Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 7/2018

antriebstechnik 7/2018

ANTRIEBSTECHNIK FÜR DIE

ANTRIEBSTECHNIK FÜR DIE PROZESSINDUSTRIE I SPECIAL 03 Im Anlagenbetrieb zeichnet sich die Hygiene-Design-Lösung durch eine hohe Dynamik und Präzision aus 04 Die Kleinservomotoren und Antriebsverstärker bilden ein Kleinantriebssystem für die hygienegerechte Antriebsautomatisierung Planetengetriebe mit EHEDG-Zertifikat ist, setzt das HDP + mit Abtriebsflansch Maßstäbe im Hinblick auf Positioniergenauigkeit und Leistungsdichte: Mit einem Verdrehspiel von weniger als einer Winkelminute und einem maximalen Beschleunigungsmoment von 760 Nm ist es geeignet für hochdynamische und kompakte Applikationen wie z. B. in der Deltarobotik. Maschinenbauer können die HDV- und HDP + ­ Getriebe Plug-&-Play in offene Maschinenstrukturen integrieren. Die Kleinservomotoren der Produktfamilie Cyber Dynamic Line im Hygiene Design und die Antriebsverstärker der Baureihe Simco Drive von Wittenstein Cyber Motor bilden zusammen ein Kleinantriebssystem für die hygienegerechte Antriebsautomatisierung in Produktions- und Verpackungsanlagen. Der große Vorteil bei der Integraden sind bei allen Hygiene-Design-Antriebslösungen von Wittenstein die außenliegenden Gehäuseoberflächen, die unter Umständen mit Produktaustritt oder mit Reinigungs- oder Desinfektionsmedien in Berührung kommen können im extrem widerstandsfähigen Edelstahl 1.4404/AISI 316L ausgeführt. Dieser kohlenstoffarme Edelstahl weist eine hohe Beständigkeit gegen chlorhaltige Medien auf, die oxidativ auf die Gehäuseoberfläche einwirken könnten. Zudem fördert er die natürliche Absterberate von Bakterien und anderen Mikroorganismen auf seiner Oberfläche. Durch entsprechende Be arbeitung des Edelstahls wird die Rauheit auf mindestens R a < 0,8 µm reduziert – und die Oberfläche dadurch nahezu „spiegelglatt“. Dies minimiert die Anhaftungsmöglichkeiten für Produktreste und begünstigt gleichzeitig das rückstandfreie Abwaschen und Ablaufen von Reinigungs- und Des infektionsmitteln. Auch die in Getrieben eingesetzten Dichtungsmaterialien – PTFE am Abtrieb der Getriebe, Dichtringe am Deckel aus PUR, O-Ringe zwischen Motor und Getriebe aus Fluoropren sowie thermoplastisches Polyurethan (TPU) in Kabelverschraubungen – entsprechen den Anforderungen der EHEDG und auch der FDA an das Hygiene Design. Neben der Materialauswahl kommt es auch auf eine besondere konstruktive Auslegung an. So dürfen die Gehäuse keine mechanischen Übergänge, Spalten, Vertiefungen, herausstehende Verschraubungen, Hinterschnitte oder Toträume aufweisen, in denen sich Bakterien oder Mikroorganismen