUR PERSON Matthias Klos ist 37 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Söhne. Seine Jugend verbrachte er in Deutschland, bevor er mit 21 in die Schweiz umsiedelte, wo er, schon mit 16 Jahren, seine berufliche Laufbahn bei Mayr Kupplungen begann. Der studierte Maschinenbauer und Betriebswirt ist nach weiteren Stationen in der Maschinenbauindustrie seit 2014 bei der Miki Pulley Europe AG als Managing Director und Verwaltungsrat beschäftigt. 30 antriebstechnik 2019/07 www.antriebstechnik.de

KUPPLUNGEN UND BREMSEN 01 Die federbetätigten Sicherheitsbremsen werden angesichts steigender Anforderungen an die Maschinensicherheit immer wichtiger 01 02 02 Mit den Servo ­ lamellenkupplungen will sich Miki Pulley auf dem europäischen Markt etablieren Ebenso waren diese Faktoren die grundlegenden Treiber hinter der Entscheidung eine europäische Niederlassung zu gründen, sowie einen Standort in Deutschland zu akquirieren. Diese Standorte ermöglichen es uns, die Lieferzeiten zu verkürzen und die Kundennähe für die lokalen Märkte zu stärken. Sie sagten, dass die Servoflex aktuell in der vierten Generation verfügbar ist. Wie kann man eine Servolamellenkupplung verbessern? Was ändert sich von Generation zu Generation? Bei Servolamellenkupplungen geht es neben dem Drehmoment meist darum, die Balance zwischen Torsionssteifigkeit und Rückstellkräften bestmöglich auszutarieren. Aktuell steht zudem der Bauraum im Fokus. Die Kupplungen müssen immer kleiner und gleichzeitig leistungsstärker werden. Miki Pulley entwickelt das Kupplungssortiment in diese Richtung stetig weiter. Dies wird durch die Optimierung der verbauten Federpakete sowie der Klemmnaben erreicht. Mit unserer Expertise von über 35 Jahren auf diesem Markt und mit diesem Produkt, dürfen wir behaupten, dass wir ein extrem ausgereiftes Produkt anbieten können. Was bietet Miki Pulley neben den Servoflex-Kupplungen denn noch an? Wir sind hauptsächlich als Wellenkupplungsanbieter bekannt. Aber unser zweites starkes Standbein sind die federbetätigten Sicherheitsbremsen, die sich in den letzten zwei Jahrzehnten am Markt etabliert haben. Wir treten in diesem Bereich vor allem als Solution Provider auf. Häufig passen wir unsere Produkte den Kundenwünschen an und verkaufen etwa 70 Prozent unserer Bremsen als individualisierte Varianten. Miki Pulley hat sich sehr stark mit den extrem schlanken Baureihen auf die Bereiche Robotik, Automation und Material Handling spezialisiert. Das macht das Ganze auch so spannend: Wir können Lösungen entwickeln und nicht nur Produkte von der Stange anbieten. Seit einigen Jahren steigt der Bedarf an federbetätigten Sicherheitsbremsen stark an, dies auch aufgrund der überarbeiteten ISO 13849 (Sicherheit von Maschinen). Einen speziellen Einsatzfall, welchen wir seit geraumer Zeit des Öfteren antreffen, sind Sicherheitsbremsen mit Fortschritt garantierten Drehmomentbereichen. hat unser Diese Tempo leisten eine Zusatzfunktion als Drehmomentbegrenzer und schützen meist heikle Getriebeeinheiten, welche sich im Antriebsstrang befinden. In diesem Feld haben wir uns spezialisiert und können durch kompetente Projektbetreuung unseren Kunden bei der Realisierung der Antriebseinheiten behilflich sein. Sie haben das Ohr also immer ganz nah am Kunden. Daraus ergibt sich doch sicherlich, dass Sie sehr früh die Trends am Markt identifizieren können. Welche Trends haben Sie im Kupplungsund Bremsenmarkt erkannt? Die Trends im Kupplungsmarkt, die wir erkannt haben, sind weniger technischer Natur, wie bereits angedeutet. Eine Kupplung wird inzwischen als Commodity-Produkt angesehen, um das sich der Kunde selten größere Gedanken macht. Der Kunde geht Tel.: (0)4743/2769 04743 2769-0 ·· www.astro-motoren.de Zu Land, im Wasser, unter Wasser, in der Luft und im Weltall Elektrokleinmotoren bis 200 Watt nach Kundenwunsch Unsere modularen Elektro-Kleinmotoren und Getriebe ASTRO bauen Motoren wir GmbH in Millionen & Co. KG Debstedt · Große Beek 7 · 27607 Geestland Kombinationen – passgenau zu den Anforderungen Tel.: jedes (0) 04743 43 2769-0 Kunden. /27 ·· astro@astro-motoren.de www.astro-motoren.de 2017 www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/07 31 Astro-Motoren_90X130_neues Bild.indd 1 02.11.2017 12:02:52 ASTRO_LHA.indd 1 02.11.2017 14:30:44

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe