Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 7/2017

antriebstechnik 7/2017

KUPPLUNGEN UND BREMSEN

KUPPLUNGEN UND BREMSEN Aus einer Hand Antriebstechnikspezialist bietet maßgeschneiderte Konstruktionen für diverse Branchen Neuentwicklungen stellen Konstrukteure immer wieder vor Herausforderungen, zum Beispiel die Suche nach den passenden Bauteilen. Ein Unternehmen für Antriebstechnik schafft Abhilfe: Hier können Anwender aus einem großen Sortiment an Kupplungen, Bremsen und Spannelementen wählen – alles aus einer Hand. Lesen Sie mehr. Von diversen Kupplungen und Bremsen bis hin zu weiteren Komponenten für den Antriebsstrang: Bei VMA Antriebstechnik, Großostheim, erhält der Kunde alles, was er für seinen Anwendungsfall benötigt. Dabei liegt der Fokus des Unternehmens stets auf einer objektiven und zielorientierten Beratung. Ein entscheidender Schritt in diese Richtung war die Erweiterung des Produktportfolios durch die Eingliederung der „Miki Pulley“-Produkte im vergangenen Jahr. Gabi Hasenstab, Geschäftsführerin von VMA Antriebstechnik: „Immer wieder erhalten wir Anfragen, die über unser eigentliches Kernprogramm hinausgehen. Diese Aufgaben nehmen wir jedoch gerne an, da wir aufgrund einer optimalen Vernetzung weiterhelfen können. Im Mittelpunkt steht jedoch immer die individuelle Beratung.“ Sicherheitsbremsen: Zuverlässig und leicht Im Sortiment enthalten sind u. a. elektromagnetische Sicherheitsbremsen. Das Wirk- Gabi Hasenstab ist Geschäftsführerin der VMA GmbH in Großostheim prinzip einer elektromagnetischen Sicherheitsbremse basiert auf der Erzeugung von Reibung. Die daraus resultierende Bremskraft oder das Bremsmoment wird durch vorgespannte Federn geschaffen. Geöffnet werden die Bremsen elektromagnetisch, d. h. durch den Aufbau eines Magnetfeldes, welches der Federkraft entgegenwirkt. Das Besondere an diesen Bremsen ist der geringe Einbauraum und die leichte Bauweise des Rotors. Durch die geringe Trägheit des Rotors kann die Bremse, ohne die Reaktionsfähigkeit des Servomotors zu beeinträchtigen, verwendet werden. Der für die Energieeinsparung mitgelieferte Power Supply reduziert nicht nur den Temperaturanstieg, sondern auch die Energiekosten. Eingesetzt werden Sicherheitsbremsen vorrangig in der Roboterindustrie. VMA Antriebstechnik verfügt über Sicherheitsbremsen, z. B. vom Typ BXR. Dieses Modell ist eine Notfall- und Haltebremse und beträgt im Vergleich zu den konventionellen Bremsen des Unternehmens eine Bauhöhe von nur 66 %. Das geringe Gewicht des Rotors zählt zu den Hauptvorteilen der Bremse, so kann ein Verschleiß im Leerlauf deutlich reduziert werden. Zusätzlich wird durch die geringe Trägheit die Reaktionsfähigkeit des Servomotors nicht beeinträchtigt. Daneben konnte der Temperaturanstieg der Spule und somit gleichzeitig der Energiebedarf gesenkt werden. Die Sicherheitsbremse vom Typ BXW hingegen ist ein „Alleskönner“ der Miniaturbremsen. Die Bremse ist wahlweise mit Halte- oder Bremsfunktion erhältlich. Bei der Haltevariante hat die Bremse bei gleicher Baugröße das doppelte Drehmoment und kann beidseitig montiert werden. Ein weiteres Extra ist die Option einer Handbetätigung sowie eine „Anti-Noise“-Feder, die um den Rotor verläuft. Dadurch schaltet die Bremse kaum hörbar. Kupplungen: Drehsteif und flexibel Ebenso verfügt das Unternehmen über eine breite Auswahl an Kupplungen. Mit der Elastomerkupplung vom Typ ALS z. B. kann VMA Antriebstechnik jetzt auch Anwender bedienen, die auf eine klassische Wellen-Nabenverbindung mit einem Kunststoffstern setzen. Zu den Vorteilen dieser Kupplung zählen u. a. der gedämpfte Anlauf, die elektrische Isolation und die Montagefreundlichkeit. Die ALS Starflex ist für ein Drehmoment von 1,2 bis 1 050 Nm einsetzbar, die Kunststoffsterne gibt es in verschiedenen Shorehärten. Durch ihr vul- 16 antriebstechnik 7/2017

CONTROLFLEX DIE IDEALE DREHGEBER- KUPPLUNG Die Controlflex ist entsprechend der mechanischen und messtechnischen Anforderungen von Drehgebern entwickelt. Sie verbindet Präzision mit einem hohen Verlagerungsausgleich. 01 Unterschiedliche Ausführungen der Elastomerkupplungen mit Einsätzen verschiedener Shorehärten 02 Federbetätigte Sicherheitsbremsen für geringen Einbauraum 03 Fest eingestellter Drehmomentbegrenzer kanisiertes Zwischenstück überträgt die Kupplung Kräfte spielfrei. Wenn eine Kupplung mit dem Anspruch auf Flexibilität und einhergehender Torsionsteifigkeit gesucht wird, findet man in der Metall- Disc-Kupplung vom Typ Servoflex ein optimales Bauteil. Die aus biegeelastischen Lamellen aufgebaute Servoflexkupplung bietet hohe Präzisionseigenschaften und mit einem geringen Massenträgheitsmoment die Möglichkeit, Wellenverlagerungen zu kompensieren. Dabei ist das Produkt für exakte Positioniereigenschaft genauso geeignet, wie für den Reversierbetrieb. Die eingebauten Federelemente aus Edelstahl ermöglichen eine Reduzierung der Wärmeleitung zwischen Servomotor und Antriebsstrang, dadurch wird ein Genauigkeitsverlust durch Wärmeausdehnung verhindert. Speziell die Stahllamellen-Kupplungen der Serie SFC wurden für den Einsatz in modernen Servomotoren bei hohen Drehzahlen und präziser Steuerung entwickelt. Sie zeichnen sich durch hohe Torsionssteifigkeit, hohe Drehmomentübertragung, geringe Massenträgheit und dadurch schnelles Ansprechverhalten bei gleichzeitiger Flexibilität bei parallelen und axialen sowie bei Winkelversätzen aus. Die Kupplungen sind für ein Nenndrehmoment zwischen 8 bis 600 Nm einsetzbar. Bei dieser Serie sind einzelkardanische Modelle mit besonderer Steifigkeit und flexiblere doppelkardanische Modelle verfügbar. Außerdem bietet der Hersteller Miki Pulley hier eine Vielzahl von Optionen, z. B. Kegelschaft, Sonderlängen und Modelle mit eingefräster Passfedernut. Die Federstegkupplung hingegen ist eine präzise Verbindung, die ihren Einsatz dort findet, wo absolut torsionssteife Kraftübertragung verlangt wird, die hohe Drehzahlen auch im Reversierbetrieb meistert und dabei auch noch sicher das geforderte Drehmoment überträgt. Sie findet ihren Einsatz in Erodiermaschinen genauso wie bei Chipkartenherstellern, in Anlagen für die Displayherstellung und in der Semiconducterindustrie. An der Federstegkupplung der Baureihe ASK wird vermehrt die Anpassungsfähigkeit des Schlitzpaketes bezogen auf mechanische und geometrische Anforderungen geschätzt. Drehmomentbegrenzer für alle Normanschlüsse Der Drehmomentbegrenzer ist der richtige Begleiter auf jeder Montage. Durch seine kompakte Bauweise und durch die Adaptivität seiner Anschlüsse lässt er sich in alle bisherigen Arbeitsabläufe optimal integrieren. Eingestellt auf ein werksseitiges Ausrückmoment ist der Drehmomentbegrenzer weder manipulierbar noch muss er gewartet werden. Der Drehmomentbegrenzer vom Typ DMB wird ab Werk fest auf einen Wert eingestellt, welcher nachträglich (nur durch das entsprechende Werkzeug) verändert werden kann. Dies hat den Vorteil, dass Handhabungsfehler ausgeschlossen sind, da kein versehentliches Verstellen möglich ist. Dieses Ausrückmoment ist folglich zuverlässig. Anders als bei Drehmomentbegrenzern aus dem häuslichen Gebrauch, handelt es sich bei dem DMB um ein hochpräzises Werkzeug, das auch nach mehreren tausend Lastwechseln noch zuverlässig reagiert. Realisierbar wird dies durch eine ähnliche Konstruktion wie bei der Sicherheitskupplung. Tellerfedern werden vorgespannt montiert und dienen dazu, dass die Kugeln das Drehmoment von der Antriebsnabe auf die Abtriebsnabe, dem Stempel überträgt. Anders als bei der Sicherheitskupplung werden hier die Kugeln symmetrisch angeordnet, sodass schon an der nächsten Raststelle der Drehmomentbegrenzer wieder einrastet. VMA Antriebstechnik bietet nicht nur die Drehmomentbegrenzereinheit, sondern auch komplette Montagewerkzeuge mit Handkurbel und Kreuzgelenk. Diese finden überall dort ihre Anwendung, wo ein Einstellfehler des Drehmomentschlüssels unverzeihlich wäre, z. B. bei Anwendungen im Bereich der Elektrotechnik. www.vma-antriebstechnik.de Dabei geht sie äußerst schonend mit den empfindlichen Präzisionskugellagern der Geber um und gewährleistet unabhängig von der Verlagerungshöhe eine permanent winkeltreue Bewegungsübertragung. SCHMIDT-KUPPLUNG GmbH www.schmidt-kupplung.com

Aktuelle Ausgabe