Aufrufe
vor 11 Monaten

antriebstechnik 7/2016

antriebstechnik 7/2016

KUPPLUNGEN UND BREMSEN

KUPPLUNGEN UND BREMSEN Sicher planen und Kosten sparen So erhöhen Kupplungen und Gelenkwellen die Sicherheit in Prüfständen Dirk Hasenstab Prüfstände simulieren bereits in der Projekt- und Entwicklungsphase technischer Anlagen und Komponenten optimale sowie extreme Betriebsbedingungen. Mit ihrer Hilfe können Funktions- und Betriebssicherheit sicher getestet werden. Kupplungs- und Gelenkwellensysteme unterstützen dabei und bieten gleichzeitig Vorteile hinsichtlich Kosteneffizienz und Sicherheit. Dirk Hasenstab ist tätig im Marketing und Vertrieb bei R+W Antriebselemente GmbH in Klingenberg Bei komplexen industriellen Großprojekten, wie etwa dem Bau eines Wasserkraft werks, ist es von enormer Wichtigkeit, schon bei der Projektierung präzise zu planen. Bereits in der Entwicklungsphase müssen Kosten und Betriebssicherheit gründlich eruiert werden. Um eine größtmögliche Planungssicherheit zu erreichen, führen Betreiber im Vorfeld möglichst präzise Versuche durch und berechnen beispielsweise die potenzielle Abgabeleistung einer Kraftwerksturbine anhand eines maßstabs ge treue n Modellprüfstands. Je nach Projekt und Test kommen innerhalb eines solchen Modellprüfstands unterschiedlich große und leistungsfähige Tur binenlaufräder zum Einsatz. Der Wellenabstand sowie das zu übertragende Drehmoment, das zwischen Strömungsmaschine/Turbine und Generator überbrückt bzw. übertragen werden muss, können dabei, je nach verbautem Turbinenlaufrad und Prüfparameter, variieren. So auch in einem konkreten Anwendungsfall, bei dem der 32 antriebstechnik 7/2016

SERVOFLEX DIE PERFEKTE SERVOKUPPLUNG Klingenberger Kupplungsspezialist R+W Antriebselemente den Antriebsstrang eines Turbinenprüfstands optimieren sollte. Der Auftrag kam von einem Unternehmen, das sich mit der Stromversorgung aus regenerativen Energien beschäftigt. In einer montierten Modellanlage, in der unter anderem ein Turbinenlaufrad im Maßstab 10:1 der Realität nachempfunden und getestet werden musste, wurde das Drehmoment zwischen Laufrad und angekoppeltem Generator bislang durch eine Reihe von starr verschraubten Zwischenrohren übertragen. Diese dienten darüber hinaus zur Überbrückung der unterschiedlichen Wellenabstände. Aufgrund ihrer Unhandlichkeit und ihres schweren Gewichts waren sie jedoch nur mit einem enormen Zeitaufwand und mithilfe von Kränen montierund ausrichtbar. Für Anpassungen oder Umbauten des Versuchsaufbaus wurden jedes Mal zwei Mitarbeiter benötigt, die mindestens zwei Tage damit beschäftigt waren. Lösung bietet zahlreiche Vorteile Für eine signifikante Arbeitserleichterung und Kostenersparnis sorgte an dieser Stelle der Einsatz einer variablen und stufenlos längenverstellbaren Gelenkwelle aus dem Hause R+W. Die auf der Basis der Modellreihe EZV entwickelte Sonderanfertigung verfügt über zwei speziell angepasste und ineinander geschobene Präzisionsrohre, die mithilfe einer Rohrklemmnabe variabel verschiebbar sind. Die vertikal eingebaute Elastomergelenkwelle kann mittels zentrierter Flanschanbindung an das untenliegende Turbinenlaufrad angeflanscht werden. Die Verbindung an den oben verbauten Generator erfolgt mithilfe eines Zapfens sowie einer weiteren bereits vorhandenen R+W-Kupplung. Aufgrund eines schwingungsdämpfenden Elastomerelements in Shorehärte Die Servoflex ist auf die anspruchsvollen Anforderungen moderner Servomotoren entwickelt. 01 Die Modellreihe EZV ist in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich Dynamische Antriebsaufgaben mit häufigem Start-Stopp- und Reversierbetrieb, bei denen eine absolute Positioniergenauigkeit im Vordergrund steht, sind ihr Metier. 02 Die Sonderanfertigung verfügt über zwei speziell angepasste und ineinander geschobene Präzisionsrohre SCHMIDT-KUPPLUNG GmbH www.schmidt-kupplung.com

Aktuelle Ausgabe