Aufrufe
vor 4 Monaten

antriebstechnik 7/2017

antriebstechnik 7/2017

DRIVES IN LOGISTICS I

DRIVES IN LOGISTICS I SPECIAL 02 Servo One-Einzelachsregler für höchste Anforderungen wird direkt in der Sicherheits-SPS für eine SIL2 konforme Überwachung verwendet. n eine sichere Resolverauswertung in SIL3 n eine sichere Auswertung für SinCos-Geber in SIL2/ SIL3 n verschiedene sicherheitsgerichtete Optionen n sichere Überwachung einer zweiten Achse Die Parallelverdrahtung reduziert sich durch die serielle Querkommunikation auf ein Minimum. Sicherheits-Schaltelemente (Not-Halt, Lichtgitter, Laserscanner, Zuhaltung, Zustimmung, Betriebsarten-Wahlschalter u. a.) können auf die im System vorhandenen Achsen verteilt und im zentralen Safety Master der Sicherheits-SPS ausgewertet werden. Zusätzlich können über die Querkommunikation zwei E/A-Module angeschlossen werden, die pro Modul über zwölf Eingänge und zehn als Ein- oder Ausgang konfigurierbare Anschlüsse verfügen. Somit stehen dem Maschinenhersteller eine optimal skalierbare Anzahl an sicheren Ein- und Ausgängen zur Verfügung. Durch die integrierte Safe PLC können ohne externe Sicherheitsbaugruppe im Fahrzeug z. B. die Inbetriebnahme, Bewegungsführung oder Gassenpufferreduzierungen sicher realisiert werden. Der Servoregler Servo One zeichnet sich durch seinen großen Leistungsbereich aus. Ein durchgängiges Antriebssystem mit „Shared-DC-System“ kann über den Zwischenkreis gekoppelt werden, so dass überschüssige Energie in anderen motorisch laufenden Achsen verbraucht wird. Ist der Energieaustausch zwischen den Achsmodulen aufgrund der Maschinentopologie, z. B. bei Absenkung einer Last nicht möglich, kann die überschüssige Energie in das lokale Netz zurückgespeist werden. Unterschiedliche Lastspiele erfordern eine vielfältige und flexible Auslegung der Leistungsendstufe. Das betrifft insbesondere den Bereich bei kleinen Ausgangsfrequenzen respektive bei Stillstand als auch im Überlastbereich. Neben der klassischen Luftkühlung sind auch Cold-Plate- oder Durchsteck- Kühlkörpersysteme vorhanden. Umfangreiche Motorregelung Die präzise Regelung verschiedenster Motorsysteme gehört bei LTI Motion schon seit vielen Jahren zum Kern-Know-how. So verfügt der Servo One als Allrounder über umfangreiche Closed- und Open-loop-Regelungsverfahren. Die Reglerstruktur bietet hierzu zahlreiche Möglichkeiten zur Drehzahl- und Drehmomentvorsteuerung. Mechanische Schwingungen werden durch konfigurierbare digitale Filter unterdrückt. LTI Motion hat ein sensorloses Regelungsverfahren integriert, das als erweitertes Kalman-Filter (EKF) implementiert ist. Dies erlaubt es, unter definierten Randbedingungen den Motor auch im Stillstand zu regeln. Eingebunden wird die Regelungstechnik in eine umfangreiche achsintegrierte Motion-Control-Struktur. Durch die „Die präzise Regelung verschiedenster Motorsysteme gehört bei LTI Motion schon seit vielen Jahren zum Kern-Know-how“ Umfassende sichere E/A-Peripherie Sicherheits-Schaltelemente können direkt an den Servoregler angeschlossen und von der Sicherheits-SPS ausgewertet werden. Es steht hier folgende E/A-Peripherie pro Servoachse zur Verfügung: n jeweils vier sichere digitale Ein- und Ausgänge in SIL2 (SIL3 parallelverschaltet) n zwei sichere Ausgänge zur Ansteuerung von Motor- und Sicherheitsbremsen in SIL2 effektiven Nennströmen von 2 bis 450 A erfüllt die Anforderungen der Intralogistik. Speziell für den Einsatz in der Lagertechnik mit einem hohen Anteil an generatorisch erzeugter Energie ist es erforderlich, diese nicht über Bremswiderstände in Wärme umzuwandeln. Sie kann umweltfreundlich in das lokale Versorgungsnetz zurückgespeist oder im Zwischenkreisverbund des Antriebssystems absorbiert werden. Servo One verfügt über AC- als auch über DC-gespeiste Antriebsregler. Ein mit DC-Achsen realisiertes Realtime-Ethernet-Technologie ist eine Zykluszeit in der Sollwertvorgabe bis herunter zu 125 µs möglich. Da in den unterschiedlichen Branchen verschiedene Feldbussysteme favorisiert werden, ist der Servo One mit den marktüblichen Bussystemen wie Ethercat, Sercos II & III, Profinet IRT, Profibus-DP oder CANopen ausrüstbar. Fotos: Aufmacher + 01: Fischer Maschinen GmbH; 02: LTI Motion GmbH www.lti-motion.com 50 antriebstechnik 7/2017

