Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 7/2016

antriebstechnik 7/2016

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Berührungsloser analoger Winkelsensor ASM stellt den magnetischen analogen Winkelsensor Posirot PRAS6 zur Bestimmung von Winkelpositionen und Positionen rotierender Elemente von 0 bis 360°, basierend auf der „Hall Technologie“, vor. Die magnetische Encoder-Technologie ist berührungslos und beinhaltet keine beweglichen Teile. PRAS6-Sensoren sind daher schock- sowie vibrationsfest. Das Gehäuse ist hermetisch dicht und für Anwendungen in feuchter, nasser und schmutzreicher Umgebung konzipiert. Der PRAS6 erreicht Schutzart IP69K und ist damit für heavy-duty-outdoor-Anwendungen in z. B. mobilen Arbeitsmaschinen geeignet. Der Messbereich des Sensors beträgt 0 bis 15°/ 0 bis 360° (in 15°-Schritten). Er ist in den Ausgangsarten 0,5 bis 10 V, 0,5 bis 4,5 V oder 4 bis 20 mA verfügbar. Die Auflösung des Winkelsensors beträgt ± 0,3 % (60 bis 360°) und ± 0,1 % (15 bis 45°). Darüber hinaus weist der Sensor eine Linearität von ± 0,3 % des Messbereichs auf. www.asm-sensor.com Magnetsensor für enge Bauräume Ein ultrakompakter Magnetsensor ist der MSC500 aus dem Hause Siko. Angewendet werden kann er z. B. in Linearantrieben, bei der Anschlagverstellung bei Sägen oder zur Messung der Nachführung an Solaranlagen. Die Sensorik erfasst berührungslos Wege, Winkel oder Drehzahlen. Der Sensor liest den magnetischen Code des Magnetbandes oder -ringes inkrementell. Diese Informationen werden in digitale Rechtecksignale umgewandelt und an die weiterführende Elektronik gesendet. Eine mehrfarbige Status-LED- Anzeige überwacht z. B. den korrekten Abstand zum Magnetband oder Magnetring. Ein Steckanschluss direkt am Sensor ermöglicht den Einbau bei engen Platzverhältnissen. Eine Kabelverlängerung ist in 4-, 5-, 6- oder 8-adriger Ausführung erhältlich. Zudem kann der Sensor auch mit fixer oder flexibler Referenzpunkterkennung zur Detektion einer bandseitigen Referenzmarke ausgestattet werden. Mit dem Programmiertool PT5500 können z. B. Auflösung und Pulsabstand nachträglich geändert werden. www.siko-global.com Drehzahlsensoren in IP69-Ausführung Mit der Schutzklasse IP69K führt Rheintacho eine neue Sensorbaureihe aus Kunststoff für die Detektion von Drehzahl und Drehrichtung ein. Durch unterschiedliche Sensorlängen, Kabelabgangsrichtungen und mögliche Stecker bietet die Baureihe ein hohes Maß an Flexibilität. Die Anpassung auf individuelle Anforderungen ist damit möglich. Die FQ-Baureihe ist eine Weiterentwicklung der aktuellen FK-Baureihe und erreicht Schutzklasse IP65. Der elektronische Aufbau wird sukzessive mit verschiedenen Varianten komplettiert, um unterschiedliche Anforderungen erfüllen zu können. Im Detail: Frequenzbereich, Abtastabstand, EMV, Temperaturbelastbarkeit. Die Ausführung als 2-Kanal-Sensor, der somit die Detektion von Drehzahl und Drehrichtung ermöglicht, werden nach heutigem Entwicklungsplan alle Ausführungen aufweisen. www.rheintacho.de Seilzugaufnehmer für die Mobilhydraulik Der Seilzugaufnehmer GSF von Gefran ist ein robuster Sensor für den Leistungsbereich mobiler Arbeitsmaschinen. Schock- und vibrationsfest sowie mit IP-Schutzart 67 positioniert er landwirtschaftliche Maschinen, Erdbewegungsmaschinen und Hebezeuge. Bei Letzteren übernimmt er z. B. die präzise Steuerung der Teleskopausschübe und seitlichen Stützausleger, um die Stabilität des Krans zu gewährleisten. Das Messprinzip des Positionsgebers