einnisten könnten. Kanten sollten glatt und abgerundet ausgeführt sein sowie einen Mindest-Rundungsradius von 3 mm aufweisen. Zudem gilt es, horizontale Flächen zu vermeiden, die ein vollständiges Ablaufen der Reinigungsbzw. Desinfektionsmedien nach dem Einwirken und Abspülen verhindern könnten – ebenso wie das Laser-gravierte Typenschild der Komponente. Für sauberes und hygienisches Antreiben Die Wittenstein-Gruppe hat den Trend zur Ausrüstung von Maschinen der Lebensmittel-, Fleisch- und Verpackungsindustrie mit hygienegerechter Antriebstechnik erkannt und bietet je nach Aufgabenstellung Servogetriebe Unsere und Kleinantriebssysteme im Hygiene Design an. Im Markt spielarmer Planetengetriebe überzeugen die Getriebebaureihen HDV und HDP + im Hygiene Design von Wittenstein Alpha durch hohe Produktivität und Verfügbarkeit. Während das HDV das derzeit einzige tion der kompakten Servomotoren mit einem Außendurchmesser von 40 mm besteht darin, dass sie nicht mehr aufwändig gekapselt oder im Unterbau einer Maschine versteckt werden müssen, sondern direkt in den prozessnahen Achsen z. B. eines Pick-&-Place-Roboters oder eines Abfüllventils eingesetzt werden können. Im Anlagenbetrieb zeichnet sich die Hygiene- Design-Lösung von Wittenstein Cyber Motor zudem durch eine hohe Dynamik und Präzision aus – ermöglicht durch die mit bis zu 32 Bit hochauflösende Stromregelung des Simco Drive Servoreglers und dessen schneller Strommessung unter 8 µs. Potenzial für mehr Performance Die Hygiene-Design-Antriebslösungen von Wittenstein können ohne weitere Maßnahmen direkt in eine Maschine oder eine nach Hygiene-Design-Grundsätzen konstruierte Anlage integriert werden. Schmutznester und Stauwärme sowie Reinigungs- oder Desinfektionsmitteldämpfe scheiden als Funktions- und Prozessrisiken aus. Ihre Hygiene-Design- Antriebslösungen können direkt in eine Maschine oder eine nach Hygiene-Design- Grundsätzen konstruierte Anlage integriert werden. Manuel Peter konstruktive und materialtechnische Ausführung ermöglicht Schutzarten bis IP69X bis maximal 30 bar. Dadurch sind sie CIPund SIP-geeignet und können ohne Bedenken eingeschäumt, hochdruckbestrahlt und gereinigt werden. Bisherige Maschinenkonzepte für den Hygienebereich sind im Wandel. Hygienegerechte, integrations- und wartungsfreundliche Antriebstechnik im Hygiene Design wird für den Maschinenhersteller zum Verkaufsargument – vor allem dann, wenn die Servogetriebe durch ihre Leistungsmerkmale eine hohe Präzision und Produktivität der gesamten Maschine oder Anlage gewährleisten. Fotos: Aufmacher Fotolia, 01– 04 Wittenstein SE www.wittenstein.de 44 antriebstechnik 7/2018

