Aufrufe
vor 6 Monaten

antriebstechnik 7/2019

antriebstechnik 7/2019

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN 05 Eine optimierte Supply-Chain mit Methoden wie U-Shapes, Routenzügen, SMED und Kanban ist die Basis für eine hohe Flexibilität und Effizienz in der Produktion Als weiterer Branchentrend ist Qualität heute weitgehend zum Standard geworden und wird dementsprechend vorausgesetzt. Somit geht es darum, eine breite Produktvarianz in kurzen Lieferzeiten anzubieten – und das im Fall von Neugart für Losgrößen von 2 000 bis hinunter zur Fertigung in Losgröße 1. Die Basis für die erforderliche Flexibilität und Effizienz in der Produktion schafft eine interne Supply Chain, die Optimierungspotenziale mit Methoden wie U-Shapes, Routenzügen, SMED und Kanban konsequent ausschöpft. Ein weiterer Erfolgsfaktor sind ausreichende Fertigungskapazitäten. So ist Neugart mit drei Produktionsstandorten an strategisch wichtigen Punkten der Welt vertreten, was Transportwege reduziert. Zudem hat das Unternehmen seine Produktionskapazitäten in den vergangenen zwölf Monaten um 30 % gesteigert. Aktuell laufen darüber hinaus Planungen für ein weiteres Montagewerk mit 10 000 m² Grundfläche am deutschen Headquarter- Standort in Kippenheim. Und nicht zuletzt sind es gerade auch in einem hochtechnisierten Produktionsbetrieb die engagierten und kompetenten Mitarbeiter mit ihren individuellen Stärken, die für zufriedene Kunden sorgen. Im Zuge eines systematischen Shopfloor-Managements sind sie so miteinander vernetzt, dass auch kurzfristige Kundenanfragen eng verzahnt zwischen den unterschiedlichen Abteilungen abgestimmt werden können. SUPPLY-CHAIN- UND SERVICE-PROZESSE GREIFEN INEINANDER Doch nutzt selbst das beste pünktlich gefertigte Produkt nur etwas, wenn es zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Deshalb sind exakt gepflegt Stammdaten zu Kunden, Produkten und der zur Produktion erforderlichen Lieferanten und Maschinen notwendig. Sie ermöglichen optimal aufeinander abgestimmte Supply-Chain- Prozesse, die wie Zahnräder in einem Planetengetriebe ineinandergreifen. Diese gewährleisten dann bei Neugart nicht nur eine hohe Lieferpräzision, sondern auch kürzeste Lieferzeiten bis hin zu 24 Stunden. Ein wirklich umfassendes Gesamtpaket rund um Getriebe- Motor-Kombinationen endet allerdings nicht damit, dass alle Komponenten schließlich mit einer Zuverlässigkeitskennzahl größer als 99,9 % an ihrem endgültigen Einsatzort arbeiten: Denn auch bei solchen hochverfügbaren Systemen zählt im Fall der Fälle jede Minute, um Stillstandzeiten zu minimieren. Deshalb wurde auch die Serviceabteilung im Zuge der aktuellen Optimierungen weiter ausgebaut. Sie ist rund um die Uhr per Online-Formular, Telefon oder E-Mail erreichbar. Service-Mitarbeiter, die bis zum Abschluss einer Anfrage der feste Ansprechpartner für den Kunden bleiben, führen Funktionsanalysen und Reparaturen durch oder unter stützen beim Umbau. Auch bei Reklamationen bieten sie schnelle Hilfestellung, parallel zu einer fundierten Ursachenanalyse. Und wenn es wirklich schnell gehen muss, können Ersatzteile in 24 bzw. 48 Stunden geliefert werden. VIELE ERFOLGSFAKTOREN FÜHREN ZUR OPTIMALEN LÖSUNG Angesichts von tausenden Motormodellen auf der einen und einer ebenso großen Auswahl an Getrieben auf der anderen Seite wird schnell klar, welche komplexen Anforderungen Getriebe-Motor- Kombinationen stellen. Verschiedene Erfolgsfaktoren sorgen an jedem Punkt der Prozesskette für Schnelligkeit und Effizienz bei Planung, Realisierung und Betrieb. Lange Wartezeiten von der ersten Idee bis zum Einsatz der optimalen Lösung sind damit Vergangenheit. Fotos: Neugart GmbH www.neugart.com DIE IDEE „Die systematische Kombination von Hardware, Tools, Supply Chain und Services macht den Weg zur optimalen Getriebe-Motor-Kombination bis hin zum laufenden Betrieb deutlich schneller und effizienter. Für Maschinenbauer, aber auch für Betreiber entsprechender Anlagen bringt eine solche Paketlösung signifikante Wettbewerbsvorteile.“ Bernd Neugart, Geschäftsführer, Neugart GmbH 20 antriebstechnik 2019/07 www.antriebstechnik.de

SEW-EURODRIVE—Driving the world Generation X.e efficient experienced excellent VOM STANDARD ZUR INDIVIDUALISIERUNG – Die Generation X.e setzt neue Maßstäbe und bietet Ihnen größtmögliche Effizienz, mehr Sicherheit und Langlebigkeit. Und das auch bei schwierigen Einsatzbedingungen. • ausgeführt als 2- bis 4-stufige Stirn- und Kegelstirnradgetriebe • Drehmomentbereich von 58 bis 175 kNm (Baureihe X: 6,8 bis 475 kNm) • passt sich exakt an die Betriebs- und Umweltbedingungen Ihrer Applikation an • neue Features wie z. B. berührungslose Dichtungssysteme, optimierte Verzahnungstopologie und Lagervorspannung u. v. m. Mehr erfahren: www.sew-eurodrive.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe