Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 7/2017

antriebstechnik 7/2017

LINEARTECHNIK

LINEARTECHNIK Online-Konfigurator für Präzisions-Stahlwellen Der neue Online-Konfigurator für Präzisions-Stahlwellen von Kugelbüchsenführungen aus dem Hause Bosch Rexroth leitet Konstrukteure und Techniker mit laufender Plausibilitätsprüfung intuitiv durch den Gestaltungs- und Bestellprozess. Im Zuge des maßgeschneiderten Engineerings durch einfaches Parametrieren lassen sich auch die beiden Wellenenden individuell festlegen. Noch vor der Preisinformation und Bestellung über den Warenkorb erhält der Nutzer Zugriff auf die 3D- und 2D-Daten der Welle. Mit dem eTool lassen sich neben Voll- und Hohlwellen auch Wellen mit Wellenunterstützung konfigurieren, die beim Transport hoher Lasten über größere Strecken vor Verformung schützen. Das Längenspektrum reicht von 15 bis 6 850 mm Länge, der Durchmesser von 3 bis 110 mm. Im Rahmen unterschiedlicher Bearbeitungsarten können Anwender die Wellenenden rechts und links verschieden gestalten, z. B. mit Innen- und Außengewinde, Zapfen oder geglüht. Weitere Bearbeitungsoptionen stellen Schlüsselweiten und Flächen in L- oder U-Form, Einstiche, Senkung sowie Passfedernut dar. www.boschrexroth.de Linearantriebe mit erhöhter mechanischer Stabilität Das Unternehmen IAI Industrieroboter stellt eine neue Generation von Linearantrieben vor, die unter der Serienbezeichnung RCP6 erhältlich ist. Aus 92 Modellen können Kunden nun geeignete Antriebe auswählen. Alle Linearantriebe weisen eine erhöhte mechanische Stabilität sowie verbesserte Positioniergenauigkeit auf. Bei der Hochpräzisionsversion werden Positionier-Wiederholgenauigkeiten von ± 5 µm realisiert. Von der verbesserten mechanischen Belastbarkeit profitieren vor allem die Schubstangen dieser Serie. Die eingebauten linearen Kugelumlaufausführungen nehmen die radialen Lasten und Lastmomente auf. Schwingungen beim Anhalten werden effektiv unterdrückt und Hübe ohne externe Führung von 50 bis zu 700 mm stehen zur Auswahl. Eine Funktion zur Kollisionserkennung wurde ebenfalls integriert. Die breiten Schlittenausführungen nehmen in ihrem Grundrahmen nun höhere Momente in den Richtungen Durchbiegung (Ma), Verdrehung (Mb) sowie Verwindung (Mc) auf. Diese Vorteile kommen speziell bei größeren Auskragungen zum Tragen. Erhältlich sind die Linearmodule mit Hublängen zwischen 50 und 1 100 mm. www.iai-gmbh.de Individuelle Industrieprofile aus Kunststoff Nicht bei jeder Stückzahl rechnet sich in der Kunststoffverarbeitung die Herstellung von Komponenten im Spritzgussverfahren, bspw. bei speziellen Gleitlager-Geometrien. Aus diesem Grund bietet Igus seit einigen Jahren seine Iglidur- Werkstoffe als Halbzeuge zur mechanischen Nachbearbeitung an. Für mehr Freiheit in der Konstruktion bei möglichst geringen Kosten können Kunden nun auch extrudierte Profile beziehen. Beispiele für Geometrien sind U- oder Vierkantprofile sowie Halbschalen oder Schläuche aus Iglidur. Als Gleitleisten, Führungsschienen oder Verschleißprofile werden sie in den unterschiedlichsten Industrien eingesetzt, vom Maschinen- und Anlagenbau, über die Getränke- und Lebensmittelindustrie bis hin zur Textilindustrie. Alle Halbzeuge bestehen aus den auf Reibung und Verschleiß optimierten Motion-Plastics- Kunststoffen, die nicht geschmiert werden müssen. Sonderteile aus Halbzeugen können auf Wunsch innerhalb weniger Tage bezogen werden. Es genügt die Einsendung eines 3D-Modells oder einer Zeichnung. www.igus.de Kugelumlaufführung für hohe Traglasten Die Kugelumlaufführung PS 4-20, bestehend aus Schiene und Wagen, aus dem Lineartechnik-Angebot von Item ist hochgenau bei der Bewegungsausführung und tragfähig bis 1 850 N. Mithilfe des Montagesatzes wird die Schiene auf das Standardprofil 8 aufgesetzt und verschraubt. Der Wagen lässt sich dann auf die Schiene schieben und das System ist sofort einsatzbereit. Die Schiene kann auch auf eine individuelle Länge zugeschnitten werden. Die Kugelreihen der Kugelumlaufführung stehen in Zweipunktkontakt, O-Anordnung und einem Druckwinkel von 45° auf den Laufbahnen. Dadurch bleibt die Reibung auch bei großer Trag- und Momentbelastung gering. Das System entwickelt eine Beschleunigung bis 150 m/s² und eine Geschwindigkeit bis 5 m/s. Dazu bietet der Hersteller eine aktualisierte Profinet-Schnittstelle mit zwei Anschlüssen für Netzwerkkabel an, die eine einfache Anbindung seiner Linear Motion Units an eine SPS oder eine andere übergeordnete Steuerung ermöglicht. www.item24.de 22 antriebstechnik 7/2017