basiert auf der potentiometrischen Wegmessung: Ein Edelstahlseil mit Nylonbeschichtung mit 0,85 mm Durchmesser, das auf einer Trommel aufgewickelt ist, stellt die Verbindung zum Messobjekt her. Bei Abstandsänderung zum Seilzugaufnehmer entsteht eine Drehbewegung, die ein Potentiometer als analoges Signal oder digital über Canopen ausgibt. Elektromagnetische Störeinstrahlungen beeinträchtigen den Sensor nicht. Der Wegaufnehmer ist in einfacher und redundanter Ausführung mit Weglängen von 1 800 bis 8 300 mm erhältlich. www.gefran.de Neuer Neigungssensor mit Schockkompensation Der Sensortechnik-Spezialist FSG stellt mit den Neigungssensoren der Baureihe PE-MEMS…/GS70 neue Geräte für die präzise Neigungsüberwachung von Baumaschinen und die Erfassung von Plattformneigungen auf Schiffen, mobilen Arbeitsbühnen oder Bohrinseln vor. Die zweiachsigen Geräte sind mit der bewährten MEMS-Technologie (mikroelektromagnetisches Messsystem) ausgestattet und gewährleisten eine genaue, redundante Messwerterfassung. Ein Gyrosensor sorgt zusätzlich für die Kompensation von Schockbeanspruchungen. GS70-Sensoren erfassen Neigungen der x- und y-Achse in einem Messbereich von ±60 ° und bieten je nach Winkelbereich Genauigkeiten von ±0,05 bis ±0,3 °. www.fernsteuergeraete.de 30 antriebstechnik 7/2016

Kompatibilität von absoluten Messsystemen erweitert Das Unternehmen Mitsubishi hat die Schnittstellen der Längen- und Winkelmesssysteme von AMO als kompatibel zu seinem Protokoll für serielle Schnittstellen zertifiziert. Das rein induktive Arbeitsprinzip der Messsysteme basiert auf der berührungslosen Abtastung eines strukturierten Edelstahl-Maßstabs mit einer planaren Mikrospulenstruktur. Der inerte Maßstab wird nicht durch externe elektromagnetische Felder gestört und zeigt keine Hysterese. Aufgrund der Schutzart IP67 können die Messsysteme praktisch überall eingesetzt werden. Die absoluten Abtastköpfe bieten eine Auflösung von 0,125 µm und eine Genauigkeit von +/- 3 µm. Die Integration der Messsysteme in bestehende oder neue Konstruktionen wird durch die neue Mitsubishi-Schnittstelle vereinfacht. In verschiedenen Industrie-Bereichen werden immer öfter absolute Messsysteme mit rein seriellen Schnittstellen zur Übertragung von Positionswerten eingesetzt. www.amo-gmbh.com Neigungssensor IN88 mit CANopen-Schnittstelle Kübler ist im Bereich der mobilen Automation schon seit Jahren einer der führenden Hersteller für Positions- und Bewegungssensorik. Das Portfolio wird jetzt mit einem neu entwickelten Neigungssensor abgerundet. Für den einwandfreien Außeneinsatz sorgen Schutzart IP67 und IP69k, der weite Temperaturbereich von -40 bis +85 °C, die hohe Schockfestigkeit bis 100 g sowie die Vibrationsfestigkeit bis 10 g. Er ist gut geeignet für die mobile Automation und für einen zuverlässigen sowie langlebigen Einsatz. Zweidimensionale Neigungen im Messbereich von ±85 ° oder eindimensionale Neigungen bis 360 ° sind mit den Sensoren messbar. Die Auflösung beträgt 0,01 ° und bei einer Temperatur von 25 °C ist eine absolute Genauigkeit von ±0,4 ° möglich. Das Messprinzip ist kapazitiv bzw. Mems. Aufgrund der flachen Bauweise von 80 × 60 × 23 mm sind die Neigungssensoren nicht nur besonders einfach zu montieren, sie sind auch aufeinander stapelbar und dienen als redundante Lösung. www.kuebler.com Inserentenverzeichnis Heft 7/2016 Altra Industrial Motion, South Beloit/IL (USA).................................39 Beckhoff Automation, Verl.......................11 BRECO