Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 7/2019

antriebstechnik 7/2019

70 JAHRE FRAUNHOFER –

70 JAHRE FRAUNHOFER – 70 JAHRE ZUKUNFT Am 26. März 1949 wurde die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. in München gegründet, um die hiesige Wirtschaft neu aufzubauen. Sie feiert nun – wie auch die Bundesrepublik Deutschland und das Grundgesetz – ihr 70-jähriges Jubiläum. Mit klarer Ausrichtung auf neue Schlüsseltechnologien und Märkte ist die Fraunhofer-Gesellschaft heute Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft und Europas größte Organisation für angewandte Forschung. Wir zeigen einen Querschnitt durch wegweisende und aktuelle Forschungsprojekte. 10 antriebstechnik 2019/07 www.antriebstechnik.de

IDEENSCHMIEDE FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT Am 26. März 1949 bat Staatssekretär Hugo Geiger 210 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in das Bayerische Wirtschaftsministerium. Er hatte den Wunsch, mit der Gründung der Fraunhofer- Gesellschaft zum Aufbau der Wirtschaft in Bayern und Deutschland beizutragen. Während das Wirtschaftswunder noch in weiter Ferne lag und Kinder in Trümmern spielten, stellte man sich in einem Münchener Büro mit drei Mitarbeitenden bereits kurze Zeit darauf der Herausforderung, die angewandte Forschung in Deutschland voranzubringen. Mit der Wahl von Hermann von Siemens zum Präsidenten Mitte der 50er-Jahre sowie der Gründung erster Institute entwickelte sich Fraunhofer immer mehr zu einer essenziellen Säule der Wissenschaftslandschaft in Deutschland. Mitte der 60er-Jahre wurde Fraunhofer offiziell zur Trägerorganisation für angewandte Forschung im deutschen Innovationssystem. Das Fraunhofer-Modell der erfolgsabhängigen Grundfinanzierung erzeugte seit den 70ern jene Dynamik des Erfolgs, die bis heute anhält. Mit der deutschen Wiedervereinigung eröffneten sich unerwartete Chancen auf neue Expansion. Die Fraunhofer-Gesellschaft ergriff schneller und konsequenter als andere Forschungsorganisationen die Gelegenheit und gründete in den neuen Bundesländern über 20 neue Institute und Einrichtungen. STRATEGISCHE INITIATIVEN 01 02 01 Ein neues Kühlkonzept für Elektromotoren ermöglicht den Einsatz von Kunststoffen als Gehäusematerial zur Gewichtsreduzierung bei gleichzeitiger Erhöhung der Leistungsdichte 02 EU-Kommissar Günther H. Oettinger (Bild l.) erhielt das Ehrenzeichen ‚Der Fraunhofer‘ für seine besonderen Verdienste rund um das deutsche und europäische Innovationsgeschehen Das deutsche Wissenschaftssystem findet international Beachtung, die Leistungen im Industrietransfer, die Netzwerke zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind weltweit beispielhaft. Mit aktuell 72 Instituten und Forschungseinrichtungen, mehr als 26 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einem jährlichen Forschungsvolumen von mehr als 2,5 Mrd. EUR und zahlreichen internationalen Kooperationen zählt Fraunhofer zu den wirkungs stärksten Forschungsorganisationen. Mehr als zwei Drittel ihres Budgets verdient die Gesellschaft durch Vertragsforschung selbst, etwa ein Drittel erhält sie als Grundfinanzierung von Bund und Ländern. Auf dieser Basis und mit der klaren Ausrichtung auf neue Technologien und Märkte ist die Fraunhofer-Gesellschaft zum Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft geworden: Vom Airbag bis zur weißen LED, vom Kautschuk aus Löwenzahn bis zur MP3-Technologie reichen die Erfindungen und Entwicklungen, die aus ihr hervorgegangen sind. Mit der Agenda 2022 hat die Fraunhofer-Gesellschaft eine Roadmap für ihre Forschungsaktivitäten definiert. Ein wichtiges Ziel ist die Entwicklung umfassender technologischer System lösungen für den Standort Deutschland. Dazu wurden ‚Prioritäre Strategische Initiativen‘ zu sieben wichtigen Forschungsthemen ins Leben gerufen. In den Prioritären Strategischen Initiativen – kurz PSI – bündelt die Gesellschaft die Kompetenzen ihrer Institute, um umfassende Systemlösungen für strategisch wichtige Fragestellungen zu erarbeiten. Alle Themen haben eine hohe Relevanz für die deutsche und europäische Wirtschaft und Gesellschaft. Kognitive Systeme, Künstliche Intelligenz und Datensouveränität, Batteriezellfertigung, Programmierbare Materialien, Quantentechnologie, Translationale Medizin, Öffentliche Sicherheit und die Biologische Transformation bilden das aktuelle Themenfundament. „Die Zukunft ist seit jeher der Antrieb für die Fraunhofer-Gesellschaft“, erläutert Präsident Prof. Reimund Neugebauer die Mission der Fraunhofer-Gesellschaft. „Wie bauen wir intelligente Maschinen, denen jeder vertraut? Wie lassen sich Medikamente so her stellen, dass sie schneller und günstiger den Patienten helfen? Wie sorgen wir verantwortungsvoll dafür, dass sich jeder sicher fühlt? Als Forschende und Unternehmer beantworten wir diese Fragen und verstehen uns als verantwortungsvolle Taktgeber von Wirtschaft und Gesellschaft.“ FORSCHUNG FÜR EUROPA Den Auftakt zum Jubiläumsjahr bildete am Gründungstag ein Festakt mit anschließendem Bayerischen Staatsempfang in München, zu dem hochrangige politische Vertreterinnen und Vertreter aus München, Berlin und Brüssel ebenso erschienen sind wie ausgewählte Repräsentanten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Unter dem Thema ‚Forschung für Europa‘ betonte Prof. Reimund Neugebauer: „Es ist essentiell, Forschung nicht nur exzellent zu betreiben, sondern neue Themen frühzeitig zu www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/07 11

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe