Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 7/2016

antriebstechnik 7/2016

LINEARTECHNIK Per

LINEARTECHNIK Per Mausklick zur Linearachse Mit Onlinetools innerhalb kürzester Zeit anwendungsspezifische Lösungen konfigurieren Andreas Vogel Eine Maschine kommt heute selten allein: Vielmehr ordern Endanwender sie mit Be- und Entladesystemen oder Automatisierungsanlagen für die Handhabung oder Montage. Konfigurierbare Linearachsen von Bosch Rexroth vereinfachen das Lösen dieser Aufgabe und verkürzen den Engineering aufwand auf wenige Schritte. Online-Softwaretools unterstützen bei der anwendungsspezifischen Auswahl. Andreas Vogel ist Gruppenleiter Produkt management Linearsysteme bei der Bosch Rexroth AG in Lohr O b Fertigungsmaschinen, Montage- und Automationslinien oder Handhabungsaufgaben: Immer mehr Endanwender erhöhen ihren Automationsgrad. Diese Aufgaben lösen Maschinenhersteller und Automatisierer in der Regel mit elektromechanischen Linearachsen, die eine hohe Dynamik und Präzision mit der Flexibilität elektrischer Regelungen verbinden. Längst geht dabei der Trend weg von Individuallösungen, die aufwändig aus Einzelkomponenten kon- struiert und montiert werden. Maschinenhersteller nutzen vorzugsweise einbaufertige Linear achsen, mit denen sie den Kon struktionsund Montageaufwand deutlich reduzieren. Durch das Angebot an Linearsystemen und Antriebslösungen von Rexroth lassen sich in den meisten Fällen die Anforderungen an Leistung und Präzision komfortabel erfüllen, denn der Baukasten mit konfigurierbaren Achsen deckt nahezu alle Handhabungsaufgaben passgenau ab. 44 antriebstechnik 7/2016

LINEARTECHNIK 02 01 01 Software unterstützt Konstrukteure dabei, individuelle Linearachsen auszuwählen und zu konfigurieren 02 Der Online-Konfigurator führt den Nutzer logisch durch alle notwendigen Eingaben 03 Die 2-D- und 3-D-CAD Daten der konfigurierten Achsen stellt Rexroth per E-Mail-Link zum Download bereit 03 Linearmodule von Rexroth bestehen aus einem kompakten Aluminiumprofil, in dem die Schienenführung sowie der Antrieb als Kugelgewindetrieb oder Zahnriemen integriert ist. Rexroth liefert sie in beliebigen Längen bis maximal 12 m aus. Compactmodule mit zwei integrierten Kugelschienenführungen ergänzen das Portfolio im mittleren und oberen Leistungsbereich. Darüber hinaus decken die Vorschubmo dule und Omega-Module Anwendungen ab, bei denen Achsen in beengte Arbeitsräume eintauchen müssen. Alle Linear systeme können als rein mechanische Einheiten oder als komplette Baugruppe mit Motoren und Antrieben von Rexroth geordert werden. Eine Besonderheit: Auch für gängige Motoren anderer Anbieter bietet Rexroth passende Anbausätze. In nur fünf Schritten zur Linearachse Damit Konstrukteure aus dieser großen Auswahl schnell die passende Lösung finden hat Rexroth die langjährige An wen dungs er fahrung in Auswahlhilfen und ab Herbst 2016 auch in dem neuen Auswahl- und Auslegungstool LinSelect abgebildet. Mit der Software LinSelect finden Konstrukteure zukünftig in nur fünf Schritten die optimalen Linearachsen und Aktuatoren aus rund 100.000 möglichen Rexroth-Produktvarianten. Eine Alpha Version präsentierte Rexroth erstmals auf der Messe Automatica. LinSelect ist bis zur ersten freigegebenen Release Version im Oktober bereits bei den ersten Usern auf Probe im Einsatz. Die Anregungen und Wünsche der Anwender, auch im Hinblick auf User Experience, fließen in die Weiterentwicklung ein. Mit LinSelect schließt Bosch Rexroth die Toolkette für einen durchgängig digitalen Engineeringprozess von der Auswahl und Auslegung über die Konfiguration bis zur elektronischen Bestellung im eShop. LinSelect bietet einen direkten Absprung zum jeweiligen Onlinekonfigurator, in dem der User dann nur noch die rest lichen De tail-Festlegungen komplettieren muss. Auch ungeübte Anwender werden mit LinSelect ohne aufwändige Schulungen oder lange Einarbeitungszeiten intuitiv durch den Auswahl- und Auslegungsprozess geführt. In nur fünf Schritten grenzt die Software an Hand von individuellen Eingabemöglichkeiten die Zahl der möglichen Varianten immer weiter ein. Neben der reinen Berechnung mathematischer Größen integrieren die Software-Entwickler auch ein Regelwerk in das Auslegungstool. In diese intelligenten Algorithmen fließt das umfangreiche Know-how in der anwendungsspezifischen Auslegung von Linearsystemen ein. Über die reine Mechanik hinaus schlägt das Tool auch den passenden Rexroth Motor- und Antriebsregler vor. Alternativ können die User mit vorhandenen Produktkenntnissen auch über den Online- Konfigurator direkt einsteigen und ihre Merkmale detaillierter vom ersten Schritt an selbst eingeben. Dieser ist im Rexroth eShop integriert und der User gibt zunächst die Kennlänge oder den maximalen Verfahrweg seiner Wunschachse ein. Im nächsten Schritt definiert er, ob er das Linearmodul ohne Motor-Anbausatz, oder aber mit Flansch und Kupplung, beziehungsweise einem Riemenvorgelege konfigurieren möchte. Anschließend wählt er den Hauptkörper mit oder ohne Zentrierbohrungen. Danach klickt er unter einer Vorauswahl die passende Steigung des Kugelgewindetriebs an. Bei den Zahnriemenvarianten legt er die Position des Antriebzapfens fest und entscheidet sich für ein Vorsatz getriebe oder ein integriertes Getriebe. Anbausätze für alle gängigen Motoren Jetzt zeigt das System bereits die geeigneten Servomotoren aus dem Rexroth-Portfolio an. Hier kann der Konstrukteur zwischen verschiedenen Varianten mit und ohne Bremse wählen. Eine detaillierte Auslegung der Motoren erfolgt, falls notwendig, über das Auslegungstool Indrasize. Eine Besonderheit: Rexroth vereinfacht auch den Anbau von Motoren anderer Hersteller. Dazu antriebstechnik 7/2016 45

Aktuelle Ausgabe