LINEARTECHNIK Leichte Kompaktschlitten mit erhöhter Nutzlast Die elektrischen Kompaktschlitten der Serie LES von SMC haben einen niedrigen Lastschwerpunkt, sodass sie eine größere Dynamik beim Verfahren aufweisen. Trotz ihres geringen Gewichts können sie bis zu 50 % höhere vertikale Nutzlasten als die Vorgängermodelle der Serie Lesh tragen. Ihre hohe Steifigkeit sorgt für sehr hohe Positions-Wiederholgenauigkeiten von bis zu ± 0,05 mm. Sie eignen sich z. B. für das Positionieren von Paletten auf Förderbändern oder Pick-&-Place-Anwendungen. Die reduzierte Einbauhöhe von 40 mm vereinfacht den Einbau in beengten Platzverhältnissen. Neben der Grundausführung mit rechts angeordnetem Motor gibt es eine symmetrische Ausführung und einen Typ mit axial angeordnetem Motor. Darüber hinaus gibt es zwei Antriebsarten: Einen Schrittmotor für den Transfer hoher Lasten mit geringerer Geschwindigkeit im Vorschubbetrieb oder einen DC-Servomotor, der Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten und einen geräuscharmen Antrieb bietet. www.smc.de Im Flugzeug zählt jedes Gramm Gewichtsoptimierte und individuell angepasste Teleskopschienen und Linearführungen für das Flugzeug-Interieur, z. B. für Sitze oder Klapptische, gibt es von Rollon. Das Ziel ist dabei immer, das geringstmögliche Gewicht zu erreichen, ohne dass Optik, Komfort und Sicherheit beeinträchtigt werden. Abhängig von der Aufgabe im Flugzeug und der erforderlichen Tragzahl wählen die Experten des Unternehmens die passenden Teleskopschienen und Linearführungen aus oder konstruieren ein völlig neues Design. Durch Berechnungen und Erprobungen wird für jedes Bauteil genau ermittelt, wie und wo Designänderungen möglich sind, ohne die Tragzahl und Festigkeit der Elemente zu verringern. www.rollon.de Software zur exakten Auslegung von Linearachsen Direktangetriebene Linearachsen haben einen wesentlich besseren Wirkungsgrad und eine höhere Überlastfähigkeit als klassische Linearachsen. Diese Vorteile können Anwender aber nur nutzen, wenn die Achsen korrekt ausgelegt werden. A-Drive Technology verwendet dafür ein spezielles Simulationsprogramm, das teure Überdimensionierungen ersparen soll. Bei direktangetriebenen Linearachsen ist der Motor schon integriert, sodass sich Maschinen deutlich kompakter und kosteneffizienter bauen lassen. Das Unternehmen bietet u. a. Modelle von Sinadrives an, die aus einem Führungsprofil mit robustem Messsystem, einem Linearmotor und Linearführungen bestehen. Auf Wunsch sind als Zubehör auch Endschalter und Energieführungsketten erhältlich. Für die Auslegung der Achsen setzt das Unternehmen eine Software ein, die die Anwendung unter Berücksichtigung aller Vorgaben des Kunden optimiert. So können bspw. Faktoren wie Beschleunigung, Konstantfahrzeiten und Bremsungen in die Simulation einfließen. Das Programm gibt aber auch Aufschluss darüber, welche Temperaturen der Motor im Betrieb erreicht. Dieser Punkt wird von den meisten herkömmlichen Programmen vernachlässigt. www.a-drive.de Globoid-Antriebe erweitern Möglichkeiten Das Unternehmen Weiss hat Globoid- Antriebe in sein Portfolio aufgenommen, um seine Möglichkeiten als Anbieter maßgeschneiderter Automationslösungen zu erweitern. Der Maschinenbauer bietet neben Einzelprodukten auch komplette Subsysteme an. Die Technologien im bisherigen Angebot reichen von der Elektround Servomechanik bis zum Direktantrieb. Für die Einführung von Globoid-Antrieben suchte der Hersteller auf internationaler Ebene Know-how-Partner und führte sie zusammen. Ein eigens eingerichtetes Globoid Competence Center bedient nun alle weltweiten Niederlassungen des Unter-nehmens. Eine besondere Bedeutung komme dabei den Emerging Markets zu, wo die Globoid-Technologie stark etabliert sei, so das Unternehmen. Zudem besitze diese Antriebsart konstruktive Eigenschaften, die ihn für bestimmte Branchen und Anwendungen prädestinierten, z. B. in der Verpackungsindustrie, der Elektronikbranche oder dem Pharma- und Fast-Moving-Consumer-Goods-Bereich. www.weiss-international.com Ihr Spezialist für Teleskopschienen im Schwerlastbereich Technische Beratung unter: Tel. +49 (0)89 27399605 · info@profilscope.de antriebstechnik 7/2017 23 Profilscope.indd 1 08.06.2017 08:03:34

Aktuelle Ausgabe