SPECIAL I DRIVES IN LOGISTICS Fördern mit mehr Leistung Nord Drivesystems ergänzt seine Feldverteiler-Baureihe Nordac Link um Frequenzumrichter für Motorleistungen bis 7,5 kW. Damit komplettiert der Hersteller die Baureihe, die für vernetzte fördertechnische Anlagen mit vielen Antriebsachsen entwickelt wurde. Die Systeme der neuen Baugröße werden dort eingesetzt, wo größere Leistungen benötigt werden, z. B. an Schrägförderern, Hebestationen oder langen Gurtförderern. Hubwerksfunktionen und die Sicherheitsfunktionen STO und SS1 sind integriert. Der Hersteller projektiert die Antriebssysteme mit Getriebemotoren aus eigener Fertigung für Anlagenbauer und Betreiber von Waren- und Verteilzentren, Intralogistik- und Gepäckförderanlagen. Schnittstellen für alle marktüblichen Feldbusse und Industrial-Ethernet-Protokolle werden unterstützt. Alle Verbindungen für Leistung, Kommunikation und Sensorik sind steckbar ausgeführt. www.nord.com Antriebssystem für Rollenbahnen Mit den neuen EC Drive S von SEW-Eurodrive sollen Anwender ein komplettes Antriebssystem für Rollenbahnen aus einer Hand erhalten. Das System wurde für den Leistungsbereich in der Leichtlastfördertechnik optimert und kann in der staudrucklosen Förderung ebenso zum Einsatz kommen, wie in der Positionierung von Fördergütern. EC Drive S steht technisch gesehen für Electric Commutated Drive System, einem bürstenlosen DC- Getriebemotor, der eine einfache, effiziente und kostengünstige Lösung für Rollenbahnen ist. Dank der thermischen Entkopplung von Motor und Elektronik soll sie bis zu 25 % mehr Leistung und 60 % mehr Überlastkapazität als marktüblich bieten. Dadurch, dass es sich hier um ein durchgängiges Antriebssystem aus einem Baukasten handelt, sind Einsparungen in Konstruktion und Projektierung von bis zu 50 % möglich. Darüber hinaus verfügen sie über integrierte Inkrementalgeber im Motor, was zusätzliche Sensoren in Applikationen wie Eckumsetzern oder Drehtischen überflüssig macht. www.sew-eurodrive.de Schwingfest lagern Hoch beständig gegen starke Schwingungen sind die Pendelrollenlager EXQ-V von Nachi. Sie ertragen bis zur zehnfachen Anzahl an Schwingzyklen verglichen mit den Standard-Lagern EXQ. Die Variante eignet sich so für den Einsatz in Schüttelsieben, schweren Baumaschinen und Baggern. Dazu tragen dauerbruchfeste Käfige aus vergütetem, gepresstem Stahl und die wärmebehandelten Innen- und Außenringe bei. Das Lagerspiel und die Toleranzen des Käfigs sind auf eine dynamische Schwingbeanspruchung abgestimmt. Die Lager können bei Temperaturen bis 200 °C eingesetzt werden. Für universellen Einsatz steht ein großes Spektrum an Abmessungen und Ausführungen zur Verfügung. Das betrifft Pendelrollenlager für Wellen mit 25 bis 180 mm Durchmesser, als Option sogar bis über 1 000 mm Wellendurchmesser. Dazu gehören auch Varianten mit unterschiedlich ausgeführten Käfigen aus Stahl oder Messing. Zudem gibt es komplett einbaufertige Lagereinheiten mit Flansch- und Stehlagergehäusen. www.nachi.de Trommelmotor für hohen Durchsatz von Fördergütern Einen Synchron-Trommelmotor für Bandfördersysteme mit einer Leistung bis 1,1 kW hat Interroll herausgebracht. Er bietet ein hohes Drehmoment und eine sehr starke Bandzugskraft. So ist er besonders geeignet für hohen Durchsatz von Fördergütern. Der Motor ermöglicht Bandgeschwindigkeiten bis 3,34 m/s und bewältigt auch steile Beschleunigungs- und Abbremsrampen. Der Antrieb ist auch für die hygienesensible Lebensmittel- und Pharma-Industrie geeignet: Er ist komplett aus Edelstahl gefertigt, Konstruktion und Design des vollständig geschlossenen Antriebes entsprechen den EHEDG-Richtlinien. Außerdem sind seine Materialien nach Vorgaben der USDA/FDA und der EU-Verordnung EG 1935/2004 zertifiziert. Die Motoren weisen einen Leistungsverlust von nur 9 % auf. Ein aus gehärtetem Stahl gefertigtes Planetengetriebe überträgt bis zu 95 % der verfügbaren Leistung direkt auf das Fördersystem und reduziert so den Energiebedarf deutlich. www.interroll.com Inserentenverzeichnis Heft 7/2017 B&R Industrie-Elektronik, Bad Homburg................................................. 9 BRECO Antriebstechnik, Westfalica................................................47,49 Dunkermotoren, Bonndorf........Halfcover Getriebebau NORD, Bargteheide............. 3 HEIDENHAIN, Traunreut.......................... U4 igus®, Köln.....................................................41 Mayr, Mauerstetten...................................11 Nozag, Pfäffikon (Schweiz)......................43 Profilscope, München................................23 R+W Antriebselemente, Klingenberg.... 7 Reich Kupplungen, Bochum....................19 SCHMIDT-KUPPLUNG, Wolfenbüttel................................................17 Servotronix Motion Control, Petach Tikva (Israel)....................................33 Siemens AG, Industry Sector, Bocholt............................................................. 5 antriebstechnik 7/2017 51

Aktuelle Ausgabe