Antriebstechnik, Porta Westfalica....................................23,25 ELATECH, Brembilla/BG (Italien)............65 HEIDENHAIN, Traunreut.......................... U2 Hilger u. Kern Industrietechnik, Mannheim....................................................29 Igus, Köln........................................................55 KISSsoft, Bubikon (Schweiz)....................29 KOCO MOTION, Dauchingen...................41 Lapp, Stuttgart.............................................43 Mayr, Mauerstetten...................................13 Mulco-Europe EWIV, Garbsen................ U4 NSK Deutschland, Ratingen....................61 R+W Antriebselemente, Klingenberg..................................................35 SCHMIDT-KUPPLUNG, Wolfenbüttel....33 SIEB & MEYER, Lüneburg..........................21 Siemens, Industry Sector, Bocholt........... 5 TWK-ELEKTRONIK, Düsseldorf................42 WITTENSTEIN alpha, Igersheim............... 7 Zimmer Group, Ettlingen.........................47 HSR HOCHSCHULE FÜR TECHNIK RAPPERSWIL FHO Fachhochschule Ostschweiz Für den Studiengang Maschinentechnik Innovation suchen wir per 1. August 2017 oder nach Vereinbarung: PROFESSORIN/PROFESSOR FÜR MECHATRONIK UND AUTOMATION Ihre Aufgaben ■ Sie lehren auf Bachelor- und Masterstufe in den Fächer Mechatronik, Antriebstechnik und Messtechnik ■ Sie betreuen Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten ■ Sie engagieren sich in der angewandten Forschung und Entwicklung (aF&E) am ILT Institut für Laborautomation und Mechatronik ■ Sie bauen einen neuen aF&E Schwerpunkt im Bereich Mess- und Antriebstechnik mit eigener Umsatz- und Kostenverantwortung auf ■ Sie akquirieren und bearbeiten drittmittelfinanzierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte Ihr Profil ■ Sie haben einen Hochschulabschluss in Maschinen-, Elektro- oder Systemtechnik ■ Sie verfügen über einen mehrjährigen, praxisbezogenen Leistungsausweis in Mechatronik und Automation sowie über ein breites Netzwerk im industriellen Umfeld ■ Sie sind mit der Automatisierung von kleinen bis grossen Maschinen und Anlagen vertraut ■ Sie kennen den aktuellen Forschungsstand in der Mechatronik / Automation ■ Sie bringen Führungserfahrung / Führungskompetenz mit ■ Sie haben Freude am Unterrichten fachlicher Inhalte auf dem Gebiet der Mechatronik ■ Sie zeigen Bereitschaft zum Engagement in der Studiengang- und Hochschulentwicklung Unser Angebot ■ Wir bieten eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit am Puls der Technik ■ Wir lassen Ihnen Freiraum für persönliche Initiative ■ Wir sind an zentraler Lage direkt am Zürichsee beim Bahnhof Rapperswil Ihre Bewerbung senden Sie bitte in einer PDF-Datei bis 5. September an professuren@hsr.ch. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen der stv. Studiengangleiter Prof. Dr. Markus Henne, T +41 (0)55 222 49 03 oder die Institutsleiterin Prof. Dr. Agathe Koller, T+41(0)55 222 49 29 jederzeit zur Verfügung. Die HSR Hochschule für Technik Rapperswil bildet in Technik/IT sowie Architektur/Bau/Planung rund 1600 Bachelor und Masterstudierende aus. Die CAS- und MAS-Lehrgänge an der HSR richten sich an Fachleute aus der Praxis. Durch ihre 17 Institute der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung pflegt die HSR eine intensive Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und der öffentlichen Hand. Oberseestrasse 10 ■ Postfach 1475 ■ CH-8640 Rapperswil www.hsr.ch antriebstechnik 7/2016 31

Aktuelle Ausgabe