SPECIAL I ANTRIEBSTECHNIK FÜR DIE PROZESSINDUSTRIE Plug-&-Play-Sensor ermöglicht vorausschauende Getriebewartung Flender stellt den Smart Sensor DX500 mit der dazugehörigen DX Assist App vor. Die Plug-&-Play-Lösung zur Messung von Vibrationen und Temperaturen am Getriebe meldet dem Anlagenbetreiber Unregelmäßigkeiten direkt per App auf sein Smartphone oder Tablet. Das System ermöglicht die Planung von vorausschauenden Servicearbeiten, bevor es zu ungeplanten Störungen oder Ausfällen kommt, und steigert so die Anlagenverfügbarkeit. Der Temperatur- und Schwingungssensor misst und überwacht die Parameter direkt am Getriebe und signalisiert Veränderungen über LED-Signale und per Alarmsignal in der DX Assist App oder über das Kundennetzwerk. Alle Alarme werden protokolliert und der Anlagenbetreiber kann die Bestellung von benötigten Ersatzteilen und detaillierten Getriebeanalysen durch Flender-Experten direkt per Klick anstoßen. Die Assist App ist somit ein Tool für das ganzheitliche Getriebemanagement. Der Betreiber erhält ein digitales und mobiles Service-Logbuch seines Getriebes, mit dem er sein Ersatzteilmanagement optimieren und die Wartungs- und Fehlerfolgekosten reduzieren kann. www.flender.com Antriebe für den Ex-Bereich aus dem Baukasten Atex-konforme Antriebskonzepte für die Prozessindustrie bietet Nord an. Im Programm hat der Hersteller Staub- oder Gas-Exgeschützte Motoren, Getriebe und elektronische Antriebstechnik für die Zonen 1, 2, 21 oder 22. Diese kommen aus einem Baukasten für flexible Antriebskonzepte mit optional für den Umrichterbetrieb ausgelegten Motoren sowie die Anbaumöglichkeit über IEC- oder Nema-Zylinder oder direkt an ein Getriebe für eine kompakte Lösung. Das Sortiment zeichnet sich durch die Integration von Fremdlüftern, Rücklaufsperren oder Bremsen, einen auf Wunsch kombinierten Staub-/ Gas-Ex-Schutz und Systeme für Temperaturen bis + 60 °C aus. Mit SK 180 E sind zudem Atex-konforme, dezentrale Frequenzumrichter erhältlich, die in Schutzklasse IP69K zu haben sind. Sie eignen sich damit in Prozessanwendungen, die mit Hochdruck gereinigt werden. Zum Einsatz kommen sie z. B. in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie oder in Förder- und Pumpenanwendungen. www.nord.com Compound für die Herausforderungen der Food- und Pharmaindustrie Mit dem weißen Werkstoff Vi 770 verstärkt C. Otto Gehrckens (COG) seine Hygienic-Seal-Serie um einen weiteren Hochleistungs-FKM. Der Hightech-Werkstoff wurde für die hohe Materialbeanspruchung in den Produktionsanlagen der pharmazeutischen und Lebensmittel verarbeitenden Industrie konzipiert. Er eignet sich für SIP-, CIP- und auch WFI-Prozesse, womit Vi 770 die strengen Maßgaben des Hygienic Design erfüllt. Neben Widerstandsfähigkeit gegenüber den hohen Belastungen durch diverse Reinigungsprozesse bietet die FKM-Neuheit eine generell sehr gute Medienbeständigkeit und ist auch gegenüber Wasserdampf beständig. Zudem erfüllt der Werkstoff die Forderung nach garantiert ADI-freien Dichtungswerkstoffen (Animal Derived Ingredients free). Wie alle Compounds der COG-Produktserie Hygienic Seal verfügt auch der Neuzugang über die Freigaben der FDA 21. CFR 177.2600, der USP Class VI, VO (EG) Nr. 1934/2004 sowie die Zulassung nach 3-A Sanitary Standard 18-03. Ex-Motoren standardmäßig bis IE4 WEG bietet die explosionsgeschützten Asynchronmotoren W22Xd für die Leistungsbereiche 7,5 bis 375 kW freiwillig nach den Standards der IE-Klassifizierung an – bis Energieeffizienzklasse IE4. Explosionsgeschützte Motoren sind von der Effizienz- Regelung der EU bislang ausgenommen. Da Energiekosten bei Elektromotoren zwischen 95 und 97 % der Gesamtlebenszykluskosten ausmachen, können mit IE-klassifizierten Ex-Motoren 20 bis 40 % der Kosten einsparen. Um die energiesparenden Antriebe für den Ex-Bereich verfügbar zu machen, übertrug der Hersteller das Gehäusedesign der W22-Standardasynchronmotoren auf die Ex-Motoren. Dieses beinhaltet ein Kühlsystem, dessen aerodynamisches Konzept zu einer Verringerung des Geräuschpegels und zu einer Optimierung der Wärmeableitung beitragen. Das robuste Gehäuse mit integrierten massiven Füßen ermöglicht den Einsatz der Ex-Motoren selbst in den anspruchsvollsten Anwendungen und minimiert die Vibrationsund Geräuschentwicklung. www.weg.net www.cog.de antriebstechnik 7/2018 45 KIMO.indd 1 18.04.2017 14:40:18

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe